• kostenlos mitmachen

mein leben


ich bin am 12.10.1978 geboren und damit fing mein leben an.mein vater ist gestorben wo ich ca 2 jahre alt war also ich kannte mein vater nicht.meine mutter hatte später irgentwann mein halbbruder aus irgenteinem kinderheim rausgeholt, und dann kam nur noch stress.wir hatten noch in wanne(herne)gelebt und mein halbbruder hatte mich einmal gegen die wand geschmissen da war ich ca 4jahre alt.halbes jahr später(erzählte mir meine oma)sind wir nach gelsenkirchen gezogen.da ging ich danach im kindergarten wo ich mich auch wohl gefühlt habe. meine mutter war viel an arbeiten und mein halbbruder war viel im ausland weil er lkw fahrer war.mit 6 jahren kam ich in die erste klasse und da war ich nicht lange, ich habe mit mein darmaligen besten freund gespielt und dann bin ich umgeknickt mit mein fuss (war gebrochen) ich kam dann ins krankenhaus wo ich auch garnicht mehr rauswollte. 3monate ging ich dewegen nicht in die schule. später kam ich in eine vorschule weil ich viel nachzuholen hatte.mein halbbruder hatte mich öffters mit genommen ins ausland, ich war zum glück nie alleine mit dem. wo wir wieder zuhause waren sollte ich ich baden gehen und das habe ich auch gemacht.wo ich fertig war hat er noch einen kleinen fleck am arm gesehen und er rastete aus er schlug mich windelweich das ging jeden tag so er hat mich meine mutter und meine schwester geschlagen.einige jahre später hatten meine mutter und er eine kneippe eröffnet und wir hatten kaum noch was von meiner mutter.sie gin um 10uhr morgens zur kneippe und kam nächten morgen wieder so gegen 5-6uhr nach hause.die kneippe hatten wir gerade mal 3-4 monate. dann ist meine mutter gestorben an lungenembulie und herzversagen(sie war erst 38 jahre). ich habe meine mutter tod aufgefunden.die ärzte kamen und wollten ihr das leben retten aber hatten sie nicht mehr geschaft.für mich ging von da an alles berg ab.ich habe dann 1halb jahre bei meiner oma gelebt ,hatte aber nicht so geklappt .ich fing dann mit alkohol an zutrinken und das jeden tag.bis meine oma und ich uns einig wahren das ich ins heim gehe. am 1april 1993 kam ich dann ins heim ,ich war 13jahre alt. ich habe auch sofort neue freunde gefunden . da war ein junge indem ich mich von anfang an verliebt habe(erste liebe),aber er wollte nichts von mir.nach mein 14ten geburtstag hatte ein freund mir geburtstag haben wir auch im keller gefeiert er wurde 18 jahre alt, die party war cool wie man das so sagt bis jemand kam der hausverbot hatte , da mussten wir die party abrechen. später hinterm haus sollte ich zu den jungen gehen (in dem ich mich verliebt hatte) er zog mich an sich dann zog er mich weiter nach hinten zum platz wo wir holz bänke und tische hatten. dann zog er mich aus was ich nicht toll fand.da kam dann das geburtstagskind und er sollte mir mein mund zuhalten und dann dran er in mich ein und es tat weh.ich wollte das nicht.zum glück kam ein paar minuten später eine heim freundin von mir sie hat mir geholfen.dann sind wir abgehauen, erst waren wir auf dergalopprennbahn und wir sind dann über nacht da geblieben.nächsten tag sind wir zu ein paar kolegen von ihr hingegange und ich bekam angst weil es richtige brecher waren.aber die jungs haben mich sofort in die arme genommen. meine freundin hat alles den beiden erzählt was los war. nächsten tag sind wir dann an den schinen lang gelaufen und da wurden wir gefunden.der mich vergewaltigt hat nahm meine freundin gans fest am arm und zog sie zurück ins heim.ich hatte panische angst.dann sind wir im heim angekommen ,ich musste natürloch ins büro. ich sollte den betreuern erkären warum ich abgehaun bin aber meine angst war zu gross ich habe kein ton rausbekommen.dann kam er rein ich sprang auf gin dann soffort hinter meinen betreuern um schutz zusuchen.er wurde dann rausgeschickt mein körper war an zittern wo das telefon schellte es waren die betreuer von der anderen gruppe, meine freundin hatte denen alles erzählt. wir sind sofort zum krankenhaus hingefahren da haben die spärmaspuren gefunden von ihn die ärzte gaben mir die pille danach und dann musste ich zur polizei. ich wollte da nicht hin wegen den ganzen fragen ich war fertig mit die nerven ich wollte nur noch raus die nächte brücke nehmen und springen mein leben war schon kaputt genug ich wollte ich nicht.entlich waren die befragen vorbei.er wurde aus dem heim geschmissen genau wie der andere weil er mit geholfen hatte.ich musste zum phychater gehen weil ich selbst mord geferdet war. einige zeit später ging es mir richtig übel habe nur gebrochen dann bin ich zu meinem hausarzt gegangen ,er meinte ich sollte zum frauen arzt gehen.ich bin nicht zum frauenarzt gegangen,bin direckt zum kranken haus hin.ich war im 2ten monat schwanger ich wollte dieses kind nicht die pille hat nicht gewird ich dachte ich sterbe wo ich es erfahren habe.ich beschloss die abtreibung.es durfte niemnd erfahren das ich schwanger war.nach ein jahr war die gerichtsverhandlung, ich war nicht lange da drin, ich sah den richter vor mir, ein kleiner tisch und ein stuhl, lings neben mir sass er ich sollte nur mit ja oder nein beabtworten und es waren zum glück nur 2 fragen die erste frage war:lieben sie ihn meine antwort war nein die 2frage war: ob er ins gefängnis soll oder nicht meine antwort war nein. der gerichtbeschluss lautette 3jahr und 6 monate bewährung.zum schluss sollte ich ihn die hand reichen um mich von ihn zuverabschieben ich habe das bis heute noch nicht verstanden. einige zeit später habe ich in gladbeck einige leute kennen gelernt mit den ich auch jeden tag zusammen war. da war ein netter junge der mir gefiehl ich war 15 und er 17 jahr aber er hatte eine freundin.ich hatte soviel spass mit den leuten wir alkohol getrunken gekifft und viel gelacht , so habe ich meine vergangen heit vergessen können. eines tages in den ich verliebt war(zweite liebe)habe wir uns nicht mehr gesehen ca 2 jahre später sahen wir uns wieder ich hatte zu dem zeitpunkt einen freund der richtig erversüchtig war. er hat sich verendert(zweite liebe)er hat zu genommen aber trotzdem war ich hin und weg.ich wollte ihn so habe ich mit meiner 2ten liebe geschlafen und er wusste es (mein freund)ich bin nach dülmen gezogen ind der wohnoase. meine liebe kam zum bund hatten uns wieder ausden augen verlohren bis ich irgentwann mal an seiner nummer kam wo er bei seiner ex stievmutter lebte wir haben telefoniert stunden lang und dann kamen wir zusammen aber es hielt nicht lange.ich habe schluss gemacht weil er eine woche sich nicht gemeldet hatte, ich wusste nicht das er von der bundeswehr ins gefängnis musste. nach ein jahr bin ich zurück nach gelsenkirchen habe meine eigene wohnung gehabt und verkerte mit falschen leuten habe koks genommen. nach einiger zeit habe ich seine handy nummer wieder gefunden habe bei ihn angeruffen wollte nur wissen wie es ihn geht da kam seine freundin dran und sagte mir er währe mit sein sohn draussen.ich wahr geschockt.ich habe mich aber nicht beirren lassen so habe ich nächten tag wieder angerufen und er kam auch dran er sagte mir sofort das er kein kind hat, da war ich heil froh. wir haben uns bei seiner stievmutter getroffen und wir kamen auch wieder zusammen. ich bin aus meiner wohnung geflohgen bin erstermal zu seiner stievmutter nach gladbeck gezohgen.dann meinete er was hälst du davon bei mir ein zuziehen ich habe zugestimmt.da habe ich dann mit heroin angefangen nur ein paar monate.weil ich feststellte das ich schwanger war.er hat nach einer woch aufgehört und am 14.05.1999 haben wir geheiratet.am 12.07.1999 kam unser sohn kevin zur welt. er hat uns das leben gerettet.nach ca ein jahr habe ich die scheidung eingereicht weil er mich geschuppst hatte wegen irgent eine scheisse wir haben uns nur gestritten. so bin ich wieder nach gelsenkirchen gezogen habe einen netten mann kennengelernt .wir kamen zusammen aber hatte nicht lange gehalten weil er nur an trinken war und randaliert hatte .war aber auch besser so das ich nicht mehr mit ihn zusammen war wegen mein sohn.nach 8 monaten habe ich mit mein mann gesprochen wollten es noch mal ausprobieren so zog er in meine 2,5 raum wohnung ein.er bekam eine arbeit als hausmeister und so beschlossen wir eine 3,5 raum wohnung zunehmen.haben wir auch gemacht.gerade 1 jahr in der neuen wohnung konnten wir wieder aussziehen weil mich wieder schwanger war. wir haben uns zwar schnell noch mal eine 3,5 raum wohnung genommen weil diese wohnung viel grösser war. am 16.03.2005 erblickte unsere tochter das licht sie hat den namen darleen .gerade 3 monate vergangen haben mein mann ich beschlossen die scheidung einzureichen weil wir uns nur gestritten haben.er zog aus,aber nicht weit er wohnt direckt gegen über von uns, wegen den kindern.und heute bin ich glücklich bin an renovieren damit meine kids und ich alles schön haben. ich nehme keine drogen mehr bin seit 7jahren klien und das habe ich nur meinen kindern zu verdanken. die geben mir viel kraft und mut das ich an der vergangenheit nicht mehr hänge . ich schau nur noch nach vorne und nie mehr zurück. das ist mein leben bis heute. ich bin jetzt 27 fast 28 und es soll nur noch aufwärts gehen:)

Kommentare

bonzai1978 [Tb: erlebnis 2006 bis 2007] - 14.02.2006 11:03
ich bedanke mich an euch allen die mir geschrieben haben!es wird auf jedenfall aufwärts gehen.

Painless [Tb: near-death-experience] - 12.02.2006 21:54
hui... das ist ja auch ein auf und ab... ich wünsche dir alles erdenklich gute und das dein wunsch das es nur noch positiv wird in erfüllung geht... und herzlich willkommen nochmal hier...

Annieh [Tb: Public.] - 12.02.2006 20:12
Sorry, habe gerade erst bemerkt, dass du bei mir ins Tagebuch geschrieben hast! ;) Danke, dass du mir Glück wünscht. Wenn es soweit ist, hoffe ich, dass ich einfach mal richtig entscheide. Ganz instinktiv. Aber darüber werde ich euch ja auf dem Laufenden haLten. ;) Annieh

Annieh [Tb: Public.] - 12.02.2006 20:09
Nachdem ich das Kommentar von Rabe gelesen habe (mit der ich irgendwie immer einer Meinung bin ^^) hab ich gemerkt, dass ich das vergessen habe zu sagen: Wenn ich du wäre, wär ich wahnsinnig stolz auf mich, weil du all deine Probleme scheinbar allein überwunden hast, da du niemanden hattest, der permanent für dich da war. Du hast dir ein neues Leben aufgebaut - allein. Wenn jemand stolz auf dich sein kann, dann du. Liebe Grüße.

Rabe [Tb: Ein Stück von mir ..... Liebe, Leben....] - 12.02.2006 18:49
Da kann ich mich Annieh nur anschließen. Bei Dir ist wirklich alles schiefgelaufen, was schief gehen kann. Toll ist, daß Du durch Deinen Überlebensmut und Willen es immer wieder geschafft hast zu Überleben und nun schon 7 Jahre ohne Drogen auskommst. Was bestimmt nicht leicht ist ... Du hast ein Ziel - Du hast Verantwortung - Du drückst Dich nicht, sondern nimmst den täglichen Kampf auf. Hochachtung kann ich da nur sagen. Du kannst stolz auf Dich sein - Du schaffst es ..... alles Liebe und auch ein herzliches Willkommen von mir ........ Rabe

Annieh [Tb: Public.] - 12.02.2006 17:34
Dein Bericht war sehr lang, doch trotzdessen habe ich jede eigene Zeile gelesen und jede einzelne hat mich geschockt und traurig gemacht. Wie viel im Leben falsch laufen kann. Dir ist viel Schlimmes passiert, Tragisches. Vergewaltigung, Drogen, Alkohol, falsche Freunde. Ich kann nur sagen, dass es mir leid tut und ich dir wünsche, dass es weiterhin so gut bei dir läuft wie anscheinend in letzter Zeit, du mit deinen Kindern glücklich bist und vielleicht einen Mann findest, mit dem du für immer zusammen bleiben willst. Der dich zufrieden macht. Ich werde weiterhin hier lesen und heiße dich herzlich Willkommen im Tagebuchland. Deine Annieh

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben