• kostenlos mitmachen

Samstag, 14.12.2013


Heute war mein Freund zunächst Arbeiten. Dann hatten wir Post von dem Gutachter, der sich unser Auto angeguckt hat. Sehr viele Seiten, was ihm so bei der Begutachtung aufgefallen ist (alles mit Fotos dokumentiert), einschließlich einer seitenlangen Rechnung (in Kopie), in der alles Punkt für Punkt aufgelistet ist. Ich rief meine Mutter an und von ihrem Freund kamen sofort so einige Hinweise, was wir damit machen sollen (also worüber wir in diesem Zusammenhang mit dem Anwalt reden sollen). Zum einen haben wir damit ja gar keine Ahnung und außerdem muss sich mein Freund nächste Woche alleine darum kümmern. Er hat jetzt schon Urlaub, muss erst Anfang des Jahres wieder arbeiten. Ich muss nächste Woche jedoch noch arbeiten (habe erst ab 23.12. frei). Deswegen muss er diesbezüglich alleine zum Anwalt gehen. Mein Freund ist damit jedoch etwas überfordert.

Wir waren dann mal eben bei meiner Mutter und ihrem Freund (für ungefähr eine Stunde). Der Freund meiner Mutter und mein Freund haben sich in Ruhe im Wohnzimmer zusammen gesetzt und sind Schritt für Schritt den Unfall und diesen Brief mit der Rechnung durchgegangen. Dann haben sie sich verabredet, dass sie nächste Woche gemeinsam zum Anwalt gehen werden (worüber mein Freund auch total erleichtert ist). Ich war in dieser Zeit mit meiner Mutter in meinem alten Kinderzimmer. Sie hat einen neuen Computer, den sie mir stolz gezeigt hat. Darauf sieht alles irgendwie anders aus. Wir schicken uns schon mal gerne Mails (mit Fotos) und ich habe mir ihr Programm angeguckt. Optisch alles anders mit anderen Symbolen. Ich habe eine Zeitlang gebraucht, bis ich es geschafft habe, mir hierhin eine "Test-Mail" zu schicken. 

Danach waren wir auf einen Rutsch noch Einkaufen. In der Tchibo-Ecke haben wir eine neue Wetterstation gekauft. Auf unsere alte (ich habe sie vor Jahren auf der Arbeit geschenkt bekommen) war kein Verlass mehr. Ein totaler Wackelkontakt (natürlich mit vollen Batterien), die Zahlen gingen immer mal wieder weg. Während ich mich vorhin um den Haushalt (Küche und Wäsche) gekümmert habe, hat mein Freund sich um die neue Wetterstation gekümmert (hat sie "startklar" gemacht). Den Sender für die Außentemperatur hat er auf dem Balkon angebracht (er hat die Holzwand, diese "spanische Wand", die letztens im Sturm umgekippt ist, wieder aufgestellt, die verstreute Erde werden wir erst demnächst beseitigen, wenn das Wetter wieder besser ist, und hat den Sender dann an dieser Holzwand befestigt). Diese Wetterstation läuft allerdings mit Strom (nicht mit Batterien, so wie die alte), dafür hat sie eine sehr schöne farbige Beleuchtung. 

Im Wohnzimmer haben wir auf einem Schrank in einer Ecke einen Stromanschluss. Dort haben wir sie jetzt angeschlossen. Diese Ecke ist im Laufe der Zeit zu meiner "Ablage-Ecke" geworden. Ich habe die Gelegenheit vorhin dann genutzt und habe dort (nach dem Haushalt) mal gründlich aufgeräumt (habe Platz für die Wetterstation gemacht). Unter anderem lag dort auch noch ein Umschlag mit alten Fotos, woran ich schon gar nicht mehr gedacht habe. Als wir sie uns gemeinsam angeguckt haben, da liefen mir die Tränen und mein Freund musste ebenfalls mit den Tränen kämpfen.

Mehrere schöne Fotos von unserer Katze (als sie etwa 10 Jahre war, also im "besten" Alter und damals noch sehr pummelig, zuletzt war sie ja super dürr), unser "offizielles" Verlobungsfoto (darauf sind wir beide mit einem Glas Sekt in der Hand, das haben wir damals allen gegeben, bei denen wir uns für die Geschenke bedankt haben, die Verlobung war ja am 07.01.1989, der goldenen Hochzeit meiner Oma), das Familienfoto von der Verlobung (wir beide und Oma und Opa, wegen der goldenen Hochzeit, stehen darauf im Mittelpunkt, drum herum unsere ganze Familie, von denen jetzt ja nur noch ganz wenige leben, fast alle inzwischen verstorben sind.....), das Hochzeitsfoto meiner Eltern (meine Mutter natürlich ganz in weiß mit einem "Petticoat-Rock"), ein Foto meines Vaters, wie er als junger Mann aussah, als meine Eltern sich kennengelernt haben und noch einige weitere schöne Erinnerungsfotos an früher. Ich würde diese Fotos niemals weg tun, aber dennoch war es auch sehr hart, sie mal wieder zu sehen. Die Tränen konnte ich dabei absolut nicht unterdrücken.

Heute Abend wollten wir dann eigentlich einen Film zusammen gucken (Wetten dass haben wir uns nicht angetan, da wir beide Michelle Hunziker nicht mögen, die ganze Art von ihr mögen wir nicht). Mein Freund hat letztens einen spannenden Thriller (über eine Entführung) aufgenommen. Bei uns läuft das ja über eine normale "Festplatte" (die man normal am Computer anschließt), die bei uns per USB am Sat-Receiver angeschlossen ist. Was soll ich sagen, wir haben es nicht geschafft, den Film abzuspielen (wir wollen uns den Film in Kürze im Internet bestellen, weil wir ihn sehen wollen, er uns halt interessiert). Wir haben alles versucht, auch mit der Beschreibung in der Hand, gaben es dann aber auf. Das ist zu hoch für mich, da blicke ich absolut nicht durch. Ich komme immer wieder in das Programm, schaffe es aber nicht, den Film zu starten. Egal was ich drücke. Es sieht immer wieder so aus, als wenn er los läuft und im nächsten Moment geht er wieder alleine aus und man ist im Menue-Programm. Ich habe alles mögliche versucht, gab es aber schließlich auf (mein Freund ebenfalls).

Beim Einkaufen (heute Nachmittag) habe ich mir dann auch noch eine DVD gekauft. Ich sage mal so, ich bin musikmäßig sehr flexibel. Früher hätte ich mir z. B. nie so ein "Militär-Tattoo" angeguckt (was wir auf Schalke live gesehen haben, bereits für nächstes Jahr die Karten geholt haben), inzwischen finde ich das total klasse. Ebenso "Pipes and Drums", also mit Dudelsäcken bei der Musikschow Schottland. Das hätte ich mir früher nie angehört, inzwischen waren wir zwei Mal live dabei und ich würde (wenn sie in unserer Nähe auftreten) jederzeit wieder in diese Show gehen (ein drittes Mal haben wir bereits eingeplant).

Ja, und dann David Garrett. Ich habe mir heute seine DVD geholt, "Live in Concert". Auch das hätte ich mir früher nie angehört. Ich habe ihn jetzt mehrmals im Fernsehen gesehen, auch bei Carmen Nebel. Zum einen wirkt er immer total nett, sympathisch, offen und locker. Seine Musik ist ja nicht "klassisch", mit der Geige bringt er unwahrscheinlich viel "Power" rüber (z. B. mit dem Lied "We will rock you", total klasse). Umso öfter ich ihn höre, umso besser finde ich ihn. Musikvideos, bzw. diese DVD, gucke ich mir am liebsten über den Computer an. Damit komme ich besser klar als mit dem Fernsehen (beim Abspielen). Außerdem habe ich dabei Kopfhörer auf, wodurch der Ton, der Bass noch viel besser zur Geltung kommt, was im Fernsehen auch nicht der Fall ist. Ich habe mir vorhin (als mein Freund dann ins Bett gegangen ist) schon einige Lieder von der DVD angehört. Alles drum und dran, die ganze Bühnenshow (mit vielen Feuerwerk-Effekten usw.) ist einfach total super, total genial. Mein Freund war zwar total überrascht, als ich mir diese DVD gekauft habe, aber sie ist wirklich total gut. 

Jetzt freue ich mich erstmal auf den Sonntag. Mittags erstmal zum Training. Darauf freue ich mich ja eh immer. Das ist halt das Schöne an dem Einzeltraining, im Gegensatz zur Wassergymnastik in der Gruppe. Beim Einzeltraining kann es immer der Tagesform bzw. aktuellen Schmerzen angepasst werden. Wenn man im Wasser (wegen der immer mal wieder auftretenden Schmerzen im Fuß) nicht richtig mitkommt, dann kann man nur noch alles "andeuten" und irgendwie in Bewegung bleiben (um im Wasser nicht kalt zu werden). Das Training in "Einzeltherapie" kann man immer viel schneller und besser der Tagesform anpassen. Deswegen mag ich es (unter anderem natürlich) so, deswegen macht es immer auch immer so viel Spaß (und dadurch natürlich auch die Erfolge, die man bei der Wassergymnastik nicht so wirklich erreichen kann, dabei steht mehr der Spaß in der Gruppe im Vordergrund). 

Anschließend wollen wir dann nach Essen fahren. Eine gemütliche Runde über den Weihnachtsmarkt und eventuell noch einen kleinen Geschäftebummel (dort ist am Sonntag alles Verkaufsoffen). Darauf freue ich mich auch schon sehr. Der Essener Weihnachtsmarkt ist bei uns seit Jahren irgendwie "Pflicht", da gehen wir grundsätzlich hin. 

 

<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben