• kostenlos mitmachen

Helden für einsame Herzen sind gefährlich


So wo fange ich an mein liebes Tagebuch.
Seit meinem ersten Eintrag sind ein paar Tage vergangen aber das bringt mein Job mit sich das ich nicht viel Zeit habe.

Jetzt habe ich aber das Bedürfnis zu schreiben .... Ich habe nämlich wiedermal mist gebaut. Sicher nicht zum ersten mal in meinem Leben und ich bezweifel das es das letzte mal sein wird aber wie kann ich es verhindern - dabei habe ich meine absolute Geheimwaffe eingesétzt die bisher immer gereicht hat.... Ok am besten ich fange vorne an . Freitag war Betriebsfest. Betriebsfest bedeutet für mich eigentlich immer Spaß haben und mal die ganze Last des Jahres abschmeißen - aber die letzten Jahre hieß das auch immer "sich daneben benehmen " - durch dummes volltrunkendes Vollgelaber des Chefs - oder wildem rumgeknutsche mit Kollegen. Dieses Jahr sollte es anders werden. Immerhin bin ich nun Führungskraft und sollte als Vorbild dienen... Also was tu ich - ich zie mich zunächst züchtig an - Pulli statt tief dekoltiert und vereinbare einen Abholtermin um 1 Uhr - Bis dahin kann man ja nicht sooo voll seind as irgenwas schief geht. Da ich aber meine Neigung zum Misbauen kenne kam sogar noch meine Geheimwaffe zum einsatz- NICHT BEine oder sonstige Körberstellen rasieren- Allein das hilft bei mir IMMER der süßen Versuchung der Männer (oder Frauen-) welt zu wiederstehen... doch erstens kommt es anders - zweitens als man denkt.

Die miserie fing glaube ich da an als die große alljährliche Ansprache des Geschäftsleiters los ging.... Nun was hatte ich erwartet - ein Lob für meine Abteilung und mich weil wir immerhin der gewinnbringenste Teil des Unternehmens sind - ja das dachte ich - ein kleines Lob für die harte Arbeit im letzten Jahr - aber nichts - alles und jeder wurde gelobt - nur wir wurden nur so am Rande erwähnt - das saß tief. Der nächste Tequilla war also mehr als Frustbefriedigung als zum Spaß haben . Nun ich geb zu es blieb nicht bei einem - sondern bei unzähligen ... Dann zu allem überfluß erzählt mir ein deutlich älterer und erfahrener Mitarbeiter den ICH eingestellt habe in einem Gespräch das er definitiv er irgendwann mal über mir stehen wird. Eigentlich würde ich darüber lachen - und ich habe das auch mit einem lächeln hingenommen aber für mein ohnehin angeknackstes Ego an diesem Abend wars genug - ich stürze mich in die wohlbehüteten Arme des Kollegen vom letzten Jahr. Das war das was mcih noch davor rettete einen meiner seeehr seltenen aber doch gelegentlichen Heulataken zu bekommen - denn die kommen immer in den unmöglichstens Zeitpunkten. .. Naja jedenfalls war ich noch so klug um wenigestens mit ihm um die Ecke zu gehen und nicht vor der ganzen Sippe dem verheirateten Mann mit zwei Kindern (STEINIGT MICH !) die Zunge in den Hals zu stecken ... Naja nach kurzer Zeit kommt mein Verstand auch schon wieder - ich berappel mcih und löse mich von meinem Helden in schimmernder Rüstung und schleppe mich wieder zurück zum Rondell und fange zu allem überfluss dann wiedermal ein absolut überflüssiges Gespräch mit der GL an ... Ohne KOMMENTAR - man solte mir nie wieder Alkohol geben.... Aber noch nciht genug für den Abend.
Meinem Abholdienst hatte ich schon um 11 Uhr nach dem x ten Tequilla abgesagt. Also lies ich mich in das Auto einer Mitarbeiterin verfrachten - und welch wunder - der nette Held sitzt auch drin.. Meine Gedanke ist nur das ich ja nun nach Hause gefahren werde und alles gut wird - aber nichts da -Ich weiß nichtmehr wer diese tolle Idee hatte aber gut - irgendwie fand ich mich dann vor der Disko wieder in der ich quasi groß geworden bin - in der Disco wo ich zwischen meinem 15 und 20 Jahr mehr war als zuhause - nur das grausame ist : Nun ist es das Zuhause von anderen 15 bis 20 jährigen... Naja bestärkt durch meinen schillerden Ritter an der Hand - so quasi - ich bin alt aber immerhin nicht alleine hier - gehe ich also hoch erhobenem kopfes in den Schuppen und fühle mich quasi sofort und ohne seelische vorbereitung wie aus dem Altersheim ausgebrochen - zu allem überfluß truig natürlich mein tolles Outfit - der PULLOVER nicht grade dazu bei sich den jungen Kücken anzunähern ... naja da half dann wirdklich nur noch eins - Augen zu und Mund auf für noch mehr alkohol und vergessenlassende Küsse meines Helden .....

Nun zwei Tage später schüttel ich wiedermal nur noch den Kopf .... Warum kann ich solche Ausrutscher nicht einfach verhindern ???? Warum kann ich meine Finger nicht von Männern lassen die Vergeben sind ? Mal sehen wie der morgige Tag wird- gibts verräterische Fotos ? WEr hat was wo gesehen ? Können die beiden Kolleginnen die mit in der Disco waren die Klappe halten ? Ich weiß es nicht ....
 

<< vorheriger Eintrag

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben