• kostenlos mitmachen

Dienstag, 11.02.2014


Der heutige Tag war sehr "durchwachsen". Auf der Arbeit läuft es im Moment total gut. Zumindest was die "normalen" Abläufe betrifft. Ich habe alles gut im Griff, einschließlich der Buchhaltung, worauf ich wirklich stolz bin (dass das so gut läuft). Umso besser ich damit klar komme, umso besser mein "Durchblick" dabei ist, umso mehr Spaß macht es mir im Ganzen. Anfangs war ich diesbezüglich sehr skeptisch, ausgerechnet ich und Buchhaltung, also rechnen, aber es läuft alles bei weitem besser, als ich gedacht habe. 

Der Abend ist dann allerdings total doof gelaufen. Wir saßen zunächst im Wohnzimmer (auf der neuen Couch) zusammen, haben gegessen (Bratwurst, Pommes mit Ketchup) und dabei Fernsehn geguckt. Wenn wir Zeit haben, gucken wir immer auf WDR die Aktuelle Stunde, was es in dieser Region so Neues gibt. 

Dabei ist mir dann ein "Malheur" passiert, was ich zunächst aber nicht gemerkt habe. Ausgerechnet auf der neuen Couch......

Etwas später, als ich wieder aufgestanden bin, meine Sachen für morgen sortiert und gepackt habe, da fiel mein Blick auf die Couch und mich traf fast ein "Schlag mit dem Holzhammer". Der Fleck war nicht zu übersehen. Vor Schreck und "Aufregung", dass ich es "geschafft" habe, die neue Couch innerhalb von 24 Stunden zu "versauen", kamen mir dann sofort die Tränen. Mein Freund wusste erst gar nicht, was los war. Aber dann sah auch er diesen Fleck..... Er schrie mich zwar nicht an, machte mir aber dennoch so einige Vorwürfe, was für ein "Schussel" ich doch sei, ob ich nicht ein bisschen besser hätte aufpassen können.....

Ach Mensch, das war doch keine Absicht. Ganz bestimmt nicht. Ich habe mich darüber doch selber total geärgert. Wir hatten noch eine Flasche "Fleck weg" von unserer Katze. In den letzten beiden Jahren hat sie täglich mehrmals gebrochen. Egal wo sie gerade stand oder saß, sie hat überall hingebrochen. Auch des Öfteren aufs Sofa, wenn sie gerade darauf lag. Zum Glück hatten wir diese Flasche noch. Mein Freund hat den Fleck direkt dick damit eingesprüht, nahm dann ein Schwämmchen (aus der Küche, vom Spülen) und rieb so lange, bis man kaum noch was sehen konnte. Dann war die ganze Ecke dunkel und nass. Dann weiter mit Küchenpapier, die größte Flüssigkeit wieder raus ziehen. Den Rest mit meinem Fön, so lange draufhalten, bis das Dunkle, also die Feuchtigkeit wieder weg war. Ich habe in der Zeit meine Sachen für morgen fertig sortiert. 

Dabei konnte ich mir so einige Kommentare von ihm anhören. Bei mir liefen vor Aufregung dann noch einige Tränen. Dann wollte ich mich von dem Frust "abreagieren" und bin ne Runde Fahrrad gefahren. Das hatte ich für heute ja eh noch eingeplant. In 32 Minuten 9 Kilometer. 

Morgen habe ich dann ja wieder Training. Dabei muss ich gerade an Sonntags denken. Wenn mein Freund mich Sonntags zum Training fährt, dann kommen wir immer an einer Kirche vorbei. Zu der Zeit ist dort immer Gottesdienst. Die Autos parken dort dazu dann immer "kreuz und quer", auch in zweiter und dritter Reihe. 

In diesem Zusammenhang muss ich dann immer an eine früheren Kollegin (bei einer anderen Arbeitsstelle) denken. Sie war "tief gläubig", ging jeden Sonntag in die Kirche, war im Kirchenchor und hat sich dort ehrenamtlich sehr intensiv engagiert. Ja, vorne "hui", aber hinten "pfui". Nach vorne hin die brave, liebe und hilfsbereite Person, aber nach hinten hin eine total falsche Schlange. Ich hatte ganz große Probleme mit ihr, konnte ihr auch nichts recht machen. Wegen jedem bisschen (sie suchte regelrecht nach Fehlern) rannte sie zu unserem damaligen Chef und hat sich über mich beschwert. Mir gegenüber immer die liebe und nette Kollegin. 

Dann nahm mich unser damaliger Chef mal zur Seite und sprach mich auf einige Punkte an. Wie ich mit dieser Kollegin klar kommen würde und ich sollte zu den ganzen Vorwürfen (dass ich alles falsch mache) Stellung nehmen. Ich fiel aus allen Wolken, hätte nie damit gerechnet, dass das so eine hinterhältige Schlange ist. Macht einen auf freundlich, nett und hilfsbereit und rennt wegen jeder Kleinigkeit zum Chef. Damit hätte ich nie gerechnet. 

Auch wenn ich damals eigentlich noch gesund war (die Depressionen sind bei mir erst viele Jahre später ausgebrochen), in dem Moment kamen mir total die Tränen geschossen. Ich bin dann direkt (nach diesem Gespräch) nach Hause gefahren, durfte mir den Rest des Tages frei nehmen. Zu Hause habe ich noch geweint ohne Ende. Ich habe dort dann gekündigt, weil ich mit dieser Frau nicht mehr zusammen arbeiten konnte. Ich hätte sonst ständig Angst gehabt, dass mir wieder ein Fehler passiert und sie dann wieder sofort zum Chef rennt, um sich über mich zu beschweren. 

Seitdem sehe ich solche Kirchgänger mit anderen Augen. Früher fand ich es toll, wenn sich jemand ehrenamtlich einsetzt, freundlich und hilfsbereit ist. Aber seitdem ich diese Kollegin kennengelernt habe weiß ich, dass es auch darunter ganz falsche Schlangen gibt. Sie tun auf freundlich und hilfsbereit, lassen aber dennoch keine Gelegenheit aus, um einen Hinterrücks anzuschwärzen. Aber gut, dass ich dort damals aufgehört habe, denn wer weiß, ob ich jetzt ansonsten bei meiner jetzigen Arbeitsstelle wäre....

Auf der Arbeit beschäftigt mich im Moment nur der eine Bereich. Ich weiß nicht, wie ich das in den Griff kriegen soll, wo ich mit dem Aufarbeiten anfangen soll. Davon habe ich inzwischen schon "Albträume". Ich sehe immer wieder die ganzen Akten, die ganzen Vorgänge vor mir, alles liegt vor mir und um mich herum. Dann fängt sich alles an zu drehen, wie so ein großes Rad, das sich in Bewegung setzt, dreht sich dann immer schneller, dann gibt es einen großen Knall und alles um mich herum ist weg. In dem Moment bin ich dann auch wach geworden. Ja, so einen großen Knall wünsche ich mir auch auf der Arbeit. Natürlich nur symbolisch, nicht so einen Knall in Form von Ärger (wegen meinem Rückstand)..... Aber da ich wirklich nicht weiß, wo ich mit dem Aufarbeiten anfangen soll, wäre so ein "Knall" wirklich "ideal". Ein Knall und alles aus diesem Bereich wäre weg von meinem Tisch. Ach ja, die kleinen Wunschträume, die man so im Alltag halt hat.....

 

<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben