• kostenlos mitmachen

Meine Nickpage



Gedanken


Eigentlich bin ich grad etwas kaputt und habe nicht wirklich Lust am Pc zu sitzen... aber ich habe schon seit einiger Zeit Gedanken im Kopf, die ich endlich mal niederschreiben muß. Vielleicht ordnet sich das Chaos im Kopf dann von allein... gut tun wird es mir alle mal....

Ja... wo fange ich denn am besten an? Das Stichwort könnte man „Familienplanung“ nennen.
Christoph und ich sind nach wie vor wahnsinnig glücklich miteinander und für uns beide steht fest, dass wir heiraten möchten und Kind(er) kriegen wollen. Wir haben schon oft scherzhaft, aber auch sehr ernst, über dieses Thema gesprochen. Uns beiden ist das sehr wichtig!

Klingt doch eigentlich toll!! Wo ist da das Problem??? *seufz*

Es ist eben bisher immer alles nur „Gerede“ ... Irgendwie frustriert mich das. Ich will damit nicht sagen, dass ich jetzt sofort heiraten und Kinder kriegen will *g* Nein nein! Aber wir reden halt immer nur sehr vage darüber. So a la „irgendwann“ oder „wenn es soweit ist“.
Schuld daran ist halt unsere finanzielle Situation, die nicht unbedingt soo toll aussieht. Für uns reicht es im Prinzip, ich glaube wir führen kein schlechtes Leben.... Aber wenn ich uns mit anderen gleichaltrigen vergleiche muss ich feststellen, dass es anderen weitaus „besser“ geht.

Ich meine, ich werde im Januar 25, Christoph ist vor kurzem 28 geworden. Es ist nicht so, dass ich mir ein Ziel gesetzt habe von wegen mit XX Jahren MUSST du eine eigene Familie haben oder ähnliches. Nein, ich setze mich da bestimmt nicht unter Druck. Es ist nur einfach so, dass ich mich bereit dazu fühle und es mir wirklich wünsche! Nicht von heute auf morgen, aber theoretisch fänd ich es schön, innerhalb der nächsten 2 Jahre zu heiraten und danach ein Kind zu bekommen. Das wäre mein Wunsch.....

Aber, und das ist das traurige an der Sache, wenn ich realistisch bin, kann ich das absolut knicken! Wie sollen wir uns das leisten können? Es hört sich absurd an, aber es ist Fakt, dass ich jetzt mehr geld habe als Christoph monatlich! Absolut verrrückt, oder?? Ich habe doch nur diesen 1 EUR Job.... Ich meine, für mich sind 100 Euro mehr schon viel Geld. Aber große Sprünge kann man damit natürlich nicht machen... außerdem habe ich diesen Job jetzt ein halbes Jahr und was danach kommt weiß ich auch noch nicht.....

Mir war es auch nie wichtig besonders viel Geld zu verdienen oder eine Karriere zu machen. Mein Traum war immer eine Familie und soviel Geld zu haben um gut über die Runden zu kommen, ohne jeden Cent 2mal umdrehen zu müssen. Auf besonders viel Luxus lege ich aber auch keinen Wert. Ich bin auch eher „bescheiden“ aufgewachsen, hatte aber im Prinzip eine glückliche Kindheit.

So wie Christoph und ich jetzt leben, könnten wir kein Kind finanzieren. Ehrlich gesagt möchte ich auch nicht mehr vom Staat abhängig sein, wenn ich Kinder in die Welt setze. Ich will nicht, dass meine Kinder das mitmachen müssen. Ich möchte unabhängig sein. *seufz*

Aber dazu müßte ich einerseits mehr verdienen und Christoph natürlich auch. Als wir mal darüber sprachen sagte er, dass er halt („irgendwann“ .. „wenn es soweit ist“... *seufz* ) mit seinem Chef sprechen würde. Eigentlich fühlt er sich in dem Betrieb ja schon sehr wohl. Alles ist locker, er versteht sich mit jedem und die Arbeitszeiten und der Anfahrtsweg sind PERFEKT! Nur der Lohn........ naja... Christoph meinte, dass wenn er nach einem Gespräch mit dem Chef halt nicht genug Gehalt bekäme, er sich einen anderen Job suchen würde. Und das würde bestimmt hinhauen... er würde ÜBERALL als Informatiker mehr verdienen, als jetzt. Definitiv! Ich meine, er hat studiert und kann jetzt sogar ein paar Jahre Berufserfahrung nachweisen. Naja... aber wie gesagt. Bei unserem Gespräch ging es immer nur um „irgendwann“ bzw. „wenn es soweit ist“. Mich frustriert das total. Ich habe irgendwie Angst, dass wir in 5 Jahren immer noch so leben wie jetzt und von „irgendwann“ sprechen ://
Andererseits kann und will ich Christoph nicht dazu drängen/überreden seinen Job zu kündigen bzw wechseln. Das ist eine Entscheidung, die ER treffen muss. Ich verstehe seine Zwickmühle schon..... er verdient zwar wenig, hat dafür aber einen unbefristeten, sicheren Job! Und diese sind bestimmt nicht so leicht zu bekommen..... Ich mein klar, was bringt es einem, wenn man dann einen Job hat, für den man mehr Gehalt bekommt, aber nur einen befristeten Vertrag und dann nach kurzer Zeit wieder auf der Straße sitzt ?? :((

Mich belastet das alles irgendwie in den letzten Wochen total. Ich weiß auch nicht, warum das plötzlich so ist. Ich habe auch leichte Hemmungen glaube ich, mit Christoph RICHTIG offen über das Thema zu sprechen. Denn wenn ich absolut ehrlich bin läuft es im Prinzip darauf hinaus, dass er sich von mir unter Druck gesetzt fühlt. Vielleicht denkt er auch ähnlich wie ich? Ich weiß es nicht.... Da wir immer nur „irgendwann“ benutzt haben und ich immer Angst hatte ihn unter Druck zu setzen habe ich gar keine Ahnung in welchem Zeitraum er den Kinderwunsch am liebsten realisieren würde – wenn finanziell alles geregelt wäre....
Dieses ungewisse macht mich irgendwie wahnsinnig... ich hätte so gern ein konkretes Ziel....
Bzw konkreter als es jetzt ist. Denn wenn man immer nur von „irgendwann“ redet, passiert nichts und man tritt in ein paar Jahren immer noch auf der Stelle ..... Schon verrückt.. ich denke da besonders seit ich den neuen job mache, sehr häufig dran. Vielleicht, weil ich jeden Tag jetzt mit sovielen Kindern zu tun habe? Oder weil die Mütter halt von ihren Kindern erzählen.... Keine Ahnung. Ich wünsche mir irgendwie so sehr eine eigene Familie..... mit Christoph... wenn nicht alles so scheiße kompliziert wäre... *seufz*

Naja... ansonsten war der Tag heute ganz okay... es war heute eine Mutter da, die wirklich fleißig war und viel weggespült hat etc. Das war eine große Hilfe. Manche Mütter stehen ja nur im Weg rum oder machen nur das nötigste... Wohl aus „Gruppenzwang“. Wahrscheinlich ist man als Mutter unten durch, wenn man nicht ehrenamtlich im Schüler Cafe hilft. Sowas bescheuertes, aber so kommt es mir vor!

Hm... werde noch ne Weile im Netz surfen und dann kommt ja auch schon mein Schatz nach Hause :)

Ach ja.. gestern bei M. in Essen war es auch total gut. Haben wieder viel gequatscht und Tee getrunken ;) Und als wir grade über seinen Dad redeten klingelte das Telefon und dieser rief aus BARBADOS an!! *neid* naja.. jeden das was er verdient, oder wie war das ? *seufz*
<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentare

Nanika - 31.12.2006 10:51
Liebe **Stjärna**, wünsche dir einen guten Rutsch in ein schönes neues Jahr 2007 - würde mich freuen im neuen Jahr mal wieder von dir zu lesen, du fehlst richtig im TBL. Viele Grüße Nanika

Katie* - 28.12.2006 17:01
Hallloooooooo? Wo steckst du? *mir langsam mehr Sorgen mache* Meld dich doch mal kurz! Drück dich, Katie*

Nanika - 26.12.2006 16:06
FROHE WEIHNACHTEN liebe Stjärna :o) Hoffe dir geht es gut. Viele Grüße Nanika

Rabe [Tb: Ein Stück von mir ..... Liebe, Leben....] - 24.12.2006 16:18
Frohe Weihnachten für Dich, meine liebe Stjärna und all Deine Lieben . Wie geht es Dir denn und der Allergie von Deinem Liebsten ? Lasse Dir eine Umarmung hier - Rabe

Nanika - 21.12.2006 16:15
Hallo? Was ist denn hier los? Keiner da? Viele Grüße Nanika

Katie* - 13.12.2006 17:30
Wo bist du???

Katie* - 27.11.2006 18:45
Hmm... kann deine Gedanken nachvollziehen. Ist auch eine verzwickte Situation... Und blöderweise fällt mir auch nichts anderes als meinen Vorrednern ein: Abwarten und die Zeit wird kommen. Bin mir wie Pianoman sicher, dass Christoph das ganze auch will und er nur Zeit braucht... Hast du ja auch schon erkannt... Hm. Drück dir mal feste die Daumen! Katie*

songbird - 27.11.2006 18:38
ist schon kompliziert alles. Irgendwann macht man sich wohl immer solche gedanken. Aber gut ist, dass du dich nich in irgendwas reinstürzt. Viele setzten zu unbedacht kinder in die welt. Aber ich glaube auch bei kindern sollte man nicht nur daran denken, ob genug geld da ist und so. klar möchte man seinen kindern was bieten, aber das wichtigste ist doch dass sie in einer harmonischen familie aufwachsen. Und der rest ergibt sich von allein. Und finanziell bietet der staat ja auch noch unterstützungen. Aber ich denke das wird sich schon alles klären, wenn die Zeit dafür wirklich reif ist....da müsst ihr beide euch ganz sicher sein.

Rikku [Tb: Von hier an blind] - 27.11.2006 17:06
Hach.. verzwickte Situation.. ich kann irgendwie ein bißchen nachfühlen wie du dich fühlst. Klar geht es bei mir und meinem Freund nicht um Kinder und Heirat, sondern einfach nur ums zusammenziehen. Mittlerweile traue ich mich auch gar nicht mehr, ihn darauf anzusprechen, hab Angst, dass er sich damit unter Druck gesetzt fühlt, aber wenn nie drüber gesprochen wird, kann auch nichts passieren.. *seufz*
Na ja.. aber ich an deiner Stelle würde ihm noch ein bißchen Zeit lassen


pianoman - 27.11.2006 16:39
Toll, das du jetzt nen kleinen Job hast. Und wegen dem anderen darfst du dir nicht so viele Gedanken machen. Es sind ja nur Ideen, Träume ... aber wenn der Moment kommt, wird er dir schon zeigen, dass es jetzt soweit ist. Ich bin mir ganz sicher, dass er auch das gefühl verspüren wird, heiraten zu wollen, Kinder zu haben. Du musst geduldig sein und ihm die Zeit und Freiheit geben. Das wird schon mit euch! ;)

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben