• kostenlos mitmachen

Diagnose Tod


Man sagt, von einer Geschichte gehe mit jeder Erzählung etwas verloren. Wenn das so ist, dann ist meine Geschichte noch vollständig, denn ich erzähle sie zum ersten Mal.

Manche Leute mögen skeptisch sein und vieles nicht glauben, anderen widerum wird dieser Glaube gar nicht schwer fallen. Das liegt entweder daran, dass ihr Bewusstsein sich bereits so weit geöffnet hat, um auch das Unmögliche für möglich zu halten. Oder aber es liegt daran, dass sie bereits vieles Unmögliches erlebt haben. Der Schlüssel zum Bewusstsein, kann vieles sein. Eine Tragödie oder ein großes Glück.

 

Mein Name ist Anna. Ich bin 23 Jahre alt. Mein Licht am Ende des Tunnels, habe ich verloren. Denn ich werde nicht mehr lange auf dieser Erde weilen. Ich bin Krank. Sehr Krank. Ich habe Krebs. Eine Schätzung sagte, vor einem Jahr läge ich dort, wo vor mir schon viele leblose Körper ihre letzte Ruhe gefunden haben... Wie ihr seht, ich lebe noch. Die neue Schätzung sagt noch 15 Jahre...

 

Wir wohnen in Hamburg, in einem Haus mit 460 Quadratmetern - 3 Stockwerke, 7 Schlafzimmer, Sauna und Pool... Übertrieben für 4 Leute, ja, doch immer mein Traum. Meine 2jährige Tochter und mein ungeborenes Baby besitzen ein eigenes Bad, einen Kleiderschrank der ein ganzes Zimmer ausfüllen könnte und ein Himmelbett. Kurz gesagt, wir sind neureiche Glückspilze.

 

Fortsetzung folgt...

 

 

 

<< vorheriger Eintrag

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben