• kostenlos mitmachen

es ist der hass in mir....


hallo, ich muss zugeben das der letzte eintrag von mir, mir sehr gut tat. es tat mir gut alles aufzuschreiben was mich beschäftigt, einfach alles von der seele schreiben was mich die ganze zeit beschäftigt und wovon ich ausgegangen bin das es eh keiner nachvollziehen wird.. doch nunn am spätem abend ist es so weit.. mein kopf ist erfüllt voller hasse.. ja, es ist der hass in mir der so brodelt wie ein blinder pasagier. der hass auf keine andere person als auf mich selber. es macht mich wütend das ich mir so hilflos vorkomme.. das ich mir selber nicht helfen kann, nicht weiß ich wie ich mir helfen soll. denn ist man eigentlich nciht selber für sein wohlbefinden verantowrtlich? ich meine es gibt natürlich viele faktoren die einen menschen dazu bringen sich schlecht, traurig oder wütend zu fühlen. aber im prinzip sind die faktoren in einer hand und man selber in der anderen hand. und ob man dieses ganzen faktoren an sich rannlässt ist doch sich selber überlassen. oder sehe ich dies falsch? und genau deswegen bin ich auf mich so sauer, weil ich es nicht geschissen bekomme mich im griff zu haben. ich hab mich heute sehr viel mit dem thema selbstmord beschäftigt. wieso? diese frage kann ich mir selber nichtmal beantworten. und wenn ich ehrlich bin will ich sie auch garnicht beantworten.. ab und zu hab ich selber angst vor mir selber, vor meinen gedanken und vor meinen handlungen. doch ich bin doch auch nur ein mensch und ist es nicht menschlich sich diese ganzen fragen zu stellen und nach antworten zu suchen oder sich ein online tagebuch anzulegen in der hoffnung das man durch das geschrieben sich vlt selber irgendwann etwas versteht? es macht mich selber wütend das ich mich gedanken über selbstmord überkommen, weil ich dies eigentlich garnicht denken will.. aber diese gedanken kommen einfach.. und wenn ich diese gedanken äußere, dann verletze ich sehr viele menschen in meiner umgebung. zum schluss meiner gedankengänge habe ich für mich die persönliche antwort furmuliert das selbstmörder feiglinge sind.. sie haben angst sich dem leben und den gesamten problemen die sie haben und geben einfach auf.. ich weiß das man in einigen situationen keinen ausweg sieht.. aber ich denke auch das jedes problem eine lösung hat, es gibt immer ein offenes türchen...auch für mich. ja auch für mich gibt es dieses offene türchen irgendwo, ich muss es nur öffnen wollen. in diesem moment bin ich über mich selber erstaunt, was ich da gerade von mir gebe. ich weiß nicht so recht wohin mit meinen ganzen gefühlen...und hier passen sie ganz gut rein....

Kommentare

tesoro91 - 23.02.2012 14:40
hi liduska,ich habe dein eintrag gelesen und verstehe dich voll und ganz ich habe genau das gleiche durch gemacht zwar weiss ich nicht was passirt ist das dich auf so ne gedanken bringt ,abber ich weiss was es heisst über sowas nachzudenken wenn du bereit bist und möchtest kannst du mir eine mail schreiben und sagen was der grund ist deines gedankens villt kann ich dir ja urgent wie helfen . kussi tesoro91

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben