• kostenlos mitmachen

Was soll das?


Mittlerweile nervt mich alles im Betrieb.

Die Neue entwickelt sich immer mehr zum Fiesling und sie schafft es supergut, daß sie bei den Chefs immer als die Liebe und Nette da steht. Sie stänkert und boykottiert und macht so gut wie nichts, aber jault und jammert und heult sich ständig bei den Chefs aus.

 Mich nervt das. Sie macht Fehler über Fehler, über die die Chefs hinwegsehen und führt sich auf wie eine Königin, aber die Chefs sehen nur, daß sie sich "Mühe" gibt und so unter Druck ist.

Die ARME.

Ich habe nun gekündigt, denn mich nervt das. Sie ist eine fiese hinterhältige Ratte und wenn die Chefs sie mögen, dann bitte.

Ich kannd as Affentheater nicht mehr sehen.

Die Chefs haben nun gebeten, daß ich bis Januar bleibe und wir ein Gespräch führen. Wahrscheinliclh bleibe ich bis Januar, aber ich werde vielleicht kein GEspräch führen, denn ich will nicht mehr. Aber ich will die Firma auch nicht hängen lassen.

 

Wie soll man mit jemandem reden, der sich immer als Opfer hinstellt, das gemobbt wird? Wohlweißlich - ich mobbe sie, denn nur ich habe ein Problem mit ihr.

Ich bin sehr sauer auf meine andere Kollegin, die nie sagt, wie sie behandelt wird von der Neuen und die immer nur duckt.

Unter solchen Bedingungen kann man nicht arbeiten. Nein.

Ich will da weg.

 

 

<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentare

Katie* - 04.01.2013 19:43
Wie geht es dir, meine Liebe? Muss öfter an dich denken und würd mich freuen, wenn du hier mal wieder schreibst und uns auf den neuesten Stand bringst!
Wünsche dir und deiner Familie für das neue Jahr noch alles Liebe und nun eine erstmal ruhiger Zeit nach all dem Stress zuletzt!
Drück dich!
Katie*


*Lily* - 31.12.2012 19:01
Ich wünsche dir und deiner Familie einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute für 2013!:)

ax - 26.12.2012 15:43
Ich denke auch, das du dir das mit so einer nicht antun mußt.....
Es ist ganz sicher die richtige Entscheidung...
W+ünsche dir für das neue jahr alles Liebe und mit deinen Fähigkeiten finfest du ganz sicher was, was dich fordert und dir entspricht....Liebe Grüße zu dir ax


berolina48 [Tb: Berolina48 II] - 26.12.2012 01:58
Liebe Räbin ! Frohes Fest und viel Gesundheit im neuen Jahr wünscht Dir Berolina !

especially [Tb: Jetzt aber..........] - 22.12.2012 01:41
Oh ohhhh, das klingt nicht gut, anderseits aber auch doch.

Tja, wegen der einen Kollegin, na ja, kennt man doch, einer für alle, alle für keinen. Immer schön leise sein, zurückhaltend, die anderen werden den Weg schon ebnen, geringster Widerstand, geringste Reibung, somit ist man leise und unauffällig, das sind angenehme Mitarbeiter für die Chefs. ;-)
Du kündigst, du gehst, die Chefs kapieren es zumindest Schritt für Schritt, das schweigende Lamm, ist am Ende der Gewinner und das ging dann so reibungslos. ;-)
Daumen hoch? Nö, mich juckt da eher der Mittelfinger. :-D

Wegen der Chefs, ich sag nur, der Fisch fängt am Kopf an zum Stinken. :-)
Somit ist ja die Neue fast unschludig, weil der Kopf vom Fisch ja den Weg ebnet die Infrastruktur schafft für ein Verhalten wie das von der Neuen.

Kündigung, na ja, schade, ein Job dahin, aber weißt was, besser ein Job dahin, als du ruinierst dich da weiterhin Tag für Tag. Soll der Fisch vom Kopf bis zu den Schwanzflossen weiterstinken, für dich gibts somit neue Hoffnung, Freiheit, du bist nicht zu faul für echte Arbeit, also findest auch wieder einen neuen Job und bis dahin, ist es besser sich erholen, als sich "beim Mobbing" (angeblich, so eine arme ..piep..) zu übernehmen. ;-)

Ganz liebe Grüße!!!


berolina48 [Tb: Berolina48 II] - 20.12.2012 09:19
Liebe Räbin ! Es tut mir sehr leid für Dich , dass Dich so auf Arbeit ärgern musstest . Wo zu Hause gerade so viel Freude erlebst . Ich denk , wenn Dein Ärger verraucht ist lässt Dich doch wieder überreden . Die Liebe zur Arbeit siegt dann doch . Oder machst diemal wirklich ernst ?? Dein alter Chef würde Dich doch gerne wieder einstellen . Jetzt freue Dich erst mal auf Weinhachten im neuen Heim . Alles Liebe Berolina !

AngelMelli - 19.12.2012 22:30
Mhhm, manchmal muss man Dinge aus seinem Leben streichen. Wenn sie nur noch belasten und ärgern - dann ist es das einfach irgendwann nicht mehr Wert. Und du ärgerst dich ja doch schon eine ganze Weile über verschiedenes dort.... ich drück dich!

*Lily* - 19.12.2012 22:26
Ich denke, dass die Kündigung das Richtige ist. Es bringt ja nichts, wenn du da hingehst, und dich unwohl fühlst. Arbeiten sollte auch Spaß machen, aber mit jemand, der hinterhältig ist, ist es ganz sicher nicht spaßig.
Hatte sich eigentlich nicht dein alter Chef bei dir gemeldet? Wäre das keine Option?
Ich drück dich ganz fest!


Abigale - 19.12.2012 08:53
Oh man, das ist doch echt nicht zu glauben! Kann dich voll verstehen, dass du da raus willst, auch wenn sowas immer ne harte Entscheidung ist. Ich wünsch dir trotzdem erstmal erholsame Weihnachtstage und dass es irgendwie positiv für dich weiterläuft.
Liebe Grüße Abby


Katie* - 19.12.2012 07:30
Puh... muss gerade mal meine Gedanken sortieren...! Im ersten Augenblick und auch jetzt noch sind meine Gedanken: Richtig so, endlich! Wenn sich deine Chefs von einer fiesen neuen Mitarbeiterin um den Finger wickeln lassen und dir als schon länger dort arbeitende und bisher auch immer sehr geschätzte Mitarbeiterin nicht glauben - für was sollst du dir dann den A... aufreißen und kollegial sein?! Meiner Meinung nach haben sie schon lange dein Vertrauen und deine Treue verspielt. Ich würd glaube ich gar nicht mehr bis Januar warten - sie sind doch selber Schuld, dass es so gekommen ist!
Mal schauen, wie es heute bei dir aussieht. Setz dich nicht unter Druck und denke in Ruhe nach. Wenn alles in dir nach "Nein, mit mir nicht" schreit, dann lass es. Und ansonsten kannst du dir evtl. das Gespräch im Januar anhören und dann gehen.
Drück dich mal ganz lieb!
Katie*


Helmchen [Tb: Gesponnenes Werworrenes] - 19.12.2012 06:11
Respekt vor Deiner Entscheidung zu kündigen.

Die verfahrene Situation so auflösen zu können, habe ich in ähnlichen Fällen nie ernsthaft erwogen.

Ich könnte mir vorstellen, dass es sich hier um den klassischen Fall einer Altersdiskriminierung handelt. Dein Vorgesetzter und auch Deine 2. Kollegin setzen lieber auf die Jüngere als auf den alten Sack, der sowieso bald weg ist. Bewusst oder unbewusst, so sind die Menschen nun mal.


Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben