• kostenlos mitmachen

Samstag, 01.03.2014


Heute war ich gluecklich bzw. habe ich mich darueber gefreut:

- dass ich mit meinem Freund einen gemuetlichen Einkaufsbummel gemacht habe.

Das liebe ich immer total. Dabei kommt es mir nicht aufs Einkaufen an, obwohl wir dabei natuerlich immer mehr Geld ausgeben, als geplant. Wir bummeln durch die Geschaefte,sehen dabei alle moeglichen Sachen und unterhalten uns dann ueber diese Sachen. Gespraechsthemen ohne Ende. Dabei fallen auch immer so einige gute Sprueche, so dass unsere Stimmung dabei immer super gut ist. Allzu oft haben wir dazu leider keine Gelegenheit, natuerlich auch aus Kostengruenden. Wir waren im Baumarkt, bei Real und bei Aldi. Ein paar "Kleinigkeiten" habe ich mir auch gegoennt.

- dass mein Freund mir Blumen geschenkt hat. Einen Blumentopf (fuer Schnittblumen bin ich ja eh nicht so, die verbluehen immer viel zu schnell) mit Hortensien mit lila Blueten. Er steht jetzt in der Kueche auf der Fensterbank, wo vor kurzem noch die "Osterglocken", also die Narzissen standen, die aber verblueht waren.

- dass ich im ganzen total gut drauf war. Ich haette "Baeume ausreissen" koennen. Der Einkaufsbummel war schon so richtig schoen (und bezueglich der Einkaeufe auch erfolgreich). Danach habe ich mich um den Haushalt gekuemmert, was mir alles total leicht gefallen ist. Mehrmals in den Keller an die Waschmaschine. Pullover, weisse und dunkle Waesche gewaschen und dann alles aufgehangen. Parallel dazu, waehrend die Maschine lief, die Kueche wieder auf Vordermann gebracht, gespuelt und den Rest mit der Spuelmaschine. Nebenbei noch etwas aufgeraeumt. In der letzten Woche war ich im ganzen nicht so gut drauf, da hat mich das alles nicht interessiert und es blieb so einiges liegen. Aber jetzt habe ich alles wieder im Griff.

- dass ich dann noch Fahrrad gefahren bin. So einen guten Tag muss man einfach "ausnutzen". Also nach getaner Arbeit ab aufs Fahrrad, die Musik, also den MP3-Player geschnappt und los ging es. Das hat so richtig gut getan. Nach einer halben Stunde und 9 Kilometer hatte ich irgendwie noch keine Lust aufzuhoeren. Also bin ich einfach so lange gefahren, bis ich keine Lust mehr hatte. Nach 45 Minuten und 12,5 Kilometer war die Grenze dann erreicht, das hat dann erstmal wieder gereicht. Auf jeden Fall konnte ich damit dann auch mein schlechtes Gewissen wieder etwas beruhigen, weil ich in der letzten Woche nicht gefahren bin.

- dass wir abends dann noch den Musik-Kanal im Fernsehen geguckt haben. Dort wird fast nur deutsche Musik gespielt. Da habe ich das neue Lied von Michael Morgan gehoert bzw. das Video gesehen, das ich zum Fahrradfahren (vom Rhythmus her) ebenfalls total gut finde. Michael Morgan fand ich "frueher" total super, hatte alle Lieder (alle CDs) von ihm, aber in den letzten Jahren ist es um ihn sehr ruhig geworden. Man hat lange Zeit nichts Neues mehr von ihm gehoert. Ich mag seine tiefe Stimme. Das neue Lied finde ich auf jeden Fall total gut:

http://www.youtube.com/watch?v=beVePH3iD-Q

Jetzt haben wir Maerz. Das wird fuer mich ein "aufregender" bzw. auch unruhiger Monat.

Zum einen bin ich mit den beiden Frauen von der Wassergymnastik verabredet. Darauf freue ich mich schon sehr. Das letzte Treffen war wirklich sehr schoen. Wir treffen uns wieder in der Stadt, erst einen kleinen Bummel, dann irgendwo gemuetlich hinsetzen, was Essen und Trinken und uns dabei in Ruhe unterhalten.

Dann sind wir im Maerz ja auch bei den "Ehrlich-Brothers", bei den "Zauberern" wie ich es sagen wuerde. Darauf freue ich mich schon total. Den Abend bei Hans Klok (Ende 2010) werde ich nie vergessen, der war schon absolut einmalig. Dieser Abend wird jetzt wohl aehnlich werden, wobei natuerlich jeder andere Tricks drauf hat.

Daran musste ich letzte Woche noch denken. Bei der Computerschulung war ein "Trick" (eine Einstellung) dabei, die mich sehr daran erinnert hat. Wobei es natuerlich ein grosser Unterschied ist, ob man Text hin- und herschiebt oder aber Menschen und ein Motorrad. An der Wand war ein grosser Bildschirm. Auf dem Tisch stand ein Laptop (bzw. Notebook), das die Seminarleiterin bedient hat. Wir waren beim Power Point. Sie drueckte dann ein paar Tasten und der ganze Text ging rechts rueber, der Bildschirm von ihrem Laptop wurde leer (also schwarz) und dieser Text erschien oben auf dem grossen Bildschirm, schob sich da regelrecht von einer Seite rueber, bis er mittig stand. Dann drueckte sie wieder andere Tasten, der Text schob sich wieder seitlich zurueck, der grosse Bildschirm wurde wieder schwarz und der Text schob sich seitlich wieder auf den Bildschirm vom Laptop zurueck. Wunder der Technik, anders kann ich es nicht sagen. Irgendwie so wird auch der Trick der Ehrlich-Brothers funktionieren, allerdings halt mit Menschen und Motorrad, alles ein paar Nummern groesser.

http://www.youtube.com/watch?v=tNqU8rRvS8c

Dann haben wir 3 Geburtstage auf der Arbeit (im Maerz), 3 Kolleginnen. Der dritte Geburtstag wird fuer mich am "haertesten", weil es meine Kollegin ist (mit der ich zusammen sitze). Dann kommen also alle in unser Buero. Wenn es mir dann zu viel werden sollte (wenn ich mal wieder Beklemmungen kriegen sollte), dann kann ich mich entweder total auf meinen Tisch (auf meine Ecke), also auf die Telefonzentrale konzentrieren, oder notfalls auch "fluechten", mal eben zu den Postfaechern oder aufs Klo gehen. Solche "grossen" Treffen (mit allen Kollegen) sind halt nichts fuer mich.

So, gleich habe ich erstmal wieder Training. Darauf freue ich mich schon. Nach dieser ruhigen Woche habe ich halt was "nachzuholen".


 

<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben