• kostenlos mitmachen

Boxershort und Lachs


Am Samstag war es dann so weit. ich w├╝rde mich mit Verena treffen.

Aber fangen wir mal am Donnerstag Aben an, es war so das ich eigentlich nicht sehr viel zu tun hatte und ich eigentlich meine ganze Zeit mit lernen verbrachte. Ich schrieb ein paar Textzeilen mit MA und auch mit Verena.

Irgendwann blinkte mein Handy auf und Verena wurde von Ritter Rost markiert auf einem Bild. So wie es aus sah hat das Kind von Ritter Rost bald Geburtstag und┬á die Aushilfsmami machte┬á sch├Ân Muffins.

Es ist so zum kotzen wie ich finde. Ich hatte mich ja breitschlagen lassen Samstagabend bei ihr vorbeizukommen um ein wenig zu quatschen und ein wenig was zu essen.

Freitag war es dann so das mir meine Arbeit auch mal wieder auf den Sack ging und ich ├╝berhaupt keine Luft mehr hatte hier zu arbeiten. Mein direkter Vorgesetzter war auch noch krank und so bekam ich direkt alles vom Chef pers├Âhnlich ab und es war mal wieder so das es mir danach richtig kacke ging.

Freitag abend zu Hause wares auch so,  das ich mich auch noch ein paar mal mit Verena am unterhalten war aber punkt 7 uhr war es damit zu ende. Es war wohl so , das Ritter Rost mit seinem Sohn da war, denn Donnerstag abend verlinkte Ritter Rost sie auf einem Foto das gemachte Cupcakes mit Starwars Figuren oben drauf zeigte. Also schon voll die Aushilfsmami :/.

Ich schaute mir Fu├čball an und quatschte ein wenig mit Ma, denn sie hatte am Samstag Geburtstag. Aber ansonsten langweilte ich mich sehr. MA flippte fast aus als ich ihr zum Geburtstag gratulierte.

Samstag morgen ging ich einkaufen und kaufte f├╝r abends ein wenig Fisch ein und f├╝r mich zu hause auch noch ein paar Sachen. Den ganzen morgen schrieb ich mit MA nachrichten. Bis sich gegen Mittag auch mal Verena meldete.

Eigentlich schrieben wir nicht sehr viel den Tag, au├čer ein paar belanglose Nachrichten und das ich irgendwann die Frage bekam ob ich nicht gegen 7 bei ihr sein wollte.

Erstaunlicherweise war ich ├ťberhaupt nicht nerv├Â├č als ich zu ihr fuhr, das einzige was mich interesierte war ob wir uns noch verstehen w├╝rden.

Ich fuhr so gegen viertel nach 6 bei mir los und und war um kurz vor 7 bei ihr und fuhr erstmal direkt in die falsche Auffahrt und musste so noch mal drehen. Dann der erste Schock, von au├čen sah es fast so aus als wenn niemand da ist und ich vor eine verschlossenden T├╝r stand . Im Gedanken wurde ich nur verarscht and stand vor einer verschlossenden T├╝r..

Ok dem war zwar nicht so und punkt 7 uhr schellte ich bei ihr, und es war auch irgendwie wie immer bei ihr. Sie machte mir die T├╝r auf und begr├╝├čte mich und schon kam auch Tiger schon zu mir gerannt und beschnupperte mich.

Ich zog mir meine Jacke aus und legte sie genau an die Stelle wo ich sie immer hingelegt hatte wenn ich bei ihr war. Wir fingen an uns zu unterhalten und es kam mir so vor als w├╝rde sie um mich herumtanzen.

Ich spielte ein wenig mit Tiger der mich nach ein paar Minuten wohl wiedererkannte und wieder ganz zutraulich war.  Ok ich hatte ja auch ein paar Katzenleckerlie mitgebracht.

Ich schaute mich ein wenig um aber so viel hatte sich nicht ver├Ąndert, au├čer das meine rote Kiste nicht mehr auf dem K├╝chentisch stand und dort eins zwei Sachen die man eindeutig Mittelalter Szene zuordnen konnte.

Relativ schnell fingen wir an zu Kochen und wir unterhielten uns ├╝ber Fu├čball und Kochen aber ja nicht ├╝ber Ritter Rost, ich hatte das Gef├╝hl das sie dieses Thema mied.

Nachdem wir Nudeln mit selbstgemachter S├╝├čsaurer Sauce gemacht hatten, setzen wir uns auf ihr Sofa und schauten Wetten das und unterhielten uns mehr oder weniger, immer mal wieder unterbrochen durch die Katze die bespa├čt werden wollte.

Immer mal wieder blinkte ihr neues Iphone und meistens war es auch nur ihre Mutter oder ihr Vater, irgendwann sah ich dann auch das S ihr was schrieb : " Na wie ist es bei dir". Leider wusste ich nicht was sie geantwortet hat.

Irgendwann war es so das meine Gestik auch so aussah als wenn ich keine Lust mehr h├Ątte bei ihr zu sein. Ich versuchte mein bestes es nicht so r├╝berkommen zu lassen.

Irgendwann bemerkte ich dann doch ein paar Änderungen und so sah ich das ein paar Kindersachen in der Wohnung rumlagen und auch ein paar Zeichnungen die eindeutig von einem Kind stammen.

Im Katzenzimmer hing W├Ąsche rum und ich sah das dort ein paar Boxershorts hingen, dieses Gef├╝hl das sie bald mit Ritter Rost zusammenlebt wiederstrebt mir ein wenig.

Gegen halb 12 fuhr ich dann nach Hause und als ich endlich wieder auf meiner Couch sa├č war ich doch recht froh das ich mich mit ihr getroffen hatte,┬á denn ich hatte sie wirklich vermisst.

23.54
Ich
du danke hat spa├č gemacht dich nach so langer zeit wieder zu sehen

00:11
Verena
danke mir auch

 

Das was ich mich fragte war aber, ob Ritter Rost wirklich wusste ob ich da war. Irgendwie brannte mir diese Frage in den Finger.

Der Sonntag war dann nicht mehr so interesannt, ich bekam kaum eine Nachricht, nur die t├Ąglichen Gespr├Ąche mit MA und von Verena war so gut wie nix zu h├Âren bis zum Abend und dann war es auch nichtmal gut.

 

 

 

 

<< vorheriger Eintrag

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben