• kostenlos mitmachen

Böser, böser Fasching...


was soll ich sagen...
Ich fühle mich grauenhaft. Keinen Deut besser als der oft beklagte Mr. X...
Aber von Anfang...:
Es war einmal...der Fasching. Ich wohne, vielleicht zu meinem Schaden, oft aber zu meiner Freude, in einer Faschingshochburg. Ich liebe Fasching, aber bisher war ich auch an Fasching jedes Jahr Single. Dieses Jahr eben nicht, aber trotzdem wollte ich anständig bleiben, auch wenn ich sowieso mit meinem Freund Schluss machen wollte. Neulich sagte ich noch zu meinem Bruder: Wehe du betrügst deine zukünftige Freundin mal...das ist nich cool!
Ist auch total meine Meinung, betrügen ist nicht cool, vor allem wenn der Betrogene einen wirklich mag.
Aber weiter im Text...Fasching. Es war der Rosenmontag und ich war betrunken. Sehr betrunken um genau zu sagen...weswegen ich ab 1 Uhr auch keinen Alkohol mehr getrunken hab, um wieder nüchterner zu werden. Trotzdem war die Party echt witzig. Ich war mit Freunden und Freundinnen da, und auch der beste Kumpel von Mr. X, Mr. Y, war mit einem Kumpel da, den ich selbst auch seit langem kenne. Ich hatte einige etwas lautere Unterhaltungen mit Mr. Y, da er mit einem Mädel fast genau das Selbe erlebt hat, wie ich mit Mr. X, weswegen wir uns in der Hinsicht sehr gut verstehen. Er hatte mal wieder eines seiner üblichen Tiefs, in welchem er darüber nachdachte, seiner ehemaligen Flamme, die ihn eben so verarscht hat, und die einen neuen Freund hat, wieder zu schreiben, dass er sie immernoch sehr mag. (Man kann dazu sagen, dass auch er einen neue Freundin hat...aber naja.)
Mit seiner neuen Freundin lief es ähnlich wie mit mir und meinem Freund. Ich war zwar im Kopf mit ihm zusammen, im Herzen jedoch noch bei dem anderen. Und genau so war es bei ihm. Mit dem Kopf bei der Neuen, mit dem Herz bei der Alten...
Als wir wieder eine Unterhaltung hatten, so gegen 5, hat er mich auf einmal geküsst und gemeinst, so, jetzt sind wir beide fremd gegangen.
Wenn es doch nur bei dem einen spontanen Kuss geblieben wäre...aber nein, wir mussten es ja übertreiben. Kurz danach haben wir uns nochmal richtig geküsst, wenn auch nur kurz und nochmal ein paar Stunden später, haben wir nochmal rumgemacht.

Wegen meinem Freund hatte ich ein wirklich schlechtes Gewissen, aber gesagt habe ich es ihm nicht. Was hätte es ihm genutzt, das zu wissen, es hätte ihm nur das Herz gebrochen. Und was hätte es mir gebracht? Ein schlechtes Gewissen hätte ich trotzdem noch gehabt und einen schlechten Ruf noch dazu. Natürlich war es auch einfacher für mich, nichts zu sagen.
Einen Tag später hab ich mich dann von ihm getrennt, indem ich ihm gesagt hab, dass ich nicht mehr Gefühle für ihn hab außer Freundschaft, was auch tatsächlich war ist. Es war ziemlich schwer für ihn, weil er sich wohl wirklich in mich verliebt hatte. Er hat sogar gemeint, dass ich die Richtige für ihn wäre. Und dann tu ich ihm auch noch sowas an und betrüge ihn...
Somit bin ich also keinen Deut besser, als Mr. X. Er wusste genau, dass ich sehr in ihn verliebt war, und trotzdem hat er mich verarscht ohne Ende, mir buchstäblich das Herz rausgerissen und drauf rumgetrampelt.
Ein kleiner Trost ist vielleicht, dass ich ihm nicht noch unnötig weh tun wollte, was aber natürlich auch keine Entschuldigung für den Betrug ist.
<< vorheriger Eintrag

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben