Homepage Besucherzähler
  • kostenlos mitmachen

5. Gewichtsupdate


Der Stand war bisher:

  • 12.08.: 58,3 kg
  • 25.08.: 57,8 kg
  • 28.08.: 58,0 kg
  • 29.08.: 57,7 kg
  • 30.08.: 57,4 kg
  • 31.08.: 57,8 kg
  • 01.09.: 58,7 kg
  • 02.09.: 58,6 kg
  • 03.09.: 58,1 kg
  • 04.09.: 58,3 kg
  • 05.09.: 57,7 kg
  • 06.09.: 57,6 kg
  • 07.09.: 57,4 kg
  • 08.09.: 57,4 kg
  • 09.09.: 58,6 kg

Ergänzend dazu nun die Daten der letzten Tage:

  • 10.09.: 57,8 kg
  • 11.09.: 58,1 kg
  • 12.09.: 58,2 kg
  • 13.09.: 57,6 kg

Die vergangenen Tage waren relativ stabil, einzig von gestern auf heute fällt etwas aus dem Rahmen, aber ich habe verhältnismäßig wenig getrunken gestern und das zeigt sich sofort im Gewicht.

Diese Woche habe ich wenig körperlich anstrengende Tätigkeiten verrichtet; die vergangenen 3 Arbeitstage nahezu durchgängig leere Kartons gestapelt. Interessanterweise habe ich trotzdem Muskelkater in der Bauchmuskulatur. Ganz erklären kann ich mir das jedoch nicht.

Ich habe nun das 3. Lob in 2 Wochen eingefahren, diesmal jedoch nicht von einem der wichtigeren Leute vom Lager, sondern einem der ganz hohen Tiere im Laden, der Chef der Produktionsleitung, in der Hierachie gleich nach Firmenchef. Er hält mich für den effizientesten an der Faltmaschine, der sich gleichzeitig sehr gut mit der Maschine und ihren Macken auskennt. Wie er darauf kommt, kann ich schwer nachvollziehen. Ich mache nichts, was andere nicht auch tun würden...

Gleichzeitig hat dies aber auch gestern zu einem kleinen Drama geführt, denn eigentlich war ein guter Kollege und Freund von mir an die Maschine beordert worden, während ich woanders Drecksarbeit verrichtete. Und ohne, dass er - meiner Meinung nach - was falsch gemacht hat, ist er für unzuverlässig und unwissend ob der Maschine von besagtem Chef beschimpft worden. Es wurde sofort dafür gesorgt, dass wir beide die Position wechselten und der Chef setzte gleichzeitig fest, dass ich morgen (also heute) auch an der Maschine stehe.

Der Kollege jedoch hat ein verletztes Handgelenk und konnte die Drecksarbeit nicht ohne Schmerzen verrichten, weswegen er sich beschwerte und um eine Versetzung an anderer Position bat - vergebens. Stattdessen hatte er mit dem Chef nochmal ein Gespräch und dort soll es wohl richtig zur Sache gegangen sein, wo besagter Chef auch klarstellte, was er von meinem Kollegen hält...

Heute klärte sich die ganze Sache teilweise auf. Da das ziemlich kompliziert ist, nur so viel: Der Chef hat Stress vom Firmenchef bekommen, welcher richtig Druck machte und wollte, dass die Produktion genau so läuft, wie er sich das vorstellt. Und Chef hat eben genau den dann an die Maschine gestellt, der ihn - scheinbar - am besten darstehen lässt. Das ist relativ egoistisch, eigensinnig und relativ komisch, da ich mich wie schon erwähnt nie als so superduper gut erwiesen hatte (jedenfalls noch nicht)... Außerdem macht 90% der ganzen Arbeit immer noch die Maschine, da gibt es also gar nicht so viele Möglichkeiten, besser als andere zu sein. Verwirrende Sache, aber nunja...

Auf ins Wochenende! :D

<< vorheriger Eintrag

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben