• kostenlos mitmachen

8.2.2010


23.5.2013 Los ging's an einem Tag im Februar 2010. Ich hatte die Reise dieses Mal, und zum ersten Mal, mit Delta Airlines gebucht. Denn ich wollt so wenig wie möglich im Flieger sitzen. Und Delta flog Stuttgart direkt an. Also natürlich nicht direkt von Monterrey aus - das wäre zu schön um wahr zu sein. Nein Monterrey - Atlanta - Stuttgart. Das fand ich eine ganz tolle Alternative. Also gut. Nur der Flieger ging schon um sechs Uhr morgens! Also habe ich nicht geschlafen. Überhaupt nicht. Denn ich hatte Angst zu VERschlafen. Also gut. Um zwei bin ich von zu Hause los. Um drei war ich am Flughafen. Denn, so viel Deutsches ist noch in mir drin, ich musste ja pünktlich 3 Stunden (!!) vor dem Abflug am Flughafen einchecken. Doch - es war überhaupt noch niemand am Flughafen. Kein Starbucks war offen. Natürlich der Delta-Schalter erst Recht nicht. Keine Migration. Kein gar nix. Keine Geschäfte zum Angucken. 24.5.2013 Jetzt fällt mir auf, dass viele vielleicht gar nicht wissen, wo Monterrey liegt. Monterrey liegt im Norden Mexikos, im Bundesstaate Nuevo León. Na gut, ich war ja gerade noch morgens früh - ohne jeglichen Schlaf - am Flughafen in Monterrey. Eine Stunde später kam langsam Leben in den (Flug)Hafen. Dann konnte ich einchecken und das Abenteuer begann. In Stuttgart holte mich Daniel, mein Sohn, der dort schon fast 2 Jahre lebte, ab. In den nächsten Tagen begann unsere Reise, die ich ja schon von Mexiko aus gebucht hatte. Von Stuttgart ging's Richtung Neuschwanstein. Da wollte ich unbedingt nochmals hin. Edgar, Daniels Freund und Sandra saßen hinten im Mietwagen (neuer 1er BMW mit SOMMERreifen). Daniel und ich vorne. Wir hatten unserer Mühe, durch den Schnee zu kommen. Die Fahrt war wunderschön, aber gefährlich und ich war auch ewig nicht mehr im Schnee gefahren. Endlich heil in Neuschwanstein angekommen machten wir diese Wandertour bei -10 Grad erst zu Hohenschwanstein, dann zu Neuschwanstein. Es war zwar teuflisch kalt, Edgar bekam Schnee in die Stiefel, aber es hat sich gelohnt! Ich wäre sofort wieder dabei. Nachmittags mussten wir dann weiter nach Garmisch-Parten-Kirchen. Was für eine Fahrt! Nie hätten wir gedacht, dass Garmisch so weit unten im Tal und Neuschwanstein so weit oben lag. Also ging es in Serpentinen abwärts auf Schnee und Glatteis. Dass uns nichts passiert ist, ist mir heute immmer noch schleierhaft. Garmisch. Dort hatten wir ein wahrlich wunderschöne Ferienwohnung gemietet. Luxus für uns. 2 Schlafzimmer. Küche, Balkon (zu kalt dafür), Ess- und Wohnzimmer. Herrlich. Unterm Dach mit Charme. Nur sind alle anderen - außer mir - zu groß geraten und stießen sich am Tag mindestens dreimal an der Decke. Was machen wir abends in Garmisch? Na, ausgehen! Sandra wollte nicht mit. Also stiefelten wir los: Edgar, Daniel & ich. Gerade mal ein paar Schritte gegangen, wollte Edgar wieder zurück. Irgendetwas hatte er vergessen. Also blieben Daniel stehen, um zu warten. Aber - da war diese Kneipe, und draußen war´s affenkalt. Wir gingen rein. Wir bestellten - natürlich - ein dunkles und ein helles Weizen. Ich bekam ein "normales" Pils. Ich sagte darauf - mit guter Laune, dass ich das nicht trinken will. Der Inhaber: "Das müssen sie trinken!" Woraufhin sich auch noch Daniel einmischte. Ich meinte nur: "Ich muss gar nichts." Und ließ das Bier stehen. Wir mekten dann, dass die Leute, alle, im Restaurant gar kein Deutsch sprachen. Das waren alles Amerikaner. Der Wirt, die Gäste, die Musiker, die Angestellten hinter der Bar. Haha, konnten wir das ahnen, dass man in Deutschland in einer Kneipe KEIN Deutsch versteht? Die hatten uns nur nicht richtig versanden.. bald mehr...

Kommentare

baumbi [Tb: Deutschland und die Schweiz 2010] - 24.05.2013 19:10
Ich danke dir aw! Kann man denn eigentlich keine Bilder hochladen?

awtwahl [Tb: arnowa 2013] - 24.05.2013 17:00
willkommen im Tagebuchland und viel;viel Spass hier !

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben