• kostenlos mitmachen

Traum



Sternklare Nacht
Vor mir liegt ein kaltes Grab
Auf ihm brennen Kerzen hell
Ihre Flammen flackern im Wind
Wie ein Lichterspiel

Alles schweigt still
Nur die Blätter der Bäume rauschen
Sie spielen eine Melodie
Sie bahnt sich einen Weg
Den Weg in meine Ohren

Die Sicht zum Himmel so klar
Alles wirkt so traumhaft schön
Der Vollmond liegt über mir
Sterne scheinen mit altem Licht herab
Vergangenheit erscheint vergessen

Ich senke meinen leeren Blick
Schließe meine Augen
Lasse die Gedanken schweifen
Durch Raum und durch Zeit
Meine Träume erwachen zum Leben

Aus meinen Körper Engesschwingen wachsen
Begebe mich auf eine lange Reise
Um die Gestalt zu finden
Welche mir im freien Fall die Händen hält
Mich von allen Schmerz befreit

Ich kehre aus meiner Traumwelt zurück
Öffne ganz sacht die Augenlider
Finde mich in der Realitätsebene wieder
Erhebe langsam meinen Kopf
Erblicke einen Stein auf dem mein Name steht


nächster Eintrag >>

Kommentare

silenter [Tb: SilentersDunkleSeite] - 16.08.2005 21:31
Danke Ice-Angel,in den nächsten Tagen werden noch 4 weitere folgen.

lg silenter


Ice-AngeL - 16.08.2005 20:42
Sehr schönes Gedichte... Herzlich Willkommen hier & viel Spass beim schreiben.. :)

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben