• kostenlos mitmachen

tränen


ich fühle seine hände noch auf mir, wie sie mir den arm, den rücken hoch- und runterstreichen... es ist als würden diese stellen brennen, verbrannte haut, schmerz... schmerz der bis in die seele reicht.... der mir die tränen in die augen treibt....

wir sprechen nicht mehr... wir haben aufgehört zu reden.... schweigen... einfach schweigen.... todschweigen....

da ist liebe... da ist gefühl.... da ist schmerz.... und doch ist da distanz wo nähe sein sollte.... so viel distanz.... unüberbrückbar

wir werden es nicht schaffen.... ich gebe auf....



<< vorheriger Eintrag

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben