• kostenlos mitmachen
2014
2013
2012
Dezember
  31.12.2012
  Sonntag, 30.12.2012 (Musik)
  30.12.2012
  Samstag, 29.12.2012
  29.12.2012
  Freitag, 28.12. Training
  28.12.2012
  Donnerstag, 27.12. Training
  27.12.2012
  Mittwoch, 26.12.2012 - Zweiter Weihnachtstag
  26.12.2012
  Dienstag, 25.12.2012 - Erster Weihnachtstag
  26.12.2012
  Montag, 24.12.2012 Heiligabend
  26.12.2012
  Sonntag, 23.12.2012 (Training und Arbeit)
  26.12.2012
  Samstag, 22.12.2012
  22.12.2012
  Freitag, 21.12. Training
  21.12.2012
  Donnerstag, 20.12.
  20.12.2012
  Mittwoch, 19.12. KG + Training
  19.12.2012
  Dienstag, 18.12.2012 (Erinnerungen Schulzeit)
  18.12.2012
  MO, 17.12. KG
  17.12.2012
  SO, 16.12. (Kirche)
  16.12.2012
  Samstag, 15.12. Training (+ Erinnerungen Schulzeit)
  15.12.2012
  Freitag, 14.12. (Venlo)
  14.12.2012
  Donnerstag, 13.12. (Weihnachtsmarkt + Feier)
  13.12.2012
  Mittwoch, 12.12. KG + Training
  12.12.2012
  Dienstag, 11.12. (Arzt)
  11.12.2012
  Montag, 10.12. KG
  10.12.2012
  Sonntag, 09.12.
  09.12.2012
  Samstag, 08.12. Training
  08.12.2012
  Freitag, 07.12. (Gespräch)
  07.12.2012
  Donnerstag, 06.12. Schwimmen
  06.12.2012
  Mittwoch, 05.12. KG + Training
  05.12.2012
  Dienstag, 04.12. ("Schach-Matt")
  04.12.2012
  Montag, 03.12. KG
  03.12.2012
  Sonntag, 02.12. - 1. Advent
  02.12.2012
  Samstag, 01.12. Training
  01.12.2012
  Freitag, 30.11.
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
2011

Donnerstag, 20.12.


Heute ging es mir zum Glück wieder etwas besser. Den Schnupfen habe ich zwar immer noch, aber es war heute deutlich besser als an den letzten Tagen. Zum Schwimmen bzw. zur Wassergymnastik bin ich aber trotzdem nicht gegangen. Ich hatte echt Angst, dass ich danach dann einen Rückschlag bekomme und über Weihnachten total flach liege. Das Risiko war mir einfach viel zu groß. Und ganz weg ist er ja eh noch nicht. 

Heute Nachmittag waren wir rund 3 Stunden in Oberhausen im Centro, das war sehr schön. Ein kleiner Geschäftebummel, aber insbesondere ein gemütlicher Bummel über den Weihnachtsmarkt. Dieser Weihnachtsmarkt hat mir sehr gut gefallen, ich fand ihn wesentlich schöner als den in Essen. In Essen ist der Hauptmarkt auf einem großen Platz, es sind viele Gassen und man muss "aufpassen", dass man alles sieht, dass man in das Auf und Ab zwischen den Gängen etwas "Schema" rein bringt, ansonsten übersieht man einen großen Teil der Buden. Das war auf dem heutigen Markt wesentlich schöner. Von der Größe her kam er mir deutlich größer vor und alles schön übersichtlich angeordnet. 

In erster Linie habe ich mir dort eine neue Geldbörse gekauft. Die letzte schöne, die ich hatte, die ist mir damals ja leider im Zug geklaut worden. Seitdem hatte ich damit irgendwie nur Pech. Diese "Dinger" halten bei mir nie lange. Irgendwie habe ich immer wieder das "Glück", dass sie nach relativ kurzer Zeit kaputt gehen. Meistens leiert zuerst der Knopf vom Kleingeldfach aus, so dass ich das Kleingeld dann in der Tasche zusammen suchen kann. Das nervt mich natürlich gewaltig. Manche sehen auf den ersten Blick echt toll aus, sind später im Gebrauch dann aber sehr unübersichtlich. Letzte Tage habe ich zum Beispiel eines benutzt, bei dem man im Kleingeldfach kaum was erkennen konnte. Ich stand dann vor einem "Ticketautomaten", also in einem Parkhaus, um das Ticket zu bezahlen und konnte in diesem Fach keinen Unterschied zwischen den einzelnen Münzen erkennen. Das war total blöd. Ich nahm schließlich einige Münzen einzeln heraus, um zu sehen, was ich gerade in der Hand hatte. Heute habe ich mir nun auf diesem Markt eine neue Geldbörse gekauft. Mal sehen, ob ich damit dann letztendlich besser klar komme und insbesondere auch, wie lange dieses Teil dann hält. 

Dann fing es an zu regnen, erst ganz leicht, dann immer heftiger, so dass wir lieber ins Centro gegangen sind, dort ein bisschen gebummelt sind. Ich habe letzte Tage bei "Jack Wolfskin" so schöne Hausschuhe gesehen (im Schaufenster), die mir so gut gefallen. Früher war mein Freund eine ganze Zeitlang ein großer Jack Wolfskin-"Fan", hatte so einiges von denen. Inzwischen nimmt er lieber Sachen von anderen "Outdoor"-Anbietern, weil ihm die Jack Wolfskin-Sachen meistens zu teuer sind. 

Ich finde die Sachen aber trotzdem immer noch total gut. Ich habe zwei Jacken davon, 2 Handtaschen und ein Cappy. Ja, und letzte Tage habe ich in einem Schaufenster dann halt diese Hausschuhe gesehen, so richtig bequem zum reinschlüpfen, gefüttert (also schön warm) mit gutem Profil, so dass ich sie auch in den Keller (zum Wäsche machen) anziehen kann, ohne damit auf der Treppe auszurutschen. Sie kosten allerdings rund 30 Euro, was mir zu teuer war. Mein Freund wollte sie mir heute dann spontan zu Weihnachten schenken (eigentlich wollen wir beide uns gegenseitig keine Geschenke machen, wir schenken uns im Laufe des Jahres regelmäßig kleine Aufmerksamkeiten). Diesbezüglich hatten wir heute dann allerdings Pech. Meine Größe (38/39, je nachdem, wie die Schuhe ausfallen) war längst komplett ausverkauft, die hatten nur noch Größe 43 da, was für mich viel zu groß ist. Echt schade, darüber hätte ich mich wirklich gefreut. Mein Freund wollte mich danach dann zwar noch in sämtliche Schuhgeschäfte "schleppen", um mir ähnliche Hausschuhe zu kaufen, aber ich hatte dann keine Lust mehr darauf. Ich hatte diese Schuhe halt gesehen, sie gefielen mir halt so gut und ich hatte vorhin echt keine Lust, mich in anderen Geschäften auf die Suche nach ähnlichen Schuhen zu machen. 

Aber diesbezüglich ist mein Freund auch nicht anders. Wir haben seit Jahren eine Senseo-Kaffeemaschine, mit der ich sehr gut klar komme. Ich habe verschiedene Lieblingssorten, von denen ich mir immer die Pads kaufe. Vor kurzem haben wir als Weihnachtsgeschenk den Kaffee von Tassimo geholt, also die Tchibo-Marke. Mein Freund ist eigentlich ein großer Tee-Trinker, trinkt nur gelegentlich Sonntags mal eine Tasse Kaffee. Jetzt hatte er sich in den Kopf gesetzt, dass er zukünftig morgens eine Tasse Kaffee von Tassimo trinken will. Wir waren vorhin dann bei Tchibo und haben "mal eben" eine Kaffeemaschine gekauft. Da er sich bezüglich der Geschmacksrichtungen nicht so richtig entscheiden konnte, hat er direkt zugelangt und von jeder etwas gekauft. Jetzt stehen beide Maschinen in der Küche auf dem Tisch nebeneinander. Er meinte schon zu mir, vielleicht könnte ich mich im Laufe der Zeit ja auch umgewöhnen und ebenfalls auf Tassimo umsteigen. Ich kann zwar gelegentlich mal eine Tasse davon mittrinken, aber ich sehe nicht ein, weshalb ich jetzt ganz umsteigen soll. Ich komme mit der Senseo nach wie vor sehr gut zurecht und habe auch noch einige Pads hier, die mir darin sehr gut schmecken. Weshalb sollte ich mich dann umgewöhnen. Aber das ist wieder eine der typischen Situationen, wenn zwei "Dickköpfe" aufeinander prallen. Ich möchte auf jeden Fall bei der Senseo bleiben (für mich hätten wir die neue Maschine ganz bestimmt nicht kaufen müssen) und bin mir deswegen jetzt schon ziemlich sicher, dass diese beiden Maschinen für eine lange Zeit dort stehen bleiben werden, völlig egal, wie viel Platz sie auf dem Tisch weg nehmen. 

Ich bin erst mal froh, wenn der morgige Tag vorbei ist (obwohl er für mich ganz schön wird, mittags zunächst eine Stunde Training, anschließend fahren wir Einkaufen und Nachmittags habe ich noch einen weiteren kleinen Termin), das ganze Gerede über diesen Weltuntergang kann ich nicht mehr hören, das nervt mich total. Nein, ich selber glaube nicht daran. Aber das ist doch das selbe, wie mit Freitag, dem 13. Wenn morgen irgendwas passiert, sei es ein Erdbeben oder ein Vulkanausbruch, wovon im Laufe des Jahres oft genug in den Nachrichten berichtet wird, sofort wird es heißen, dass die "Mayas" Recht behalten haben. Im Prinzip warten doch (fast) alle Menschen nur darauf, was morgen eventuell alles passieren wird. Ich bin zwar auch ein sehr pessimistischer Mensch, denke zunächst nur an alles negative (was theoretisch alles passieren kann, also z. B. im Urlaub schief gehen kann), freue mich dann aber über alles, was positiv verläuft, was so verläuft, wie wir es eingeplant haben (einschließlich des Wetters). Mal sehen, ob morgen überhaupt über etwas schönes, etwas positives berichtet wird, die werden doch bestimmt nur die negativen Sachen "raus picken".

In meinem früheren KG-Institut war eine ältere Kundin, die ich nach der KG beim Schwimmen kennengelernt habe (sie war dort regelmäßig in der Sauna). Diese Frau hat mich eine Zeitlang wirklich total bekloppt gemacht. Im Sommer/Herbst 2010 hatte ich eine Zeitlang sehr starke Schmerzen. Mit meinem damaligen Physiotherapeuten hatte ich große Probleme, es war kein Vertrauen da (das kann man nunmal nicht "erzwingen", entweder man versteht sich, oder nicht), so dass man die Übungen, die Therapie im Prinzip völlig vergessen konnte. Zu der Zeit habe ich diese ältere Dame dann des Öfteren im Schwimmbad getroffen. Im Laufe der Zeit sind wir ins Gespräch gekommen (mit den meisten Kunden, die ich dort regelmäßig im Schwimmbad getroffen habe, bin ich nach und nach ins Gespräch gekommen). Nachdem diese Dame dann von meinen Problemen, von meinen Schmerzen erfahren hat, hat sie regelmäßig auf mich eingeredet, dass ich die Schmerzen nur noch 2 Jahre lang aushalten muss, dann ist alles vorbei, dann habe ich es hinter mir. Diese 2 Jahre soll ich noch aushalten, dann hätte auch ich keine Schmerzen mehr. Das war die Zeit, als ich noch die stärkeren Depressionen hatte, zum Teil große Zukunftsängste und nicht wusste, wie ich die damaligen Schmerzen auf Dauer aushalten sollte. Wenn einem dann regelmäßig (zum Teil mehrmals wöchentlich) dieser Weltuntergang und die Schmerzfreiheit gepredigt wird, dann nervt das mit der Zeit unwahrscheinlich. Dieser Frau bin ich mit der Zeit dann immer mehr aus dem Wege gegangen, habe wegen ihr zum Teil sogar aufs Schwimmen verzichtet (wenn sie bereits im Becken war). In den letzten beiden Wochen ist sie mir dann sogar in unserer Stadt 2 x über den Weg gelaufen, ich habe jedoch jedes Mal einen großen Bogen um sie gemacht. Ich will keinesfalls mehr von ihr angesprochen werden. 

Ja, mein Tag wird morgen mit ziemlicher Sicherheit schön werden (zumindest gehe ich davon aus) und ich hoffe, dass so wenig wie möglich negatives passiert, damit die Nachrichtensendungen sich morgen Abend nicht mit den Meldungen überschlagen müssen.....

Meinem Rücken ging es heute übrigens ziemlich gut. Bis zum Nachmittag war ich schmerzfrei. Nachdem wir dann rund 3 Stunden gelaufen sind, habe ich den unteren Rücken wieder gemerkt, was jedoch kein Wunder war, schließlich bin ich beim Laufen so gut wie immer im Hohlkreuz, das merkt man nunmal im Laufe der Zeit dann im LWS-Bereich. Aber nachdem ich mich zu Hause dann erst etwa eine Stunde hingesetzt habe, bin ich wieder schmerzfrei. Morgen dann nochmal eine Stunde intensives Training und dann steht erstmal Weihnachten vor der Türe...

<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben