• kostenlos mitmachen

Die Zeit vergeht....


So! viel ist passiert. Ja... leider. David? eine Illusion. die vorstellung hat mich fast verrückt gemacht. Danach kam Carsten. ich dachte, es ist anders. es war anders. ich war so nah dran. und nun? ich dachte mir "wow!" er ist superlieb. klug. sieht verdammt gut aus. ist beliebt. und ja... für mich was ganz besonderes! wir schrieben viel. sehr viel. und dann... sagte er mir, dass er fort gehen wird! erstmal eine europareise, für sein bestandenes abitur und danach ins ausland zum studieren. kann das sein? ich war so traurig...
die schule lief weiter und weiter und weiter. es war so einfach. doch... ich fiel in ein loch. ich konnte nicht mehr schlafen. machte mich verrückt. setzte mich unter druck. zu viel. ich wollte weg.
Calella. Ja! es war toll dort. eine woche feiern.tanzen.spaß haben. saufen. das leben genießen. es war toll. doch zurück in der schule. wieder das selbe. schnitt: 1,6. viele würden sich freuen. 6 einsen (Deutsch.Englisch.Sport,Geschichte.EWG.). 3 zweien (Mathe.MUM.Religion.Musik) und eine drei. ja eine drei! in Naturwissenschaften. viele würden sagen: scheiß doch drauf!... ich nicht. ich ärgere mich immer noch. ich will die beste sein! immer... ja ich habe mich auch schon gefragt, ob das krank ist. kann sein. ich weiß es nicht. ein lichtblick war, dass ich mit in die a-jugend durfte.
In meiner klasse bildete sich eine neue Qlique. ich bin dabei. nicht, das mir das wichtig wäre, aber ich mache trotzdem gern etwas mit ihnen. es ist echt witzig. angefangen, muss ich kurz erzählen, hat es bei nina's houseparty. ja. es war verrückt. doch ihre eltern waren nicht da. also nutzen wir die chance.
wir tranken. allerdings viel zu viel. alkohol. oh ja! was er anrichten kann. ich lernte simon kennen. er ist echt nett. wirklich. und wir küssten uns an dem abend auch. aber davon später. der abend endete mit vielen kotzenden (leider nicht in den garten sondern quer durch das schwedenhaus) und einer freundin, die am küchenboden sex hatte. tja. so schnell gehts. am nächsten morgen, die die gekotzt hatte, haute natürlich sofort ab, durfte wir das hause putzen, was leichter gesagt als getan war! überall alkohol. leere flaschen. kotze. müll und kaputte dinge. das war uns eine lehre! Simon. ohja. wir machten nachts einen spaziergang durch die halbe stadt. es war schön. vielleicht auch durch den alkohol. jedenfalls ging ich auf mehrere partys zu ihm. er wohnt etwa eine stunde (mit dem bus) von hier weg. etwas blöd. deshalb erzählte ich meinen eltern, ich schlafe bei einer freundin. es klappte. immer. und wir hatten riesig spaß. dann kam das kinderfest in leutkirch. ich fuhr mit nina hin. vor 1 1/2 jahren machte ich eine schiedsrichterprüfung. ich liebe fußball. oh ja! sehr sogar. auf jeden fall. ich traf ein paar "kollegen". was sie mir erzählten, setze mich erstmal außer gefecht. ich konnte es nicht glauben. ich fiel wieder in mein loch. wir machten viel zusammen. sehr viel. also schiris... es war immer toll. lutz nahm mich an der hand, ja ich hatte wieder viel getrunken, trotzdem schlug bei mir etwas alarm. ich wollte nichts wissen. es nicht hören. ich ahnte etwas. es musste etwas passiert sein. und dann kam der schlag: Benny ist tot!
ich fühlte mich leer. konnte es nicht glauben. wieso? warum? was war passiert? ich hatte tausend fragen. und die geschichte dazu, ist genauso tragisch. den beinahe wären lutz und jonas auch tot gewesen. denn nur einen tag zuvor,freitag, liefen sie heim. nach einer feier. ein besoffener autofahrer fuhr querfeld ein...durch ein maisfeld. rotzevoll. und überfuhr beim zurückkehren auf die straße, die gruppe. und benny lag unter dem auto. der autofahrer hielt erst viel später an. er verstarb im krankenhaus. ich kann es bis heute nicht glauben. erst angelo. dann benny. durch autounfälle. wieso? tja... das weiß wohl niemand warum...
verändert?
hat sich nicht viel. trauer. ja. aber nur kurz. für mich nicht. ich hab das gefühl, aufgewacht zu sein. aus dem traum. der traum meines lebens. ich lebe hier. im grünen. wunderschön. bodensee. berge. großes haus. ich hab alles was ich will. ich bekomm alles was ich will. ich hab mir nie gedanken über geld gemacht. es war immer irgentwie selbstverständlich. wie es selbstverständlich für mich war, dass meine eltern arbeiten gehen, wir in den urlaub gehen, alle glücklich sind, die welt friedlich ist und alle sich lieben. ich hab nie verstanden, was krieg bedeuet. NIE. in meiner welt drehte sich alles um mich. immer. ich merkte es nicht mal.
doch mit einem mal: merkte ich was. das etwas nicht stimmt. Norwegen!? wieso? wie krank kann ein mensch sein. Amy Winehouse. viele sagen: selber schuld! warum? vielleicht war es ein hilfeschrei. ich muss ehrlich zugeben:
Ich hab ANGST.
Angst, dass die welt, so wie sie war, nie mehr sein wird.
Inflation?
Dadurch Krieg?
Afganistan?
Griechenland? Portugal? Irland?
Hungersnot?
Umweltkatastrophen?

Dinge, über die ich mir nie gedanken gemacht habe. nie.
der tod. ein tabu. nie wurde ich damit so sehr konfrontiert wie jetzt.
ich liebe meine familie. und ich habe angst um sie. um sie. um meine freunde.
was passiert als nächstes? WAS?
ferien. ich brauche sie. ich stand kurz vor einem bourn out. ja. bloß weil meine welt heile war, heißt das nicht, dass es keinen stress gab. schule. freunde. fußball. verletztungen. dinge, die an einem nagen. furchtbar.
10. Klasse. Jahr vor dem Abschluss. GENIEßEN und ARBEITEN. ja. das heißt es jetzt. das beste machen. die welt verändert sich. zumindest für mich.
2012- Abschluss. Italien. Spanien. Berlin. Malta(?) ...Reisen. die welt entdecken. party machen. zukunft aufbauen. Ja! gesucht und gefunden.
Die frage: WEN und WAS bringt mir die Zukunft? Ich wünsche mir einen Jungen. der mit ehrlich und aufrichtig liebt. ein superguten schulabschluss. Freunde. Partys. und vor allem:
eine geile zeit und das leben genießen!

<< vorheriger Eintrag

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben