• kostenlos mitmachen

15.05.


Tadaaa.. nach langer Abstinenz bin ich wieder da!

Was soll ich sagen? Ich musste schon zwischendurch an euch denken.. aber irgendwie.. fehlte mir die Zeit (Was für ne dämliche Ausrede...) Außerdem fällt es mir dann ja doch manchmal schwer hier zu schreiben, weil ich Angst habe, mich könnte jemand entdecken... aber ich denke.. das wird kaum passieren.

 

Es ist komisch.. alle meine Gedanken und Gefühle stehe hier.. alles was ich in den letzten Jahren empfunden habe..

Wie ihr wisst (Oder auch nicht.. keine Ahnung.. ob mich überhaupt noch jemand kennt...), hatte ich immer Probleme mit meinen Eltern... mittlerweile habe ich mich emotional ziemlich von ihnen getrennt.. ich glaube nicht, dass sie das verstehen.. weil ich bisher klärenden Gesprächen auch immer aus dem Weg gegangen sind.. bzw. immer schlimmer Ereingnisse plötzlich zwischen uns stehen.. vor zwei Jahre zum Beispiel ist bei meiner Mutter Brustkrebs diagnostiziert worden... Es geht ihr gut. Es war nur ein sehr kleiner Tumor.. nach der OP hat sie Bestrählung gehabt.. und jetzt eigentlich alles gut.. aber sowas ist natürlich ein Schlag ins Gesicht. Jetzt nach 1 1/2 Jahren würde ich sie am liebsten nehmen und schütteln und sagen: Mensch, jetzt ändere doch endlich was!!! So geht das nicht weiter! Sie raucht noch immer wie ein Schlot, kümmert sich nen Dreck um ihre Gesundheits.. wenn ich abends mit ihr telefoniere, kann ich an ihrer Stimme immer erkennen, dass sie getrunken hat. Keine Ahnung.. ich glaube sie trinkt jeden Abend.. meiner Meinung nach, hat sie ein Alkoholproblem. Das habe ich ihr vor ca. 10 Jahren schoneinmal gesagt und da wurde ich ziemlich fertig gemacht. Deswegen halte ich mich zurück, nehme es hin und gehe auf Abstand. Für mich ist das nichts.. ich kann das einfach nicht aushalten.

 

Mit meinem Vater ist es auch nicht besser. MIr ist bewusst geworden, dass er ein ziemlich egoistischer Mensch ist. Es geht immer nur um ihn. Es ist völlig egal, wann ich in den letzten Jahren bei ihm zu Besuch war, es ging immer nur um ihn und sein Geld. Wie arm er doch dran ist. Dann sind da noch so einige andere Dinge vorgefallen.. vielleicht werde ich sie demnächst hier nochmal aufführen.. zumindest.. mit ihm würde ich eigentlich gerne ein klärendes Gespräch führen, aber der Zeitpunkt stimmt einfach nicht. Vor nicht einmal einem Jahr ist bei seiner Frau Lungenkrebs mit zig Metastasen überall entdeckt worden. Es geht ihr sehr schlecht. Mittlerweile ist sie im Hospiz. Kurioserweise ist dieses Hospiz fast direkt neben meinem Arbeitgeber. (Sie wohnen eigentlich in einer anderen Stadt... deswegen ist das schon komisch). Ich gehe jeden Tag hin.. sage einmal hallo. Eine schreckliche Situation.. wünsche ich niemandem... mein Vater und ich haben eigentlich seit Weihnachten keinen richtigen Kontakt mehr miteinander gehabt. Und selbst wenn ich ihn jetzt dort treffe, spricht er immer nur von seinem Leid. Okay, die Situation ist echt hart und verdammt schwer.. aber ich kann es nicht mehr hören. Es geht immer nur um ihn. Dabei ist das so ungerecht.

Wir haben ihm bei der Diagnose immer unsere Unterstützung zugesichert. Haben gesagt, er braucht sich nicht alleine um aller kümmern.. er kann auch gerne jederzeit zu uns kommen zum Essen, zur Ablenkung.. einfach mal andere auf andere Gedanken kommen. Hat er immer allesabgelehnt bzw. sich irgendwie einfach gar nicht mehr gemeldet. Und dann hab ich mich verarscht gefühlt.. Ach ja.. er hat zum Beispiel gesagt, er könnte nicht zu uns kommen, weil das zu weit weg wäre von Zuhause (Ca. 50km), schließlich könne es seiner Frau plötzlich schlechter gehen und dann wäre er zu weit weg. Jetzt hat er sie hier in meinem Wohnort ins Hospiz gebracht.... und plötzlich sind die 50 km keine Entfernung mehr..? Jetzt fährt er diese Strecke jeden Tag. Na ja...

 

Das waren jetzt alles verwirrte Gedanken dir mir die letzten Tage durch den Kopf gegangen sind und die ich einfach mal festhalten wollte. Damit sie nicht verloren gehen..

 

Und ja ich weiß, dieser Eintrag von mir klingt auch ziemlich egoistischt... bin halt doch irgendwie das verwöhnte Einzelkind...

<< vorheriger Eintrag

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben