• kostenlos mitmachen

eine aufregene reise beginnt!!!!


herzlich willkommen auf mein tagebuch ich möchte euch hier einen einblick geben was ich erlebt habe und momnetan erlebe für mich beginnt eine aufregene reise die gestern füh um zehn uhr begonnen hat.

ich heiße melanie und bin 30 jahre alt bin mama von zwei gesunden kindern und glücklich verheiratet bin ich auch.

Zu meiner Geschichte.

Geboren bin ich am 7.9.1979 in der wunderschönen Hansestadt Salzwedel als gesundes Mädchen keine Auffälligkeiten bei jeder U-Untersuchung außer das ich erst mit zwei Jahren gelaufen bin was ja eigentlich nicht bedenklich ist, weil so aus Erzählungen raus war ich wohl ein eher faules Kind so unter dem Motto alles in Ruhe nicht alles auf ein mal. Meine Eltern erzählten mir das ich immer schön in der ecke saß  und mit meinen puppen gespielt habe und etwas zu essen dann war alles gut....und das stundenlag also für meine eltern ja wohl ein echt pflegeleichtes Kind.....was ich nun von meinen eigenen Kindern nicht sagen kann die fordern uns sehr,nicht mit in der Ecke sitzen...wie gesagt soweit war alles ok.
Dann kamen die Schuluntersuchen da hieß es dann immer ihr kind ist zu dick aber gesund.....kurzer Hörtest, einmal Mund auf , einmal Wiegen und das wars...sogenannte Massenabfertigung.
Ich kam  zur schule da fing so einwenig die probleme an,ich konnte den lehrern nicht folgen, lesen war auch nicht so meine Stärke naja so auch noch der noten durchschnitt....ich ging ja noch zu DDR Zeiten in die Schule und da hat man noch anders gelernt wie heute es ist.....Mit 12 jahren fing dann so ein mal im jahr ein Ohren Rauschen bei mir an da gab ich aber nischt drauf es ging ja wieder weg .So und dann häufte sich das von Jahr zuJahr mehrmals so das auch meine beste Freundin Sylvia sagte Melli du hörst  nicht gut  und ich verneinte das ich bin doch gesund, hab mich weg dreht und gedacht ist die blöd ich taub niemals...Zwischen dem 16 und 17 Lebensjahr fing das bei mir wieder schlimmer an das ohrengeräusch kam wieder und es ging nicht weg es war immer da, ui... da machte ich mir doch Gedanken was kann das sein.hm..Das Rauschen war so bei mir als ob ich am Meer war unheimlich...ich hatte Angst....Im Juni 1997 ging ich damit erstmals zum HNO Arzt und schilderte ihnen mein Anliegen er meinte wir machen einen Hörtest und schauen dann mal, gesagt getan Hörtest fertig Auswertung... Er meinte der Hörtest wäre sehr schlecht und er meinte er würde mich gerne mit Hörgeräte versorgen ich schaute ihn an und sagte haben sie mal auf mein Alter geschaut ich bin 17 bzw werde ich in ein paar monaten 18 jahre das kann nicht sein dachte ich was soll ich mit Hörgeräten ich bin doch keine Omi...Ich bin erst 17 jahre zu jung um das zu bekommen....so schnell konnte ich gar nicht schauen und schon sass ich beim Hörakustiker sie zeigten mir einige Hörgeräte was meine Möglichkeiten sind und ich sollte entscheiden hm leichter gesagt als getan....Nun nach reichlicher Überlegung habe ich dann mich für ein Gerät entschieden hab mir die Farbe ausgesucht und dann wurde von meinen Ohren Passstücke angefertigt in einer wunderschönen blauen farbe...An meinem 18 geburtstag hatte ich meine Hörgeräte bekommen ui war das komisch...Daran gewöhnen konnte ich mich erst gar nicht ganze zwei Jahre hat das gedauert ehe ich die die Geräte aktzeptiert habe und sie eigentlich zu mir gehören wie die Haare zu meinen Kopf.Die Jahre vergingen und ich kam so einiger massen zurecht. Ende Dezember 1999 wurde mein Ohren Rauschen nocht heftiger ich hielt es gar net mehr aus ich ging wieder zu meinen Ohrenarzt der meinte und ich hörte zum ersten mal das wort MRT da würde er mich gerne überweisen ich sagte was ist das nun wieder dort würde man meinen Kopf fotografieren so hatte er das genannt um zu schauen was in meinen Ohren los ist, weil es ja auch kein Namen für meine Krankheit gab, okay sagte ich machen wa fragte nur kurz nach wo ich da hin muss und habe gleich an dem Tag noch einen Termin gemacht aber wie das ja mit Terminen ist Wartezeit Wartezeit....Januar 2000 dann der endlich der Termin früh morgen um zehn angekommen in der Praxis und schon bekam ich mein Kontrastmittel gespritzt und nun rein in die Röhre oh gott das kam mir vor  als ging das nie zu ende halbe stunde kam mir vor wie 2jahre....auch das habe ich geschafft....Ergebniss nichts gefunden....Zum Ohrenarzt mit dem Bildern  ja der sagte das wäre eine Schallempfindungschwerhörigkeit mit bds tinnitus hochgradig aha und das heißt ich werde niemals mehr so hören wie ein Gesunder Mensch die Anwort höre ich heute noch??? NEIN.!!!...Gut wie gehen wir weiter vor, er meinte er würde mich gerne ins Krankenhaus einweisen und mit mir eine Kortison-behandlung machen um den Tinnitus zu behandeln dies stimmte ich zu....Da dieses aber ohne erfolg war brach der Arzt das ab....So nun hing ich da und sagte mir dann muss ich so damit leben besser als wie blind dachte ich mir...
nach dem besuch beim HNO lebte ich mit meinen hörgeräten so normal wie möglich, Schwiegrig ist das schon ob Gesellschaftlich, Behörden oder auch die Beziehungen leiden sehr darunter weil man keine gute Kommunikation mehr hat, Behörden wird man abgestempelt Taub gleich Dumm...Gesellschaftlich zieht man sich zurück geht kaum weg. Freunde verdrehen die augen wenn mann fragt kannst du das noch mals wiederholen,und in der Beziehung kommen unheimliche Missverständnisse, man hört falsche Sachen und sagt was hast du da zu mir gesagt oder bsp bin ich der Typ gewesen wenn man mir ne Frage gestellt hat, hab ich automatisch immer JA gesagt ob ich es verstanden hatte oder nicht....Eine sehr schlechteEigenschaft...leider...die man auch sehr schlecht abstellen kann.
2001 war mein schönste jahr ich bekamm unsre tochter sarah luise und das noch 2 tage vor meinen Geburtstag auch sie gilt als gesund aber ich bin eher vorsichig und gehe regelmäßig zum arzt die das überwachen...Meine süße ist mit meiner Schwerhörigkeit groß gworden mit zwei jahren verstand sie schon wenn ich nicht reagiert habe hat sie mich wach gemacht und mir meine Hörgeräte in die hand gegeben so nun mama jetzt musst du wieder was hören,einfach toll wie wir das geschafft haben und das ohne einen mann wir beide ganz allein darauf bin ich auch sehr stolz...Mittlerweile wird sie bald Neun Jahre alt und kommt wirklich mit mir gut zurecht,klar nutzen die kinder  auch die schwerhörigkeit eines elternteils aus aber mein Mann als gesunder hörender bekommt ja alles mit von daher können da keine Ausreden mehr kommen...von ihrer seite..

2004 also nach 3jahren Babypause sollte ich vom  arbeitsamt eine maßnahme zur wieder eingliederung machen,okay mache doch mit dachte ich mir 4Wochen Schule 6 Monate Praktikum ist ja okay, Schule ging schnell vorbei und auch ich hab schnell einen guten Praktikumsplatz gefunden bei der Drogerie Rossmann in Salzwedel.
Da fingen die Probleme wieder an das Rauschen wurde mehr, Schwindelanfälle  usw...Ich wieder hin zum Doc diesmal bei der Fau von meinem HNO Arzt und die sagte das wäre nichts mehr für sie ich müßte sofort nach Hannover umd dort ein CI(cochlear implantat) zu bekommen sie würde mir eine Überweisung mit geben und die nötigen Unterlagen habe dort auch ein Termin bekommen.also auf nanch Hannover mit der Hoffnung auf so ein Implantat, es wurden wieder ein haufen Hörtest gemacht und ich kam auch zum Assietenzarzt doch der wußte sich keinen Rat, okay Oberärztin kam die meinte ich komme für dieses Implantat  noch nicht in frage, noch nicht genug hörverlust. Okay dann der entscheidene Satz den ich auch nicht vergessen werde sie sagt das ich eines Tages Ertauben tue wann kann sie mir nicht sagen aber irdendwann wird das passieren...Ich wußte nicht ob ich Weinen oder Lachen sollte.die oberärztin hat mich dann noch gefragt ob ich einen schwerbehinderten pass habe ich sagte nein aber ich würde den beantragen sie statten mich noch mit einer lichtsignalanlage aus und neue hörgeräte das wars kein implantat obwohl mein hörverlust schon sehr schwer war zu diesem zeitpunkt.
Zurück aus hannover und es blieb alles beim alten, die Lichtsignalanlagee hat zwar geholfen im Alltag zurecht zukommen aber nur leider ist mutwillig von jemand kaputt gemacht wurden sehr schade...

2009 das sollte unser Jahr werden und so wurde es auch am 30.04.2009 habe ich meinen liebevollen mann geheiratet, ich habe diesen mann hier im internet kennen gelernt ,was ich mir nie vorstellen konnte das so was gibt. ich bin ja bekanntlich immer in die scheiße gelaufen aus 1000 kerlen hab ich mir immer das arschloch raus gesucht eigentlich hatte ich schon gar keine lust mehr auf beziehungen aber da kam mein mann der mich nimmt wie bin, der meine beiden kinder so aktzeptiert als wären es seine eigenen und so liebevoll soetwas gibt es gar net mehr...doch ich hab ihn....er nimmt meine karnkheit an so wie ich es tue er weiß das ich wenn ich meine hörgeräte raus nehme, dann höre ich nichts mehr und dann kümmert er sich um die kinder bzw um den kleinen der ist ja erst 21 monate.ich bin wirklich stolz wie mein mann das alles schafft obwohl er selber schwer krank ist(allergische asthma) was ihn auch schwer zu schaffen macht.auch das ich keine arbeit hatte war nicht so schlimm für ihn ich hab ja meine situation nichts gefunden 70%schwerbehindert wer stellt da einen ein heut zu tage.

2010 ich musste im januar mal wieder zu meinen hno arzt wegen starker ohrenschmerzen auf der linken seite. gott sei dank hatte die praxis aus, zwar was das der erste tag nach dem urlaub aber egal es auf und ich rein ziehe meine chip karte raus und die sprechstundenhelferin fragte mich warum ich da bi, ich sagte ich hab starke schmerzen im ohr, ihre antwort kam wie aus der pistole ich sollte wieder gehen und später wieder kommen ich sagte was heißt später ich hab starke schmerzen sie sagte späten nachmittag ich konnte gar nichts sagen und ging sie meinte noch das wartezimmer ist voll und es wäre der erste tag auf. na toll ich weinte schon vor schmerzen, ich rief meinen mann an und schilderte ihn das ,er meinte ich soll wieder hoch gehen und sagen das ich es net mehr aus halte und ich unbedingt dran kommen soll, das habe ich dann auch gemacht und rein in die tur da kam eine andere sprechstundenhelferin zu mir ich sagte ihr das mit den schmerzen und ich wollte ihr schon meine chipkarte geben da sagte die andere die mich nach hause geschickt hat zu ihrer kollegin sie soll sich mal das wartezimmer anschauen es wäre ja auch bald mittag und ich sollte in die apotheke gehen ,und mir ein schmerzmittel kaufen sie könnten ja die ohren auch nicht mehr heile machen....ohne worte, dazu konnte ich gar nichts mehr sagen ich bin einfach nur gegangen...weinte vor schmerzen die ich dann doch bis nachmittag aushielt punkt zwei uhr stand ich da wieder auf der matte und bin rein kein wort  nur meine chip karte gab ich und hab mich dann ins wartezimmer gesetzt und ich kam auch schnell ran und mein doc meinte ne kleine entzündung im ohr..ne salbe auf geschrieben und das was wieder ich meinte dann noch es wären 6 jahre rum ich würde anspruch auf neue hörgeräte haben er schaute nach und sagte ja das ist richtig ich sollte einen neuen termin aus machen für eine neue hörprüfung, ich ging raus und machte dierekt einen termin weil ich ja endlich neue brauchte weil links ging gar net und rechts war nicht mehr okay.


Februar 2010 Termin bein HNO Arzt Hörprüfung wieder schlecht ausgefallen links keine 20% mehr! Er meinte ich sollte mit Hörgeräten probieren aber er denkt das das links am Ohr nicht mehr gehen würde ich sollte mich vielleicht damit abfinden doch ein CI (COCHLEAR IMPLANTAT) zu machen...Wieder diese worte  werden mir bewußt.. Taub....Op...Hannover... oh mein gott...!!!!!
Ich sagte ihm ich probiere es erstmal mit neuen Geräten die Technik ist ja heut zu tage schon sehr weit und Modern.Ich suchte mir einen Akustiker aus Salzwedel aus mit dem ich absolut nicht zu frieden war der hatte ein Kommando drauf das gibt es gar nicht, so unter dem Motto oder er sagte das auch so wir müssen schnell zum abschluss kommen,damit er schnell abrechnen kann, ich sagte wieso eine Hörgerät Anpassung kann über 4-6Monate gehn man muss ja das Optimale Gerät finden und wenn man schon Geld zu bezahlen muss und das nicht wenig ,dann kann man sich wohl auch Zeit lassen oder.
Er hatte mir welche bestellt und hab mir sie geholt und probiert und bekam auch gelich einen Kostenvoranschlag mit, ohne mich überhaupt zu fragen was ich mir finanzell vorstellen tue..gar nichts.1600euro sollte für diese Geräte zu bezahlen und ich schaute mein Mann an und macht nur dicke Backen...Raus aus dem Laden und ich sagte gleich da geh ich net noch mal hin auf gar keinen Fall...
Wir suchten uns einen neuen Akustiker in Salzwedel , was auch sehr schnell ging. Mit dem war ich auch auf Anhieb total zufrieden, er führte mit uns ein umpfangreiches Gespräch was für uns in frage kommt welche möglichkeiten wir haben....was alles neus auf dem Markt gibt und und...das volle Programm halt.....Wahnsinn ich fühlte mich Geborgen Aufgehoben Verstanden....richtig schön..so er meinte wir machen mal noch ein Hörtest um zu schauen was für ein Gerät für mich in Frage kommt...Nach dem Test sagte er dann links würde sehr Schwierig werden mit einem Hörgeät zu versorgen ich verdrehte ein wenig die Augen....Wieder diese Worte Taub....CI ....Hannover...nein das kann ich nicht....Wir versuchen es okay sagte ich, gut ich suche die Bestmöglichen Geräte raus die auch wirklich Gutes ergebniss erzielen sollen....Ich bekam Geräte die zwar optisch nicht sehr schön aus sahen aber wir versuchten sie nach meinen Bedürfnissen ein zu stellen...Rechts klappte das ganz gut aber Links ergab sich totale Schwerigkeiten ich hab zwar was Wahr genommen aber ich hab nichts verstanden gar nichts....trotzdem versuche ich es....Mein Akustiker erklärte mir das so das Wahrnehnem und Verstehen zwei paar verschiedene schuhe sind...

Ich kam mit den Geräten nicht klar rechts schon linke nicht...Wir stellten die Geräte immer wieder ein...kein Erfolg...Aber auch wieder zum Geld hin zu kommen war dies wieder bei uns nicht möglich eine Summe zu bezahlen die wir nicht konnten zwei kinder wir arbeitslos hartz 4 keine chance diese geräte zu kaufen ich sagte zu meinen akustiker ich könnte die nicht nehmen zwar sind sie gut aber ich kann die nicht bezahlen, ratenzahlung wollte ich uns nich noch belasten ist ja so schon alles schwer genug...er sagte okay dann bestell ich dir kassengestelle wo ich für beide nur 100 euro zu zahlen musste das wäre ja in unserem rahmen gewesen nur nich 1000euro oder sogar mehr das ging nicht.nur müsste ich das der kasse melden und ich müsste dafür unterschreiben das ich minderwertige modelle nehme obwohl ich die gar nicht haben kann für meinen hörverlust ich stimmt dem zu....

Die Wende....im April bekam ich einen anruf von meiner privaten arbeitsvermittlerin sie hätte da eine stelle für mich in einem pflegeheim in der küche als küchenhilfe oh dachte ich das wäre ja schön mal endlch berg auf.....
vorstellungstermin gleich einen tag später alles lief gut und ich habe andere woche gleich 3 tage probearbeiten gemacht, das hat mir viel spass gemacht endlcih mal wieder raus unter leute zwar war die kommunikation sehr schlecht aber ich wies alle darauf hin das sie deutlich und laut sprechen sollen...und es klappte so mehr oder weniger..

ich habe einen festen arbeitsvertrag bekommen und bin auch mächtig stolz darauf....meine familie unterstützt mich da sehr , mein mann macht den haushalt und alles was so anfällt ganz klasse..

nach 2monaten arbeiten fing es wieder mit meinen ohren an schwindelanfälle ohrenrauschen ich dachte das kann doch jetzt net wahr sein.....wieder schien alles zu zerbrechen....ich konnte kein auto mehr fahren es ging nicht mehr, es war eine gefahr mir und meiner famiele....mein mann sagte ich soll zum arzt gehen ja sagte ich und die arbeit nee ich geh nicht....die schwindelanfälle wurden immer mehr und häufiger so das ich doch zum arzt gegangen bin zu meiner hausärztin fragte sie erstmal ob es vielleicht daran liegen tut das ich soviel abgenommen habe 35 kg...nein sagte sie ist alles in bester ordnung...sie überwies mich zum hno arzt dort ging noch am selben tag hin, zu...urlaub..das kann doch wohl net wahr sein ich zu vertretung der hat mich nur krank geschreiben und meinte das soll mein behandelner arzt machen er könnte da nichts machen...okay, nach dem urlaub meines arztes bin ich sofort hin mal wieder zu seiner frau ....das hörvermögen ist wieder gefallen  angerenzene taubheit hieß es dann oh mein gott...sie sagte ich mache ihnen eine überweisung in ein spezial klinik wo sie sich bitte vorstellen ich sagte gleich zu ihr da bräuchte ich noch unterlagen sonst bekomme ich in hannover kein termin sie sagte nee das bräuchten die nicht die haben ja schon ihre sache dort gut sagte ich dann mache ich da heute noch einen termin...
wir runter zum auto ich rief hannover an die frau kam mir ja sowas was von dumm sowas ist ne frechheit ich habe kein termin bekommen ich sollte erst die unterlagen schicken und vorher brauchen wir über keinen termin zu diskustieren...und die wartezeit beträge sowieso 3monate. ich lag den hörer auf und musste erstmal nach denken was die frau da gesagt hat...
ich wieder zu meinen hno arzt habe denen das gesagt, ich bat sie um die telefon nr aus magdeburg uni klinik dierekt von der schwester bekommen und ich rief an, ich schilderte denen kurz meine lage und bat um einen schnellen termin, die junge dame am telefon war so nett wahnsinn, sie meinte sie würde mich zurückrufen weil sie das gerne mit der oberärztin besprechen müßte...gut den ganzen tag auf ein anruf gewartet nichts passierte..anderen tag rief ich zurück ob sie mich vergessen hat oh sagte sie nein die post schon auf dem weg sie haben am freitag den 11.6.2010 einen termin um neun in ihrer telefonnr war ein zahlen dreher drin deswegen konnten wir nicht anrufen..ist nicht schlimm sagte ich....ich freute mich so schnell einen termin bekommen zu haben...

am 11.6 2010 war es dann soweit auf ging es nach magdeburg....vorgespräche lagen vor mir ein paar hörtest und das auswertungsgespräch,als ich hier an kam hab mich richtig wohl gefühlt ich gab meine überweisung ab und wartete das mich die öberärztin auf ruft ich war ziemlich aufgeregt auch sie untersuchte mich gründlich und sprach mit uns über die möglichkeiten die oberärztin hat mir zugehört mich wahr genommen mein problem erkannt...toll. so nun hörprüfungen die waren auch wie ich erwartete schlecht was soll sich ja auch schon ändern...ne...wieder auf station warten für das auswertung gespräch sie sagte das ich eine ci versorgung brauche aber nur erstmal links recht würde es mit einem hörgerät gehen...sie fragte mich wann ich dann gerne möchte ich schaute sie an und sagte wie aus dem ff so schnell wie möglich ui sie schaute mich an da sie muss erstmal schauen gehen sie kam wieder und meinte am 21.6.2010 zur ci-diagnostik und wenn alles okay 7.7.2010 dann die op upps doch so schnell wahnsinn ich freute mih aber auch die angst das es nicht mehr möglich ist...

21.6.2010 ab in uniklinkkum magdeburg 3 tage stehen auf dem programm....hörprüfungen,ct, mrt und gleichgewichtstest exuist und noch eine etwas unangenehme untersuchung gab da noch da würde eine eletrodennadel in mein trommelfell gestochen um zu prüfen ob der hörnerv noch aktiv ist gott sei dank es war alles in bester ordnung die op kann statt finden, die ärzte werteten noch die ergenisse aus und dann kamm es zu einem endgespäch dort sagten sie mir das alles okay ist und ich am 7.7.2010 die op bekommen.
ich durfte mir noch ein gerät aussuchen und hab daas von der firma cochlear ausgesucht....ich durfte dann nach hause und für mich begann die zeit zum ordnen kinder unterbringen sachen zusammen suchen, arzte noch abklappern wegen einweisungspapiere und und....die arbeit noch bescheid sagen die wirklich ganz lieb sind und mich nicht entlassen haben bin ja erst zwei monate da....eine große angst die arbeit zu verlieren...
nun am 6.07.2010 war es nun soweit ein checken ins uni klinikum mensch war ich aufgeregt?wie wird mir gehen dannach???wie werden die schmerzen sein???die narkose???viele fragen....keine antworten...am abend wurden mir die haare ab rasiert da wo das ci hin soll....aufregend..
gestern 7.7.2010 war es nun soweit gegen neun uhr hab ich die leck mich am arsch tablette bekommen und um halb zehn lag ich im op....die pfleger und schwestern schließten mich an sämtliche geräte an und dann bin ich ins nuddelland geflogen....das dauert so ungefähr 2-3 die fahrt ins nuddelland danach würde ich wieder schnell zurück kommen und so war es auch um ca 14uhr war ich auch schon wach ich wurde dann auch auf die wachstation gefahren wo ich dann die ganze nacht überwacht wurde.  Wie ich meine augen so richtig auf bekam standen zwei grüne menschen vor mir das waren meine schwester und deren freund ich hab die gar nicht wahr genommen aber es war schön zwei vertraute gesichter zu sehen.DANKE euch beiden!!!! Als gestern abend das erstmal dann aufgestanden bin und der blick ging gleich in den spiegel  ui sagte ich seh aber anders aus aber egal das ist nicht wichtig. wichtig ist das ich wieder an der kommunikation teilnehmen kann und zu hörenden menschen und das die lebenqualität sich ein wenig verbessert....
heute am tag nach der op geht es mir schon recht gut...bekomme gute pflege und auch gute schmerzmittel....so das war erstmal von mir und ich denke ich werde bald wieder schreiben....danke für lesen und des intresse....

Tag 4 nach der Inplantation geht es mir heute schon etwas besser gestern war es eher sehr schlecht, die schmerzen waren zu ertragen aber irgendwie hab ich gemerkt das jetzt ist alles anders, mein Mann hatte es gestern glaub ich sehr schwer mich auf zu bauen, jeder versuch ging immer wieder in die hose, aber er hat sich wirklich sehr bemüht mich auf zu bauen mit mir zu lachen und aber auch einfach mir zu zu hören, was glaub ich sehr anstrengend war....für ihn...ich bin sowieso ein totalles sensibelchen von daher nah ans wasser gebaut.....Nun ja das waren den gestern einige telefonate aber lieber so als wenn ich mich verkrieche oder...Mir schossen gestern soviele gedanken in den kopf wie wird das jetzt mit dem CI werde ich damit klar kommen, wird meine familie damit zurecht kommen, freunde, bekannte aber auch die Gesellschafft strarren die mich jetzt an wenn die mich sehen, die blöden blicke oder kommentare...alles neues..viel für mellis kopf....viel für mellis seele.....
Dann kam aber auch gestern noch dazu das kein besuch kam ich lieg allein auf zimmer was die sache auch nicht gerade einfacher macht und dann das VERMISSEN meiner Kinder, sie nicht in den arm zu nehemen sie zu knuddeln zu riechen oder mit ihn zu albern das fehlt mir total, mein mann sagt denke einfach du machst ein paar tage urlaub....okay eigentlich ist das ja auch wie urlaub hier auf der station die sind alle super lieb und nett...
Heute bekomme ich besuch und ich freu mich total mein große zu sehen meine eltern und meinen Mann.....endlich....
Magedburg ist so 100km von Salzwedel entfernt also nicht möglich jeden Tag Besuch zu bekommen wobei mein Mann alles versucht um bei mir zu sein...Ein großes Dankeschön an ihn was er alles für uns und mich macht...ICH LIEBE DICH!!!!!!

Kommentare

Humpsi [Tb: Jahr 2011] - 08.07.2010 13:51
Hallo melanie79

Ich bin selbst seit der Geburt gehörlos geboren und wurde mit 3 Jahren mit einem Cochlear Implantat in der Medizinischen Hochschule Hannover versorgt. Ich höre bzw. spreche wie ein normaler hörender Mensch. Gebärdensprache kann ich nicht..werde ich trotzdem noch nach meiner Ausbildung lernen (;
Früher kam ich mit normalen leisen Hörgeräten gar nich klar.

Trägst du immer noch heute Hörgeräte?
Hast du immer noch Tinitus?
Kannst du dich noch mit deinen Kindern verständigen?

Mfg.


Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben