Mein silb'ner Flügelschlag
in mondlichten Nachtschatten,
reich' mir einmal mehr
deine gift'gen Lippen..


  • kostenlos mitmachen
2012
2009
2008
Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
  28.04.2008
  Sacred silver and stained glass
  27.04.2008
  Just a couple of songs
  26.04.2008
  The best kept secret, and the biggest mistake 2.0
  26.04.2008
  Beginning Memory of fallen leaves..
  26.04.2008
  Bloody Mary
  21.04.2008
  February make me shiver..
  20.04.2008
  Letargo
  20.04.2008
  ...
  15.04.2008
  1000 little deaths
  15.04.2008
  Fucked up dreams
  14.04.2008
  Hey you, we`re in love..yeah
  12.04.2008
  Zeit verrinnt. Vergiss niemals, du wirst alt mein Kind.
  12.04.2008
  Level Two and Game over [Burn me alive]
  11.04.2008
  Distraction against midnight
  11.04.2008
  Heaven, Hell and Home
  10.04.2008
  Brightside and Bittersweet
  10.04.2008
  Say it for me
  10.04.2008
  Dream on, Puppeter
  09.04.2008
  These fucking dots
  09.04.2008
  Quackattack 1
  09.04.2008
  Hide and Seek
  08.04.2008
  Memories
  08.04.2008
  Level one [Sometimese something leads to nowhere]
  07.04.2008
  Freak like me
  06.04.2008
  Once again a firework
  06.04.2008
  Mitternachtsgeflüster
  05.04.2008
  Waiting for better days
  04.04.2008
  Black Roses
  04.04.2008
  Hinter`m Horizont...Welcher Horizont?
  03.04.2008
  Unausweichlichen Dunkelheit
  03.04.2008
  Keep talking..
  02.04.2008
  Give me one last drink..
  01.04.2008
  One winged
  01.04.2008
  Mission: The Scapegoat have to scream..
März
Februar
Januar
2007

Meine Nickpage



Kannst du meine
schwarzen Rosen rot färben..?


Sacred silver and stained glass


Draußen hat es schon längst zu Regnen begonnen, dunstiger Nebel legt sich zu dieser undefinierbaren Zeit über die Stadt und Menschen laufen gehetzt durch die Einkaufsstraßen. Ich stehe hier oben in dieser alten Wohnung. Möbel sind mit Leintüchern überdeckt, helle Stellen an der Tapete zeigen wo einst Sachen standen, Bilder hingen. Und so ganz selbst gefangen in diesen alten Räumen sehe deine Figur an, wie sie im Nebel auf einer Bank sitzt, schräg unter mir, und mitten in diesem Getümmel, bist du doch vollends unberührt.

Deine Körper hebt und senkt sich abgehackt, dein Blick ruht auf mir, wohl eher am Fenster. Das Fenster blockt alles ab. Seltsam, nicht wahr?
Wieso? Wieso siehst du mich nicht mehr. Bin ich zu weit weg? Oder, war ich schon zu nahe an dir..?

Die Wärme meiner Hand beschlägt das Fenster, ich lehne meinen Kopf erschöpft an das Glas, und mein Atem lässt das Fenster verschwimmen.
Es erscheint mir so irreal, hast du mich jemals bemerkt? Jemals gesehen? Trennt uns wirklich nur dieses Glas, oder ist es mehr?
Langsam sinke ich nieder, mein Körper wirbelt Staub auf, der sich gleich daraufhin wie eine Decke wieder auf mich fallen lässt. Tränen rinnen meine Wangen hinunter, fallen zu Boden. Perlen auf Staub.

Der Raum erzählt mir Geschichten, ich will sie nicht hören. Ich sehe die alten Bilder an der Decke, will sie nicht wahrnehmen, nicht den modrigen Geruch, nicht wie jemand den Raum betritt. Nichts mehr. Du wirst hier herkommen, wirst den Handabdruck auf der Scheibe sehen, wirst dich erinnern dass ich einmal hier stand. Wirst dich fragen, wo ich jetzt bin. Zu einfach ist diese Frage.

Nur..bei einem anderen Fenster, mit der Hoffnung dass du mich dieses Mal bemerkst..
<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben