• kostenlos mitmachen

Verstrickt


Hach, die Liebe wie sie so ist. Viele nennen sie das unglaubliche Leiden und Trauern. Kaum einer erzählt wie es wirklich ist, wie man sich so fühlt.

 

Man hat da so jemanden kennengelernt der einen kennt, bei dem man sein kann wie man will. Der einen auffängt, der für einen da ist, der alles mit einem macht. Dieser Mensch hat einfach alles was man will, der Geruch wird zur Droge, das lächeln zu einem weiterm Herzsprung. Wenn dann der Kuss folgt lässt sich das Gefühl zwischen Bauch, Herz und Gehirnwellen einfach nicht mehr unterscheiden. Man wird richtig Abhängig von dieser einen Person. Man verstrickt sich in etwas. Die Luft, der Regen, ein Regenbogen selbst Vogelscheiße wird einem sowas von egal, wenn man nur diese eine Person im Arm hat.

Irgendwo hat man Recht das Liebe wirklich was mit Trauern und leiden zu tun hat. Einem Menschen wird etwas entrissen ohne das er es will. Wie einem kleinen Kind, sein Teddybär den er liebt. Aber wo wären wir, wenn wir uns ungerne in etwas verstricken, ungerne Gefühle zeigen, ungerne sich zum Deppen zu machen für jemanden. Das kleine bisschen von Menschlichkeit, hat nur noch mit der Liebe zu tun. Wäre diese Liebe, egal zwischen Kind und Eltern oder zwischen Tier und Mensch, einfach weg dann wäre keinerlei Menschlichkeit mehr auf dieser Welt. Es ist einfach normal das man von jemandem Abhänig wird, normal das die Person wie eine Droge ist, normal das alles was passiert mit der Person schöner ist.

 

"Es ist doch schön zu wissen das wenn man nach Hause kommt das da jemand hockt und mit einem lächeln sagt.. "Endlich bist du wieder da".."

Kommentare

awtwahl [Tb: arnowa 2013] - 10.02.2014 16:53
...........sowas sagt mein Hund (French-DOGG) immer und ER meint das sogar ehrlich ! willkomen im Tagebuchland !

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben