• kostenlos mitmachen

Freitag, 10.01.2014


Wo ist der heutige Tag geblieben? Ich habe ihn irgendwie völlig verpennt. Bis auf ein paar wenige "klare" Zeiten habe ich fast nur geschlafen. Ich nehme an, dass das an den Medikamenten, also an den Nebenwirkungen liegt.

Zum Glück habe ich gestern Abend meinem Kollegen, der immer als erstes im Büro ist, eine Mail geschrieben (dass ich krank bin), so dass sie heute morgen dann direkt Bescheid wussten. Ich war gestern gegen 2 Uhr im Bett. Um 5 Uhr habe ich kurz registriert, dass mein Freund aufgestanden ist (er hat ja Frühschicht). Ich hatte mir für 8 Uhr den Wecker gestellt, wollte dann auf der Arbeit anrufen. Aber ich kam gar nicht zu mir. Erst gegen 9.30 Uhr habe ich zum ersten Mal bewusst auf die Uhr geguckt, bin dann aufgestanden. 

Ich hatte heftige Kopfschmerzen (womit ich aber schon gerechnet habe, Wassermangel und langes Liegen) und nach wie vor Husten/Schnupfen, etwas Bauchschmerzen und leichte Übelkeit. Ich habe mich dann erstmal kurz auf der Arbeit gemeldet.

Gegen 10 Uhr habe ich dann etwas gefrühstückt, 1 Brötchen (aufgetoastet, das hat mein Freund gestern geholt), dazu eine große Tasse Kaffee (auch für den Kreislauf), die ich dann relativ schnell (zumindest für meine Verhältnisse) getrunken habe. Ich blieb dann etwas auf, wollte dass mein Kreislauf etwas in Schwung kommt. Letzte Nacht habe ich noch davon geträumt, dass ich Einkaufen gehe, mir Schokolade hole, als "Seelentröster" sozusagen, aber erstens fühlte ich mich heute dazu nicht stabil genug (fühlte mich total schlapp) und zweitens hatte ich darauf heute auch gar keinen Appetit, und das will wirklich was heißen......

Nach dem Kaffee und dem Brötchen wurden die Kopfschmerzen wieder etwas besser. Die Bauchschmerzen und das flaue Gefühl im Magen blieben jedoch. Gegen 14 Uhr habe ich dann die MCP Tropfen (Magen/Darm) genommen, danach soll man was Essen. Ich habe dann eine Scheibe Toast mit Ei gegessen, dazu eine Tasse Erdbeer-Tee sowie (während der Tee noch "zog") ein Glas Wasser.

Das war auch gut. Beim "Ziehen" decke ich die Tasse mit dem Tee immer mit einem Tellerchen ab. Ich habe mich dann ins Wohnzimmer gesetzt, schon mal die Scheibe Toast gegessen und das Glas Wasser getrunken. Nach etwa 10 Minuten ging ich in die Küche und legte den Teller (die Abdeckung von der Tasse) zur Seite, setzte mich dann wieder ins Wohnzimmer. Meistens dauert es etwa 15 bis 20 Minuten, bis ich den Tee etwas trinken kann (dass er nicht mehr zu heiß ist). Nach etwa 10 Minuten (als ich im Wohnzimmer saß) habe ich dann überlegt, dass ich irgendwas vergessen habe.... Äh ja, man sollte "irgendwann" auch mal den Teebeutel aus der Tasse nehmen, nicht nur den Teller runter stellen. Das hatte ich völlig vergessen, ich stand halt total neben mir. Nun gut, trinken konnte ich ihn trotzdem, er hat halt sehr intensiv geschmeckt (viel intensiver als sonst.....).

Nachdem ich den Tee getrunken hatte, fühlte ich mich wieder total schlapp. Gegen 14.30 Uhr habe ich mich auf den Sessel gesetzt und blieb dort dann bis vorhin (gegen 1 Uhr) sitzen, schlief im Sitzen immer und immer wieder ein.

Gegen 16 Uhr kam mein Freund nach Hause, er war noch Einkaufen, wir haben uns dann kurz unterhalten, dann schlief ich wieder ein. Zwischen 20 und 21 Uhr wurde ich wieder etwas wach, da lief auf MDR eine Musiksendung mit Maxi Arland (den ich ja gut finde), das habe ich ein Stückchen geguckt, dann schlief ich wieder ein. Gegen 23 Uhr ging mein Freund ins Bett, da wurde ich kurz wach und gegen 1 Uhr kam ich dann endlich wieder zu mir (habe mir dann noch eine Tasse Tee gekocht, weil ich heute definitiv zu wenig getrunken habe, die trinke ich jetzt noch beim Schreiben).

Mein Freund meinte, dass er mit dem Training am Sonntag "schwarz" sehen würde, also dass ich das nicht schaffen werde. Ich weiß es nicht. Ich warte ab, wie es mir morgen geht, will mich erst morgen Nachmittag mit meinem Trainer in Verbindung setzen. Schließlich war heute erst Freitag. Ich will versuchen, morgen zumindest in der Wohnung wieder etwas mehr zu Laufen. Nachdem ich heute fast den ganzen Tag auf dem Sessel saß, tut mir jetzt fast alles weh, Rücken, Schultern und das rechte Bein. Ich hatte vorhin große Probleme beim Aufstehen. Selbst wenn wir dann nur ein Schonprogramm durchziehen können, besser ein bisschen Bewegung als gar keine (was der Arzt ja auch schon gesagt hat). Wenn mein Kreislauf morgen soweit stabil ist, dass ich zumindest durch die Wohnung laufen kann (mich nicht so schlapp fühle wie heute), dann werde ich das Training am Sonntag auf jeden Fall durchziehen. Aber wenn es nicht besser ist, dann werde ich es Sonntag ausfallen lassen. Das werde ich aber erst morgen Nachmittag entscheiden (wie es mir dann geht). Zur KG möchte ich am Montag Nachmittag ja auch gehen und das ist ja auch nur ein Tag später. Ich sage Termine in "Einzeltherapie" nicht so gerne ab (nur im "Notfall", wenn es gar nicht anders geht). 

Mir ist es schon unangenehm genug, dass meine Kollegen jetzt für mich einspringen müssen, dass sie dadurch jetzt "Mehrarbeit" haben, insbesondere mit der Telefonzentrale und der Buchhaltung, die anderen Aufgaben "brennen nicht an", die können ruhig mal ein paar Tage liegen bleiben. Auch wenn es immer heißt, Krank ist krank, trotzdem bin ich diesbezüglich zu pflichtbewusst, mir ist es unangenehm, wenn andere dann für mich mitarbeiten müssen. 

Ja, und bezüglich des Sports, da ich ja jetzt schon nach einem "Ruhetag" etwas Schmerzen habe, da habe ich halt Angst, wenn ich jetzt länger Pause mache, dass ich mich dann bis Mittwoch, bis zum nächsten Training, gar nicht mehr bewegen kann (KG ist ja eh immer sehr "lasch"). Alleine werde ich bis dahin kaum was machen, dazu werde ich mich kaum aufraffen können. Dann lieber ein kleines Schonprogramm, als wieder mehr Schmerzen zu riskieren (im Moment merke ich beide Knie wieder ganz heftig, ich kann besser Bewegung haben, als mich zu lange zu schonen, nur stundenlang ruhig zu sitzen).

Den "langen" Krankenschein (über eine Woche) habe ich ja wegen der Erkältung, da ich sie jetzt schon 4 Wochen habe, davon 3 Wochen (seit Weihnachten) dieser Husten, es "etwas" verschleppt ist, um das mal richtig auszukurieren. Deswegen soll ich ja nicht ins Wasser, also zur Wassergymnastik gehen. Und normalen Sport im Schonprogramm ziehe ich sonst mit Erkältungen ja auch immer durch. Solange der Kreislauf mitspielt (was heute nicht der Fall war) ist alles kein Problem. Was die Magen/Darm-Sache (den Virus) betrifft, das ist meistens nach 2 bis 3 Tagen wieder weg. Da es gestern so heftig anfing, hätte ich damit Montag oder Dienstag wieder Arbeiten gehen können. Ja, aber erst soll ich jetzt den Husten in den Griff bekommen und wenn der nicht besser wird, dann Mitte oder Ende der Woche nochmals zum Arzt gehen.

So, gerade habe ich noch die Codeintropfen wegen dem Husten genommen, die soll man am besten abends, also vor dem Schlafengehen nehmen und dann ab ins Bett. Mal sehen, wie es mir morgen geht.......

 

<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben