• kostenlos mitmachen

Meine Nickpage



Kapitel 7


 

Hi Leute,

heute geht’s wieder weiter mit dem nächsten Teil.

vlg eure Skylight

 

 

 

Irgendwann, draußen war es noch stockdunkel, wachte Amanda auf. Es war zu dunkel um die Zahlen auf dem Ziffernblatt des Weckers zu erkennen. Als sie sich umdrehte, sah sie Ethan, der immer noch im Sessel saß, die Augen geschlossen. Eine Bettfeder unter ihr knarrte und sofort öffnete er ein Auge. Also hatte er nicht geschlafen oder wachte selbst beim leisesten Geräusch auf. ,,Alles okay?“, fragte er und richtete sich im Sessel auf. ,,Wie spät ist es?“ ,,Kurz nach zwei Uhr.“ Ihm schien die Dunkelheit keine Schwierigkeiten beim Sehen zu machen. Amanda knipste das Licht ihrer Nachttischlampe an und trat ans Fenster.

 

,,Wie schön. Sieh dir mal die vielen Sterne an.“ Millionen, nein, Milliarden Sterne funkelten am Nachthimmel, einige sogar bläulich. Sie spürte, dass Ethan mittlerweile hinter ihr stand und ebenfalls in den Sternenhimmel sah. ,,Da hast du Recht. Aber noch viel schöner ist es, wenn man sie von dem Gipfel eines Berges aus beobachtet. Da verhindern keine Häuser die Sicht.“ Er legte ihr die Arme um die Taille. ,,Da. Eine Sternschnuppe, du musst dir was wünschen.“, flüsterte er ihr ins Ohr. ,,Okay.“

 

Sie schloss die Augen und wünschte sich, dass zwischen ihr und Celeste alles wieder gut werden würde. Als sie die Augen wieder öffnete und Ethan ansah, staunte sie. ,,Wow, Ethan. Deine Augen!“ ,,Was ist damit?“ ,,Sie leuchten.“ Seine Augen waren wieder hellblau und leuchteten auch wie die Sterne. Zwar nicht so hell, aber trotzdem wunderschön. ,,Ach das meinst du.“ Er schien nicht sonderlich überrascht. ,,Was ist das?“ ,,Weiß ich nicht. Aber das ist nachts immer so. Anfangs wunderte ich mich darüber, aber mittlerweile hab ich mich daran gewöhnt.“ ,,So was möchte ich auch.“ Er grinste.

 

,,Kannst du noch andere Dinge wie diese?“, fragte sie neugierig. ,,Bis jetzt nur das, aber wenn ich noch etwas Neues herausfinde, bist du die Erste, die es erfährt.“ Jetzt lachte er leise. Amanda bekam langsam kalte Hände. Ethan merkte es und schob sie zurück ins Bett. ,,Genug Sterne geguckt. Du musst schließlich auch schlafen.“ Sie steckte den Kopf unter die Decke. ,,Oh mein Gott. Ein Vampir steht in meinem Zimmer. Hilfe, Mum, Dad, bringt den Knoblauch mit.“ Vorsichtig lugte sie unter der Decke hervor. Ethan breitete die Arme aus und sagte dramatisch: ,,Ja, und ich werde dich in mein Schattenreich entführen, wenn du nicht schlafen willst.“ Er gab ihr einen Kuss auf die Stirn. ,,Gute Nacht.“ ,,Bis morgen, Ethan.“

 

 

 

So dass war’s für heute wieder. Danke für’s Lesen. :)

vlg eure Skylight

 

<< vorheriger Eintrag

Kommentare

BrokeHeart [Tb: BrokenHeart] - 13.10.2013 15:01
juhuuuu wieder ein teil

super *.*

glg BrokeHeart


Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben