• kostenlos mitmachen

Der Tod


Ich bin daran Schuld...

Ich versuche den Gedanken auszublenden, doch er begleitet mich auf Schritt und Tritt. Ich war nicht bei ihr. Meine Oma lag im Kankenhaus tief im inneren wusste ich, dass ich sie bald verlieren würde. Ich ging sie besuchen. Doch eines Tages ging es ihr sehr schlecht und sie bat mich und alle Verwandten sie noch einmal besuchen zu kommen...
Aber ich hatte Angst. Wovor weiß ich selbst nicht genau, aber sie war da. Ich wollte meine geliebte Oma nicht leiden sollten und der Gedanke mich von ihr verabschieden zu müssen war noch schlimmer. Ich blieb zu Hause.
Am nexten Tag früh morgends kam der Anru vom Krankenhaus sie war tot.

Die daraufflgenden Tage waren schrecklich. Ich konnte nicht in den Spiegel schauen, denn ich verabscheute mich zutiefst. Ich fing an mich zu ritzen und aß und sprach nicht mehr.
Ich habe mich selbst bestraft.

Ich musste zum Psychater, es half mir jemandem neutralen alles erzählen zu können. Er machte mir keine Vorwürfe.

Jetzt nach einem halbe Jahr geht es mir wieder besser, aber die Schuldgefühle werden mich immer begleiten...
 

 

nächster Eintrag >>

Kommentare

Bebiehgurl [Tb: Das Buch des Lebens] - 28.04.2013 23:16
Du hast keine Schuld daran .
Du konntest es einfach nich mit dir und deinem Gewissen vereinbaren deine Oma zu schlecht zu sehen .
Du kannst dich doch immer noch von ihr verabschieden.
geh zum friedhof erkläre es ihr & sage ihr das es dir leid tut .
Und mache dir keine Vorwürfe mehr . Der tod ist eine schreckliche sache wofür in solchen Fällen niemand die schuld trägt.


Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben