• kostenlos mitmachen

Dienstag, 28.01.2014


Heute bin ich stolz darauf, dass ich an der Sitzung, an der Betriebsversammlung teilgenommen habe (im letzten Moment hätte ich am liebsten noch "gekniffen" und mich stattdessen ums Telefon gekümmert.....). Das Ganze ging dann über rund 3 Stunden. Während die Anderen dabei was gegessen und getrunken haben (Brötchen, Kaffee und Wasser) bin ich mal wieder zur "Salzsäule" erstarrt. Habe mich die ganze Zeit über so gut wie gar nicht bewegt. Bloß in keinster Weise irgendwie auffallen. Mit der Zeit ist bei mir alles eingeschlafen. Erst die Finger, dann die Arme, dann die Füße und die Beine. Schließlich war alles "taub" und am kribbeln. Als die letzten Minuten dann lockerer geworden sind, da musste ich mich erstmal wieder langsam etwas bewegen, bis ich dann wieder alles im Griff hatte.

Zum Teil war es ganz interessant und informativ. Der Vortrag über "psychische Belastungen am Arbeitsplatz" hat mich zeitweise etwas aufgewühlt, weil ich mich bei manchen Punkten voll und ganz angesprochen gefühlt habe, aber ich hatte mich dennoch sehr gut im Griff. Zeitweise war es auch etwas langweilig, weil hin und wieder Diskussionen entstanden sind, die mich absolut nicht betroffen haben. Aber trotzdem, im großen und ganzen war es ganz interessant. Und immerhin war ich endlich mal wieder dabei, wenn meine Abteilung zusammen war.

Heute Nachmittag bin ich etwa gegen 18.30 Uhr nach Hause gefahren. Auf dem Weg zur Haltestelle kam ich an mehreren Bäckereien vorbei. Ich hatte mega Hunger und mein Magen knurrte wie wild, trotzdem habe ich mir nichts geholt (mein Freund hatte Gurkensalat und Frikadellen vorbereitet, was hier im Kühlschrank war). Mein Freund hatte mir als kleine Überraschung ein "Überraschungsei" (Schoko-Ei) hingelegt, was ich aber noch nicht gegessen habe. Heute hatte ich mich ziemlich gut unter Kontrolle. Das werde ich nächste Tage essen, wenn der Heißhunger auf Süßes wieder zu groß wird.

Stattdessen, um Kalorien abzutrainieren, bin ich heute Abend dann noch Fahrrad gefahren. Mein Trainer hat es am Sonntag "geschafft", mir ein schlechtes Gewissen einzureden, wenn ich gar keinen Sport mache (also auch nicht zur Wassergymnastik gehe). Meinem Knie ging es heute zum Glück wieder deutlich besser. Keine "Wunderheilung", hin und wieder merke ich es immer noch, aber deutlich weniger als an den letzten Tagen. Ich bin dann 9 Kilometer in 32 Minuten gefahren (mit durchschnittlich 17 km/h). Das hat wieder so richtig gut getan. Danach ist man dann immer so richtig stolz, dass man es wieder durchgezogen hat, dass man es geschafft hat, den "inneren Schweinehund" zu besiegen......

Morgen Nachmittag habe ich dann ja wieder Training. Darauf freue ich mich immer bei Weitem mehr als auf die KG. Ist ja auch kein Wunder, KG ist im Grunde (bis auf wenige Ausnahmen) immer das Gleiche, das Training macht dagegen einfach viel mehr Spaß. 

Abends gucke ich weiterhin das "Dschungel-Camp", allerdings nicht mehr so intensiv (meine Favoriten sind weiterhin Marco und Jochen). Dabei sortiere ich schon mal meine Sachen für den nächsten Tag, also schon mal die Tasche (für Sport und Arbeit) packen. Die Idee meines Trainers mit dem kalten Tee (Früchtetee) für die Arbeit war echt total gut. Davon trinke ich auf jeden Fall deutlich mehr als früher (vom puren Wasser). Das koche ich abends jetzt immer rechtzeitig ab, damit es noch kalt werden kann, in die Flasche und schon mal in die Tasche für morgen. Bei der letzten "Kontrolle" hatte ich 33,20 l/kg Körperwasser. Ich will, dass dieser Wert in Zukunft besser ausfällt. 

 

<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben