• kostenlos mitmachen
2014
2013
2012
Dezember
  31.12.2012
  Sonntag, 30.12.2012 (Musik)
  30.12.2012
  Samstag, 29.12.2012
  29.12.2012
  Freitag, 28.12. Training
  28.12.2012
  Donnerstag, 27.12. Training
  27.12.2012
  Mittwoch, 26.12.2012 - Zweiter Weihnachtstag
  26.12.2012
  Dienstag, 25.12.2012 - Erster Weihnachtstag
  26.12.2012
  Montag, 24.12.2012 Heiligabend
  26.12.2012
  Sonntag, 23.12.2012 (Training und Arbeit)
  26.12.2012
  Samstag, 22.12.2012
  22.12.2012
  Freitag, 21.12. Training
  21.12.2012
  Donnerstag, 20.12.
  20.12.2012
  Mittwoch, 19.12. KG + Training
  19.12.2012
  Dienstag, 18.12.2012 (Erinnerungen Schulzeit)
  18.12.2012
  MO, 17.12. KG
  17.12.2012
  SO, 16.12. (Kirche)
  16.12.2012
  Samstag, 15.12. Training (+ Erinnerungen Schulzeit)
  15.12.2012
  Freitag, 14.12. (Venlo)
  14.12.2012
  Donnerstag, 13.12. (Weihnachtsmarkt + Feier)
  13.12.2012
  Mittwoch, 12.12. KG + Training
  12.12.2012
  Dienstag, 11.12. (Arzt)
  11.12.2012
  Montag, 10.12. KG
  10.12.2012
  Sonntag, 09.12.
  09.12.2012
  Samstag, 08.12. Training
  08.12.2012
  Freitag, 07.12. (Gespräch)
  07.12.2012
  Donnerstag, 06.12. Schwimmen
  06.12.2012
  Mittwoch, 05.12. KG + Training
  05.12.2012
  Dienstag, 04.12. ("Schach-Matt")
  04.12.2012
  Montag, 03.12. KG
  03.12.2012
  Sonntag, 02.12. - 1. Advent
  02.12.2012
  Samstag, 01.12. Training
  01.12.2012
  Freitag, 30.11.
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
2011

MO, 17.12. KG


Mir geht es nicht so gut, die Erkältung hat mich voll und ganz im Griff. Zur Zeit bin ich deswegen froh, dass ich den Krankenschein habe, dass ich damit nicht konzentriert arbeiten muss. Der Schnupfen nervt mich unwahrscheinlich, die Nase läuft ohne Ende. Abgesehen von KG habe ich heute auch nichts besonderes gemacht, ein bisschen im Haushalt, ansonsten habe ich nur ruhig auf dem Sessel gesessen.

Die KG fand ich heute einfach nur "doof". Ich sage mal so, ich hoffe nicht, dass ich irgendwann mal in diese Situation kommen sollte, aber wenn ich mich irgendwann mal (egal ob aus zeitlichen oder finanziellen Gründen) zwischen KG und dem Training entscheiden muss, dann werde ich mich mit absoluter Sicherheit fürs Training entscheiden!! Ganz abgesehen davon, dass jetzt ja auch noch die Wassergymnastik und das anschließende gelegentliche Schwimmen dazu kommt, das ich ab Januar dann regelmäßig einplane. Donnerstags sowieso und Dienstags will ich es so oft wie möglich mitmachen, spätestens jede zweite Woche (wenn mein Freund Spätschicht hat), eventuell aber sogar in jeder Woche, das muss ich mal sehen, wie sich das ergibt (im früheren Institut habe ich das ja auch 3 x wöchentlich durchgezogen). Was den Verein betrifft, die Mitgliedsgebühr kann ich mir ja im Prinzip im jeden Jahr von meiner Mutter zum Geburtstag wünschen, dann bekomme ich wenigstens was sinnvolles, wovon ich das ganze Jahr was habe.

Bisher hatte ich zwar noch mächtige Hemmungen, im großen Becken (nach der Gymnastik) Schwimmen zu gehen, aber bisher war ich ja auch nur "Probeweise" dort. Ich nehme an, dass ich den Vertrag dann zum Jahresanfang unterschreiben werde, dass ich dann "offiziell" dazugehören werde. Wenn die anderen Frauen, mit denen ich am Donnerstag zusammen gesessen habe, dann Schwimmen gehen werde, dann werde ich wohl "irgendwann" einfach mal mit ins große Becken gehen, dort auch mal ein paar Bahnen schwimmen. 

Heute habe ich halt mal wieder sehr deutlich den Unterschied zwischen KG und dem Training gemerkt. Selbst wenn ich eine Erkältung habe (dafür gibt es schließlich Tempos), wenn ich zur KG gehe, dann möchte ich Bewegung haben (wenn ich zu starke Verspannungen habe, meistens insbesondere im Schulter- und Nackenbereich, dann kann ich meine Therapeutin ja immer noch auf eine Massage ansprechen). In den letzten Tagen tat mein unterer Rücken (LWS Richtung Steißbein) mal wieder etwas mehr weh, nicht wer weiß wie heftig (bei Weitem nicht so intensiv wie in den letzten Jahren), aber dennoch halt spürbar. Vielleicht kommt das vom seelischen, dass ich wegen der Arbeitssorgen im Allgemeinen etwas mehr verspannt bin. Vielleicht kommt das auch vom nasskalten Wetter (wie meine Therapeutin vermutet hat). Vielleicht ist das auch ein minimaler "Muskelkater" vom Samstag, weil die Übungen zum Teil mächtig in den Rücken gingen (beim Training selber habe ich die Beine, die Oberschenkel deutlich mehr gemerkt, aber nach dem Training hat sich der untere Rücken immer mehr "gemeldet"). Vielleicht kommt das auch von den letzten Tagen an sich, an denen ich wegen der Erkältung kaum Bewegung hatte, fast nur gelegen habe (teils im Bett, teils auf dem Sessel). Auf jeden Fall habe ich mich deswegen für heute bei der KG auf Bewegung eingestellt.

Als ich anfangs die Probleme mit dem unteren Rücken erwähnt habe, holte meine Therapeutin sofort die große Matte raus und ich sollte auf alle Viere darauf gehen (also mit den Händen abstützen). Dann zeigte sie mir eine Übung, so ähnlich wie am Samstag beim Training. Zunächst mit rechts, das Bein, also das Knie unter den Bauch ziehen, so hoch wie möglich und dann gerade, also gestreckt nach hinten weg, so hoch, also so weit wie möglich nach hinten gehen. 

Ja, und in diesem Moment kam ihre Chefin, dass sie wichtige dienstliche Sachen mit ihr besprechen müsse. Daraufhin bekam ich den "Auftrag", dass ich in der Zwischenzeit diese Übung 10 x mit dem rechten Bein, dann 10 x mit dem linken Bein durchführen solle, anschließend 10 x den Katzenbuckel, also Hände stehen lassen, mit dem Körper ganz zurück (auf die Fersen setzen), mit dem Kopf tief runter, im "Hohlkreuz" ganz nach vorne (bis der Kopf vor den Händen ist), dort dann zum Katzenbuckel hochdrücken und wieder nach hinten.

Ja, und dann gingen die Beiden (ihre Chefin und meine Therapeutin) zusammen weg und ich blieb etwa 10 Minuten lang alleine. Diesen Durchgang (10 x rechtes Bein, 10 x linkes Bein und 10 x Katzenbuckel) habe ich in dieser Zeit dann 3 x komplett geschafft. Ob meine Ausführung dabei allerdings richtig war, darüber bin ich mir alles andere als sicher. Ich habe zwar versucht, mich auf alles gleichzeitig zu konzentrieren, aber alleine kriege ich das meistens nicht so richtig hin. Wenn ich diese Übung alleine perfekt könnte, dann könnte ich sie auch alleine zu Hause machen, dann müsste ich weder zur KG noch zum Training gehen. Ich habe versucht, darauf zu achten, das Bein gerade nach hinten hoch zu strecken, dabei möglichst einen geraden Rücken zu halten (was bei meinem Hohlkreuz gerade bei solchen Übungen im Prinzip ein Ding der Unmöglichkeit ist) und den Kopf relativ gerade zu halten. Ja, diese Übung war am Samstag beim Training echt gut, sehr intensiv, aber trotzdem gut, heute dagegen "nichts halbes und nichts ganzes". 

Ja, wie gesagt, ich habe 3 komplette Durchgänge geschafft, bis meine Therapeutin nach rund 10 Minuten wieder kam. Dann folgten noch zwei kleine Übungen. Zuerst auf die Knie "stellen" und jeweils mit einem Bein nach vorne gehen, also vor den Körper aufstellen (so als wenn man aufstehen wollte) und wieder zurück, ein paar Mal mit rechts, dann ein paar Mal mit links. Dabei habe ich immer ganz große Gleichgewichtsprobleme, kann mich absolut gar nicht gerade halten, komme total ins "trudeln". Als Abschluss auf die Fersen setzen und ein paar Mal hochdrücken (also auf die Knie stellen) und wieder runter auf die Fersen. Nach ein paar wenigen Durchgängen ist sie dann zur Rückenmassage übergegangen, ich sollte mich dann auf die Liege legen.

Die 10 Minuten, die sie zwischendurch weg war, hat sie dann zwar direkt drangehangen, aber als reine Rückenmassage, keine weitere KG dann mehr. Im Moment sind die Rückenschmerzen zwar weg, aber trotzdem fand ich das nicht gut. Ich finde, wenn die Beiden wichtige Sachen zu klären haben, dann sollen sie es außerhalb der Therapiezeit machen und nicht, wenn meine Therapeutin mitten in der Behandlung, mitten in der KG ist. Ich habe nunmal Probleme mit dem Rücken, also mit dem extremen Hohlkreuz und es ist für mich alleine ein Ding der Unmöglichkeit, solche Übungen richtig durchzuführen, wenn keiner dabei aufpasst, ob ich auch wirklich alles richtig mache, ob mein Rücken dabei auch wirklich gerade ist. Ja, solche Störungen, solche Unterbrechungen hatten wir bisher beim Training noch nie. Deswegen finde ich das Training halt grundsätzlich besser (und wirkungsvoller), weil wir dabei immer intensiv und konzentriert zur Sache gehen. 

Heute Nachmittag habe ich bei meinem Arzt (Hausarzt) angerufen, ich wollte diese Woche noch sinnvoll nutzen. Ich wollte fragen, wann ich am besten zur Blutabnahme kommen könne. Ich war seit über 2 Jahren nicht mehr zur Kontrolle (zuletzt im Oktober 2010, vor der Reha), so viel, wie ich in der letzten Zeit friere, könnte es durchaus sein, dass ich mal wieder Eisenmangel habe (das hatte ich früher schon des Öfteren, musste dafür im Laufe der Jahre schon so einige Tabletten nehmen). Daraufhin meinte die Arzthelferin dann zu mir, dass das diese Woche nichts mehr wird. Morgen ist ihr letzter Arbeitstag, ab Mittwoch sind in der Praxis Betriebsferien (deswegen werden morgen keine Blutabnahmen mehr gemacht, weil sie die Werte am Mittwoch, wenn die Praxis geschlossen ist, ja nicht mehr bekommen würden). 

Der erste Arbeitstag ist dann wieder am Montag, den 07.01.2013, dann könne ich ab 08.00 Uhr ja spontan dorthin kommen, solle aber Zeit mitbringen, weil an diesem Tag auch viele andere Patienten zur Blutabnahme kommen würden. Na super, bis zum 04.01. geht ja mein Krankenschein. Am 07.01. wollte bzw. will ich eigentlich wieder ins Büro, die Arbeitssituation muss ja schließlich geklärt werden, das kann ich jetzt ja nicht Ewigkeiten vor mir herschieben (sonst komme ich innerlich nie mehr zur Ruhe). Auch wenn wir Gleitzeit haben, wer weiß, wie lange ich dann in der Praxis sitzen würde, ich will dann am ersten Arbeitstag (vor dem ich mit Sicherheit total nervös und auch ängstlich sein werde) nicht wer weiß wie spät im Büro erscheinen. 

Dann fragte die Arzthelferin mich, wie es mit einem kompletten Check-Up aussehen würde, einschließlich EKG usw. Diese Untersuchung würde in etwa eine halbe Stunde dauern. Auch diese Untersuchung liegt rund 2 Jahre zurück, aber dafür hatte sie erst Ende Januar den ersten freien Termin. Diesbezüglich werde ich mich dann bei ihr wieder melden (um einen Termin zu vereinbaren), wenn die Arbeitssituation einigermaßen geklärt ist, wenn ich weiß, wie es dort weiter geht. Mit so langen Betriebsferien, von Mittwoch bis Ende der ersten Januarwoche, habe ich wirklich nicht gerechnet. Tja, Pech gehabt. 

So, meine Nase läuft ohne Ende, ich habe einen Niesanfall nach dem Anderen. Ich lege mich jetzt wieder hin. Ich hatte zwar noch überlegt, ob ich am Dienstag Abend zur Wassergymnastik gehen soll (weil die Frauen mich am Donnerstag darauf angesprochen haben), aber das lasse ich diese Woche noch bleiben, damit fange ich erst im Januar an. Erstens wegen der Erkältung (ich hoffe, dass ich am Donnerstag das schlimmste im Griff habe, dass ich dann zumindest daran teilnehmen kann), aber auch, weil ich halt noch ohne Vertrag daran teilnehme. O. k., das ist im Prinzip nicht meine "Schuld", die anderen wissen, dass ich gerne dort eintreten möchte, dass ich gerne daran teilnehmen möchte, wenn sie mir dann nicht den Vertrag mitbringen, dann ist das ja schließlich nicht meine Schuld. Aber trotzdem habe ich den anderen Frauen aus der Gruppe gegenüber ein schlechtes Gewissen, dass ich dort jetzt schon im zweiten Monat "auf Probe" teilnehme (wobei die Frauen das natürlich gar nicht wissen), ganz abgesehen davon, dass das Training zwischendurch wegen der Weihnachtsfeiern ja auch ausgefallen ist. Ja, aber wie gesagt, ab Januar will ich in der Gruppe dann so richtig einsteigen. 

<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben