• kostenlos mitmachen

Meine Nickpage



32. Kapitel


Angullias Regenwald ist nicht nur ein Regenwald. Er lebt. Dieser Gedanke jagte mir die ganze Zeit durch den Kopf während ich durch das dichte Geäst schlich. Es war beinahe undurchdringlich und dagegen anzukommen zerrte an meinen Kräften. Und dennoch, der Regenwald hatte mich verzaubert. Jedes kleines Blatt was ich sah, es war perfekt, perfekt angepasst an das tödliche Leben hier. Eine falsche Bewegung und dein Leben wäre beendet. Das war mir schon von Anfang an klar gewesen als ich den ersten Schritt in die Tiefen des Waldes gewagt hatte. Ich wurde beobachtet, auch das war mir klar. Die Tiere die den Regenwald als ihr Heim wählten waren nicht dumm. Einen weißen Schneetiger sah man nicht allzu oft, Nein im Grunde war ich fremd für sie. Deshalb überwiegte anscheinend die Neugierde, und sie ließen mich ungehindert ziehen. Der hölzerne Wurzelboden unter mir war glitschig, von den Blättern fielen ganz langsam kleine Tropfen reines Wassers. Mein Blick schweifte nach oben, doch die Bäume waten so hoch, so verzweigt das man den Himmel nicht sehen konnte, auch kaum ein Lichtstrahl verirrte sich hierher. Auf unerklärliche Arte erschien mir hier unten alles trostlos und trist. Unüberlegt stieß ich mich vom Boden ab, verwandelte mich in meine Schwalbe und schlängelte mich durch das Dickicht gen Himmel. Schlagartig veränderte sich alles. Wo erst ein undurchdringbares, graues Pflanzengewirr war, blühten Blumen in allen erdenklichen Farben, Vögel zwitscherten in ihren Nestern, Insekten so groß wie eine Faust flatterten vorbei, Affen saßen gemütlich auf knochigen Ästen, Schlangen räkelten sich gemächlich in der Sonne... hier oben in den Baumwipfeln spielte sich das wahre Regenwaldleben ab. Ich vergaß all meine Vorsicht und flog übermütig durch die Kronen und bewunderte das bunte Leben.Langsam vergaß ich die Zeit, erst als die Dunkelheit hereinbrach, wurde ich wieder Herr meiner Sinne und merkte sehr schnell das ich sofort zu Lila zurück musste. Nicht nur das sie sich bestimmt riesige Sorgen machen wird, nein auch wusste ich nicht, ob ich abends noch in der Lage sein würde, zum Strand zurück zu finden. Zweiflnd blickte ich mich um, und kam zu den Entschluss so hoch zu fliegen, das ich den Regenwald überblicken konnte, und flatterte zielstrebig zum Himmel. "Bist du nicht ganz bei Sinnen??" kreischRe aufgeregt eine Stimme, "das wird dich umbringen!"
<< vorheriger Eintrag

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben