• kostenlos mitmachen

hilflos


Er rief mich an sagte mir,dass ich an unserem waldrand warten sollle um punkt 20:oo uhr,dann legte er wieder auf!

Ich machte mich auf den weg und wartete auf ihn, ich schaute auf die uhr es wurden 20:30 als ich wieder ins auto steigen wollte um die heimreise anzutreten, hörte ich wie er sagte dreh dich nicht um, bleib so stehen! Ich hörte seine schritte, er legte den arm auf meine schulter, küsste meinen hals er fragte mich ob ich ihn vertraue und ob ich angst hätte, ich sagte nur nein!

Er verband mir die augen,er drehte mich um küsste mich leidenschaftlich auf den mund er nahm meine hand und führte mich in den wald rein,wir liefen bestimmt 5 minuten, es war ein komisches gefühl jemanden so zu vertrauen!

Als er stehen blieb,drückte er mich auf den boden,ich merkte vor mir eine flauschige decke,es war dunkel aber überall merkte ich lichstrahlen,wollte zu gerne wissen wo ich war,als ich an meiner Augenbinde ziehen wollte,riss er meine hand zurück,etwas grob aber nicht schmerzhaft, und sagt heute tust du das was ich will! Er fesselte meine hände hinter meinem rücken,das gefühl hilflos zu sein erregte mich!

Er stellt mich wieder auf und führte mich auf die decke, er begann an meinen brüsten zu spielen,ich trug eine schwarze bluse, mit einem riss war meine bluse auf ,die knöpfe flogen nur so als ich meinen mund öffnen wollte und ihn anschnauzen wollte,drückte er etwas gegen meinen mund konnte nicht herausfinden was es war!

Er spielte mit mir er drückte meine beine auseinander und bediente sich mit allem was er wollte,ich war total erregt und wollte mehr.

Er befahl mir mich umzudrehen und mich in den 4 füßlerstand zu begeben als ich das alles machen wollte,hatte er in der zeit schon meine Jeans ausgezogen ich konnte gar nicht so schnell reagieren,ich dachte nur woher kann der das !

Als ich nun so auf dem boden hing,konnte ich seinen blick fühlen wie er über meinen pro bis hin zu meiner scharm schaute.

Er nahm wieder diesen Gegenstand und streichelte damit über meinen pro er schob mit seiner hand den string weg und schiebte etwas in meine scheide,jetzt wusste ich was es für ein Gegenstand war es war ein dildo,er bewegt ihn in mir ich öffnete meinen mund und fing an zu stöhnen! Ich merkte wie sein kopf unter mir glitt er leckte mich am kitzle und den dildo noch weiter in mir,es war eine wonne der gefühle ich kam so schnell das ich keine zeit mehr hatte richtig zu stöhnen,dies machte er ein paar mal, das ich fast vor Erschöpfung umzufallen drohte

Ich sagte das war geil! Ich hörte ich nur lachen und sagen…jetzt bin ich dran….

Ich hörte seine schritte wie er um mich herum ging er nahm meine haare in die hand zieht leicht daran um mir zu verstehen geben dass ich mein kopf heben sollte,was ich dann auch tat. Er sagte: öffne deinen mund und ich tat es,er drückte mir seine mänlichkeit in den mund,er gab das tempo vor,,es war geil ich hörte ihn stöhnen,er drückte meinen kopf fester gegen seinen becken, es ging ein paar mal als er kam in meinem mund,was neu für mich war,aber nicht schlecht…

Jetzt dachte ich es wäre zu ende als er mich auf den rücken drehte und mit einem stoß in mich eindrang,er besorgte es mir so was hatte ich noch nicht erlebt seine stöße waren ahrt und bestimmend!,wir kamen beide zum Orgasmus,als wir erschöpft nebeneinander lagen nahm er meine Augenbinde ab,wir schauten uns an und wir wüßten dies war einmalig für mich und für ihn was komplett neues!

Ich schaute mich um weil ich wissen wollte wo wir waren. Wir waren in einem kleinen schuppen lagen auf einer braunen decke,kerzen standen da,jetzt wusste ich was für ein licht ich gemerkt hatte.

Es war einfach perfekt

Kommentare

annisleben [Tb: Annis Leben] - 01.10.2010 17:57
So muss es sein ;)

blume69 - 01.10.2010 14:39
schmunzel*

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben