• kostenlos mitmachen

Sonntag, 16.03.2014 (Training)


Heute war ich gluecklich bzw. habe ich mich darueber gefreut

- als ich beim Training war. Die Stunde ging wieder sehr schnell um. Bis auf ein paar wenige Uebungen habe ich auch alles sehr gut hinbekommen.

- dass ich beim Hanteltraining immer besser werde. Damit habe ich immer weniger Probleme.

Am schwersten fielen mir heute wieder die Liegestuetze, bei denen ich die Arme vor dem Koerper halten sollte. Die deute ich immer nur an. Dabei fehlt mir die Kraft runterzugehen. Ich glaube nicht, dass ich sonst wieder hoch kommen wuerde. Und mit den Hanteln ueber Kopf habe ich ebenfalls grosse Probleme. Auf dem Ruecken liegend, die Arme nach oben und nur aus den Ellenbogen heraus arbeiten. Mit den Haenden (mit Hanteln) nach hinten Richtung Boden und wieder hoch. Auch das deute ich nur an. Umso tiefer ich dabei runter gehe, umso weniger Kraft habe ich in den Ellenbogen. Dann komme ich nicht mehr hoch.

Bei Uebungen im Stehen, mit den Armen nach oben (ueber den Kopf), ebenfalls mit den Hanteln, da passt er immer etwas mit auf. Automatisch falle ich dabei ins Hohlkreuz und gehe mit dem Oberkoerper ein ganzes Stueck nach hinten (um die Arme gerade nach oben zu bekommen). Dabei achtet er dann immer verstaerkt darauf, dass ich gerade stehen bleibe, die Arme oben aber deutlich nach hinten nehme. Aber abgesehen von diesen drei Uebungen hatte ich alles andere soweit gut im Griff.

Nur in den letzten paar Minuten habe ich etwas schlapp gemacht. Bei den Crunches. Meine Schultern und Oberarme taten von den vielen Hanteluebungen ziemlich weh. Ich konnte sie zum stabilisieren kaum noch hinter dem Kopf halten. Es zog unwahrscheinlich in den Ellenbogen. Aber wenn ich die Arme zur Entlastung runter nehmen sollte, dann hatte ich Probleme mit dem Nacken. Ich konnte die Spannung kaum noch halten. Entweder Schmerzen (von der Spannung) in den Armen oder im Nacken..... Das fiel mir dann sehr schwer.

- dass man mit ihm so gut reden kann. Anfangs fragte er mich (so wie immer) wie die Woche sportlich noch gelaufen ist, also auch bezueglich Wassergymnastik. Im ersten Moment habe ich dann ueberlegt "Hop oder Top", Wahrheit oder eine Luege erfinden..... Ich entschied mich dann aber fuer die Wahrheit. Offenheit und Ehrlichkeit ist halt immer am besten (dafuer verstehen wir uns zu gut, als wenn ich jetzt mit Luegen anfangen wuerde).

Ich habe seit einiger Zeit ein Hautproblem, eine Hauterkrankung. Das moechte ich hier allerdings nicht breit treten. Wenn ich es regelmaessig eincremen wuerde, dann haette ich es vielleicht schon im Griff. Aber leider bin ich halt immer schon ein "Creme-Muffel" und vergesse es immer mal wieder. Es fing mit einem kleinen Ausschlag an, den ich nicht weiter beachtet habe (mir nichts dabei gedacht habe). Dann erfuhr ich, was es ist und dass es behandelt werden muss (mit Creme usw. kann man es in den Griff bekommen). Ich habe es immer mal wieder vergessen. Inzwischen ist es schlimmer geworden und faengt auch an zu jucken. Einen kleinen Juckreiz kann ich gut aushalten bzw. ignorieren (mich gut davon ablenken), aber ab einer bestimmten Staerke bzw. Intensitaet ist es vorbei. Mitte der Woche war es ganz extrem. Es hat total gejuckt und ich habe gekratzt ohne Ende, konnte mich nicht mehr beherrschen. Schliesslich war es offen, hat geblutet. Ich habe dann ein Pflaster draufgetan. Ja, aber damit konnte ich am Donnerstag nicht ins Wasser, ins Schwimmbad gehen. Ich hatte Angst, wenn da Chlorwasser reinkommt, dass es sich dann entzuenden koennte.

Auch wenn man nichts dafuer kann, wenn man sich so eine Hauterkrankung zuzieht, trotzdem ist es mir unangenehm und ich rede mit kaum jemandem darueber (das wissen nur ganz wenige Menschen). Auch im Bereich des Schwimmbades, also des Schwimmvereines wollte ich es moeglichst wenig Personen erzaehlen. Meinem Trainer wollte ich davon eigentlich auch nichts erzaehlen (ich wusste nicht, wie er darauf reagieren wuerde, manche Menschen reagieren auf jegliche Erkrankungen ja sehr "empfindlich" und abweisend), aber dann haette ich mir was einfallen lassen muessen, weshalb ich am Donnerstag nicht zur Wassergymnastik war. Ja, und dann habe ich mich heute Mittag lieber fuer die Wahrheit entschieden. Wegen einer Hauterkrankung will ich unser gutes Vertrauensverhaeltnis ja auch nicht mit einer Luege kaputt machen. Wie heisst es immer so schoen, ehrlich waehrt am laengsten!! Auch er sagte direkt, dass ich es regelmaessig eincremen soll. Dann bekommt man es am schnellsten und besten wieder in den Griff.

- als ich heute Abend auf NDR 3 bei der Sendung DAS einen Bericht bzw. ein Interview mit der Gruppe Voxxclub gesehen habe. Ich finde die Gruppe toll, gucke mir die Videos auch regelmaessig auf YouTube an. Ihre gute Laune ist bei den Liedern irgendwie "ansteckend". Ich ueberlege im Moment, ob ich mir ihre CD holen soll. An solchen Gruppen (auch bei den anderen "Boybands" im Allgemeinen) finde ich es immer so toll, wenn die Freundschaft so richtig rueber kommt. Wenn man ihnen anmerkt, wie gut sie sich verstehen, wie gut sie zusammen klar kommen und wie sie sich in dieser Gruppe im allgemeinen arrangieren (wer das "Sagen" hat) bzw. auch mit Problemen umgehen. Ich fand das Interview vorhin sehr interessant und den Auftritt im Studio auch gut.

Den Rest des Tages habe ich zur Haelfte vor dem Fernseher bzw. dem Computer verbracht und zur Haelfte sehr viel im Haushalt geschafft (Kueche und Waesche). Der Muskelkater vom Hanteltraining in den Schultern hielt noch mehrere Stunden an, aber heute Abend ist wieder alles in Ordnung.

 

<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben