• kostenlos mitmachen

Zerstochen nach wilden Vergewaltigungsspielchen...


Zerstochen nach wilden Vergewaltigungsspielchen auf der Wiese im Hinterhof

Das klingt schlimmer als es ist. Doch damit auch der letzte beruhigt ist, werde ich das ganze näher ausführen.
Wieder im Wohnheim, wo die meisten ausgeflogen sind und die Stadt sowieso zu einer Geisterstadt mutiert ist, ist nicht wirklich viel los.
So habe ich auf Anfrage beschlossen die Gelegenheit zu nutzen und beim Training des Hochschulsports vorbei zuschauen. Seit 2 Semestern bin ich jetzt im Bujinkan Ninjutsu und es gefällt mir. Auch wenn ich es absolut nicht beherrsche.
Da heute genug leute (4) zugesagt hatten, haben wir uns für 20Uhr bei der Judohalle verabredet gehabt.
Letztlich wurde es 20:30 bis alle da waren, dafür waren wir dann aber auch zu 7..
Leider konnte der Schlüsselträger nicht erreicht werden und wir kamen nicht in die Judohalle. So haben wir kurz entschlossen auf der kleinen Wiese im Hinterhof trainiert und ein kleines Sondertraining erhalten.
Normalerweise beschäftigen wir uns mit Hebeln, Stößen, Schlägen und Tritten - alles stehend also. Heute allerdings am Anfang ein paar Würfe und dann nur noch Spiele am Boden. Ein liegt auf dem Rücken, der andere sitzt auf ihm, man wälzt sich über die Wiese und "nagelt" den andern fest. Nageln hier natürlich als am Boden halten und als sexuelle Handlung.
Als einziges Mädchen ist das natürlich so eine Sache und der Trainer schaut besonders genau hin und die Herren machen einen Bogen. Gut, es ist wirklich eine etwas unkomfortable Geschichte, aber wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, macht es doch Spaß und es entstehen die lustigsten Verrenkungen.
Hin und wieder wirft man natürlich einen Blick zu den anderen Päarchen die von der Technik abgewichen sind und "Freistil" machen, was dann manchmal mehr Kamasutra ähnelt als Kampfsport und das Gestöhne tut sein übriges.
Ich war eine ganze Weile schon nicht mehr da und muss sagen, dass war eins der geilsten Trainings ever.
So locker und spaßig, aber auch anders, nicht das übliche Hebeln und so. Auch draußen auf der Wiese soweit ne angenehme Sache, wenn nur nicht die aber1000 Mücken gewesen wären. Wir dürften jetzt alle komplett zerstochen sein, aber es hat sich gelohnt.

Heute war einfach ein endgeiler Tag und ich bin froh beim Bujinkan gewesen zu sein, auch wenn ich anfangs noch bedenken hatte!
<< vorheriger Eintrag

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben