• kostenlos mitmachen

Freitag, 21.03.2014 - Zwischeneintrag


Der heutige Tag verlaeuft voellig anders, als geplant. Zumindest bisher. Mir geht es im Moment seelisch alles andere als gut. Auf der Arbeit hat sich eine Situation ergeben, mit der ich nicht gerechnet habe, die mich seelisch voellig umgehauen hat. Im ersten Moment haette ich so losheulen koennen, musste mich aber total beherrschen, damit die Anderen davon nichts merken. Seelische Probleme koennen ja eh nur die wenigsten Menschen verstehen. Wenn man vor etwas Angst hat und das Kopfkino dann dementsprechend anspringt, dann wird es total hart.

Am liebsten haette ich in diesem Moment alles "fallen gelassen" und waere nach Hause gefahren, was ich jedoch nicht gemacht habe. Dafuer ist mein Verantwortungsbewusstsein dann doch etwas zu gross. Zum einen bezueglich der Telefonzentrale aber auch bezueglich der Buchhaltung, da meine Kollegin erkrankt ist. Aber an Konzentration war nicht mehr zu denken, gut, dass ich auch noch "kleinere" Aufgaben hatte, um die ich mich dann noch "nebenbei" kuemmern konnte. Ich bekam dann noch etwas Magenschmerzen und Uebelkeit (seelische Probleme machen sich bei mir ja eh immer sofort auch koerperlich bemerkbar) und habe nur noch darauf gewartet, dass die Zeit umgeht, dass ich endlich dort raus komme.

Manche werden jetzt bestimmt sagen, weshalb ich darueber mit keinem geredet habe. Gerade bei seelischen Problemen sollte man mit anderen darueber reden, bevor es einen zu tief runter zieht. Manchmal tut es dann auch gut, mit "neutralen" Personen darueber zu reden. Gerade weil es mir in letzter Zeit auch so gut gegangen ist. Aber an solchen Situationen, wenn mein Kopfkino so negativ anspringt, merke ich halt, wie labil ich in manchen Situationen bin. Aber ich wuesste bei uns auch nicht, mit wem ich ueber solche Probleme reden sollte, wer mich dabei ueberhaupt verstehen koennte. Seelische Probleme und Aengste sind fuer Aussenstehende halt immer sehr schwer zu verstehen.

Zu Hause habe ich dann direkt meinem Freund davon erzaehlt, wobei mir dann allerdings die Traenen liefen. Ich konnte sie dann nicht mehr unterdruecken. Seine Reaktion bzw. Antwort darauf wusste ich schon vorher. Er hat natuerlich Angst, dass mich das Ganze jetzt wieder so richtig runterziehen koennte. Inzwischen habe ich mich wieder beruhigt und hoffe, dass zumindest der restliche Tag jetzt so verlaeuft, wie er geplant war (da wir gleich noch einen Termin haben). Wie die Sache auf der Arbeit jetzt weiter laeuft, wie ich mich diesbezueglich verhalten werde, das weiss ich jetzt noch nicht. Ich hoffe, dass sich das demnaechst auf der Arbeit dann ergeben wird. Naeher moechte ich im Moment noch nicht darauf eingehen, ich muss es jetzt erstmal fuer mich verarbeiten.

 

<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentare

Quaselmaus [Tb: HERZGEFLÜSTER..Aber mal ganz anders!!!] - 22.03.2014 07:18
Hmmm...Du hast Recht,das so seelische Probleme oftmals nicht verstanden werden...Dieses Problem kenne ich nur zu gut. Gut,das du dich dann deinem Freund anvertraut hast,denn es ist wirklich nur WICHTIG,es erstmal raus zu lassen.
Hoffe dein weiterer Tag verlief positiver,wie er begann.
Es grüßt die Quaselmaus.


Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben