• kostenlos mitmachen

Samstag, 08.03.2014


Heute war ich gluecklich bzw. habe ich mich darueber gefreut,

- als ich heute Nachmittag zusammen mit meinem Freund Einkaufen gefahren bin. Wir haben es mit einer kleinen Cabriotour quer durch unsere Stadt verbunden. Die Sonne war heute so herrlich warm, das tat mal wieder so richtig gut.

- dass ich mich wegen dem warmen Wetter endlich mal wieder duenner anziehen konnte. Ich bin zwar noch nicht auf Sommer eingestellt, habe mich aber dennoch duenner angezogen. Statt des dicken Wintermantels habe ich meine "Fruehjahrs- bzw. Herbstjacke" rausgeholt, auf jeden Fall ist sie nicht gefuettert. Und anstelle der dicken Winterstiefel hatte ich Stiefelletten an. Das war beim Laufen so ein richtig schoenes leichtes und lockeres Gefuehl.

- als ich heute Abend noch etwas Sport gemacht habe. Das hatte ich mir fuer heute fest vorgenommen. Erst Fahrradfahren, 11 Kilometer in 40 Minuten, anschliessend noch 10 Minuten Gymnastik. Alles wieder 10 Mal.

Vorbeugen mit geradem Ruecken, mit den Hanteln hoch, auf alle Viere und Liegestuetze, dann die Knie vom Boden hochdruecken, dann ganz hochdruecken zur Liegestuetz-Position, danach auf den Bauch legen, Arme in U-Haltung und mit dem Oberkoerper hoch, dann oben die Arme nach vorne strecken und als letztes auf dem Ruecken liegend, gerader Ruecken und die Beine im Wechsel nach unten strecken.

Fuer morgen Mittag (nach dem Sport, also nach dem Training) planen wir einen kleinen Ausflug mit dem Cabrio. Zunaechst mal die Strecke abfahren, wo wir demnaechst abends hin muessen. Wir haben doch die Eintrittskarten fuer die Magier "Ehrlich-Brothers". In dieser Halle waren wir bisher zwei Mal, dort sind auch Hans Klock und auch der Koch Horst Lichter aufgetreten. Da mein Freund nachtblind ist und deswegen im dunkeln nur ihm bekannte Strecken faehrt, sind wir bisher immer mit dem Taxi gefahren. Eine Strecke kostete dann immer rund 50 Euro. Letztendlich haben wir fuer die Taxifahrten viel mehr ausgegeben, als fuer die eigentlichen Eintrittskarten. Deswegen wollen wir morgen das schoene Wetter nutzen und eine Cabriotour zu dieser Halle machen, damit mein Freund schon mal weiss, wie er dann in etwa Fahren muss. Auf dem Rueckweg machen wir dann "im Gruenen" halt und wollen noch einen gemuetlichen Spaziergang machen. Das schoene Wetter so lange wie moeglich geniessen.

Bei dem gestrigen Treffen haben wir unter anderem auch ueber den Unfall mit unserem Auto gesprochen, an dem ja die eine Frau aus unserer Gruppe Schuld war. Sie wollten wissen, wie es alles genau gelaufen ist und dann auch weiter ging (bis zur Reparatur). Ich sage mal so, ich weiss nicht, wie es weiter gelaufen waere, wenn diese beiden Frauen nicht in meiner Gruppe waeren, wenn wir uns nicht so gut verstehen wuerden. Je nach Situation bin ich halt so, dass ich gerne den "Kopf in den Sand stecke" und mich vor unangenehmen Situationen druecke. Wenn ich so richtig sauer bin, dann werde ich auch mal lauter, was mir dann aber selber nicht immer bewusst ist. Dann rege ich mich halt so richtig auf. Und so war es dann auch an dem Abend mit dem Unfall. Wir haben ja gestanden, ich wollte ja gerade einsteigen, als diese Frau rueckwaerts in unser Auto fuhr. Sie blieb nicht stehen, sondern fuhr immer weiter, ritzte sich dabei fast die ganze Fahrerseite auf. Ich dachte schon, sie wolle Fahrerflucht begehen und habe sie etwas "angeschrien" (sie sass ja im geschlossenen Auto), dass sie endlich stehenbleiben solle. Darauf stieg sie aus und meinte erst zu mir, dass ich sie nicht anschreien solle und ausserdem haetten wir ja wohl keine Augen im Kopf, was uns einfallen wuerde, einfach in ihr Auto zu fahren. Ja, und dann ergab halt ein Wort das andere, das Gespraech zwischen uns wurde immer lauter, bis sie schliesslich in Traenen ausgebrochen ist und ich per Handy die Polizei angerufen habe.

Als ich diese Frau dann zwei Tage spaeter im Schwimmbad, in meiner Gruppe gesehen habe, da hatte ich sofort einen "Kloss" im Hals, bekam Bauchschmerzen und wollte eigentlich nur noch da raus. Sozusagen ab aufs Klo, wieder umziehen und ab nach Hause. Wie es dann mit dem Verein bzw. mit der Wassergymnastik weiter gelaufen waere, das weiss ich wirklich nicht. Ja, aber zum Glueck waren diese beiden Frauen ebenfalls da. Sie merkten mir sofort an, dass etwas nicht stimmte. Als ich anfangs direkt wieder gehen wollte, so nach dem Motto "Hallo und Tschuess", da hielten sie mich direkt am Arm fest und waren dran, Stop, hiergeblieben, was ist los.... Sie sprachen dann leise mit mir und "hielten" mich dadurch dann im Becken. Darueber haben wir gestern noch ausfuehrlich gesprochen. Sie fanden es gut, dass sie mich ueberreden konnten, doch im Becken zu bleiben. Wer weiss, ob der gestrige Abend ansonsten stattgefunden haette. Sie fanden es sogar gut, dass ich beim Unfall den Mund aufgemacht habe, mir von ihr nichts habe gefallen lassen. Sie haetten an meiner Stelle im ersten Moment ganz bestimmt genauso reagiert. Auch dass ich schliesslich die Polizei angerufen habe, dass ich so klar denken konnte, mich darum gekuemmert habe. Sie fanden mein Verhalten an diesem Abend im ganzen gut (das hatte mein Freund auch schon so gesagt). Besser als diese Frau, die dann in Traenen ausgebrochen ist, mit der man dann nicht mehr normal und vernuenftig reden konnte. Ich habe sie seitdem nur noch einmal bei der Wassergymnastik gesehen. Sie nimmt nur sehr unregelmaessig daran teil.

 

<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben