• kostenlos mitmachen

Meine Nickpage



Novemberregen


wieder ist eine woche vorbei.nichts ist besser geworden jedoch ist auch nichts schlechter geworden.im prinzip also alles beim alten.was sollte sich denn auch schon gross ändern?das jahr ist fast vorbei und das einzig wirklich positive dieses jahr wird meine scheidung am 10.12. sein.sozusagen das highlight des jahres.das ist allerdings auch der einzige punkt der heraussticht.alles andere ist nicht wirklich herausragend gewesen.und ich denke nicht das sich in den letzten 4 wochen des jahres daran noch irgendetwas ändern wird.

die rückfahrt am freitag morgen nach der nachtschicht war wieder eine katastrophe.regen,dunkelheit,müdigkeit und jede menge gegenverkehr.die ersten 20 min waren ja noch ganz ok.dachte schon das es diesmal besser gehen würde.am donnerstag morgen hatte ich keinerlei probleme beim fahren.obwohl ich schon recht zeitig aufgestanden bin und nur am nachmittag nochmal 2 stunden geschlafen habe.der freitag war dann wie immer.kaum die landstrasse erreicht kam die müdigkeit.dann noch der regen und die scheinbar endlose schlange entgegen kommender fahrzeuge.ständig das grelle licht vor augen macht einen fertig.datz kommt noch das einige meinen sie müssten ihre nebelscheinwerfer noch anmachen weil sie ja sonst nichts sehen würden.das sie damit aber andere blenden kommt ihnen nicht in den sinn."hauptsache ich kann was sehen.die anderen sind mir doch egal."vollpfosten!!!!!der nächste "horror-trip" kommt dann montag in einer woche wenn das nachtschicht wochenende vorbei ist.beifahrer möchte ich da nicht sein.

das problem mit der schlaflosigkeit bzw. die sache mit dem unruhigen schlafen habe ich noch nicht in den griff bekommen bzw. gelöst.hatte dran gedacht mir schlaftabletten zu besorgen doch das dürfte keine gute idde sein da es immer eine weile dauert bis die anschlagen.zumal ich dann auch das problem habe das ich dann überhaupt nicht mehr in die gänge komme.bleibt also nur abzuwarten bis sich das irgendwann mal wieder von selbst erledigt.

die restlichen urlaubstage die ich noch habe werde ich mit hinübernehmen ins neue jahr.wollte ja ursprünglich nächste woche noch die letzten 4 tage nehmen doch das wird nichts.es ist keiner da der mich vertreten könnte.warte ja immer noch darauf das ich jemanden kriege(auf dauer) den ich entsprechend einweisen kann so das er mich vertreten kann.da tut sich ja auch nichts.na was solls dann ist das halt so.was soll ich denn auch mit den ganzen freien tagen anfangen?mal eben einen kleinen kurztrip irgendwo hin?liegt nicht drin.das gibt der geldbeutel einfach nicht her.da müste ich schon ein bischen drauf hinsparen.was soll ich denn auch zuhause?für das bischen was es hier zu tun gibt brauch ich keine freien tage.das läuft alles nebenbei.es ist eh niemand da der auf mich wartet.weder hier noch anderswo.ein freier tag nach einem schichtumlauf würde mir reichen.auf den zweiten tag könnte ich verzichten und würde arbeiten gehen.

morgenfhre ich mit meinem sohn in die stadt ein bischen shoppen.er will sich eine neue cd kaufen und ich kann da schon mal schauen was ich ihm eventuell zu weihnachten schenken werde.mal sehen was sich so finden lässt.

vielleicht sollte ich ja mal eine anzeige aufgeben.............."finanziell ruinierter,am unteren rande des existenzminimums spartanisch lebender,zurückhaltender,melancholisch eingestellter,in wechselschicht tätiger(auch am wochende) end 40er sucht sie für eine dauerhafte beziehung."...............ich glaub da könnt ich mich vor zuschriften nicht retten.tja so ist das nunmal mit der ehrlichkeit.zuviel davon ist einfach unverdaulich.leider leben wir in einer gesellschaft in der man die menschen nach ihrem materiellen besitz und ihrem aussehen beurteilt und nicht nach dem wer sie sind.

 

überall ist bitterkeit,verzweiflung und der tod.

( l'ame immortelle )

<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben