• kostenlos mitmachen

08/09/2013


Wie erwartet habe ich es vorgezogen heute zu Hause zu bleiben und den
Rest der Welt einfach aus zu sperren. 

Mein Tag heute hat nicht besonders gut begonnen und der gestrige nicht gerade besser aufgehört.  Ich weiß nicht mal ob ich überhaupt eine Sekunde lang daran gedacht habe heute das Haus zu verlassen. Ich denke eher nicht. 
 
Einerseits fühle mich deswegen schlecht, andererseits aber bin ich gewohnt damit um zugehen. Damit mich (mal wieder) selbst enttäuscht zu haben. 
 
Ich habe keine Lust mehr mir ständig selbst im Weg zu stehn. 
Meine Fehler vor Augen zu haben, aber trotzdem nicht in der Lage
zu sein sie beheben zu können. 
 
Egal wie lange ich auch darüber nachdenke und versuche was daran zu ändern, es
gelingt mir einfach nicht. Am Ende jeden Tages stehe ich wieder vor dem selben Problem.
 
 
Mein Versprechen an mich selbst ist mein Gesetz und
ich bin Anklage, Angeklagter und Richter in einem.

 

Kommentare

awtwahl [Tb: arnowa 2013] - 08.09.2013 18:52
schreiben erleichter, wirst DU sehen !
Willkommen im Tagebuchland !


Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben