• kostenlos mitmachen

Freitag-30.03.


Der heutige Tag war im großen und ganzen sehr schön. Auf der Arbeit läuft es im Moment echt gut. Ich werde zur Zeit in einem neuen Arbeitsbereich angelernt, was aber besser klappt, als ich gedacht habe. Zum Glück werde ich dabei von einer Kollegin angelernt, die total ruhig ist. Egal wie viele Fragen ich habe oder wie unsicher ich dabei zum Teil noch bin, sie geht auf alles ein und beantwortet alles in aller Ruhe (diesbezüglich habe ich bei anderen Kolleginnen im Laufe der Zeit schon ganz andere Erfahrungen gemacht). Natürlich bleiben dadurch andere Sachen mal liegen, in "Zwei teilen" kann ich mich nicht, aber jetzt ist erst mal Wochenende und am Montag gehts dann halt weiter.

Nachdem mein Freund mich heute vom Bahnhof abgeholt hat, sind wir zunächst Einkaufen gefahren. Auf dem Weg dorthin kamen wir an einem "Klamotten"-Geschäft (wie ich es immer nenne) vorbei, also natürlich Bekleidung. Mein Freund wollte sich dann mal eben ein neues Sweat-Shirt mit Kapuze holen (für die Arbeit). Während dessen bin ich in den Bereich mit den "großen Größen" gegangen. 

Solche Spontankäufe sind ja meistens eh die besten. Ich habe mir eine neue schwarze Hose gekauft, 2 T-Shirts für den Sport und 2 T-Shirts für den Alltag. Das blöde war zunächst, dass ich meine aktuelle Größe nicht wusste. In die Kabine (zum Anprobieren) durfte man jeweils nur 3 Sachen mitnehmen und die Verkäuferin schlich sich ständig dort herum, so dass ich mir auch nicht "getraut" habe, mehr Sachen dort mit reinzunehmen. Wir haben es letztendlich so gemacht, dass ich mir von allen Sachen, die mir gefielen (also von der Hose und auch von den T-Shirts) jeweils 2 bis 3 verschiedene Größen mitgenommen habe, um dann alles nach und nach anzuprobieren. Mein Freund blieb die ganze Zeit vor der Kabine stehen, mit den Sachen im Arm und gab mir dann nach und nach alles an. Was nicht gepasst hat, hat er dann direkt wieder weggebracht, damit ihm das bloße Rumstehen auf Dauer nicht zu langweilig wird. So etwas ist im Grunde eh nichts für ihn. Bei ihm geht das immer total schnell und leicht, egal ob bei Hosen, Schuhen oder Oberteilen. Er kennt seine Größe und meistens passt ihm dann auch direkt das erste Teil, ohne dass er es großartig anprobieren muss. 

Die Sachen, die ich dann anprobiert habe, reichten von Größe 46 bis einschließlich 54 (was viel zu groß gewesen ist). Letztendlich war dann die Größe 50 sowohl bei der Hose als auch bei den Oberteilen genau richtig. Das heißt aber, dass ich diätmäßig noch einiges vor mir habe. In meinem Schrank hängen noch so einige schöne Sachen in Größe 46, die ich aber im Laufe der Zeit auch mal wieder anziehen möchte. Dieses Ziel werde ich ganz bestimmt nicht aus den Augen verlieren. Das ist es ja wofür ich (abgesehen von der Schmerzfreiheit) am kämpfen bin. 

Bezüglich des Abnehmens muss ich nächste Woche, also beim nächsten PT meinen Trainer unbedingt mal ansprechen. Wie ich bereits geschrieben habe, bin ich mit mehreren Personal-Trainern übers Internet in Kontakt. Ein paar von denen veröffentlichen auf ihrer Homepage regelmäßig "Blogs", teils über gesundes Essen, zum Teil wie man sich selber motivieren kann, oder aber Anregungen für Übungen, die man zwischendurch mal eben durchführen kann. In einem dieser Blogs habe ich heute Mittag dann gelesen, wie schädlich Margarine für den Körper sein soll, Butter (in Maaßen natürlich) sei sehr viel gesünder und auch besser zum abnehmen geeignet. Margarine besteht immer aus pflanzlichen Ölen, die immer flüssig sind. Mit chemischen Mitteln würden sie dicker gemacht, damit sie streichfähig sind. 

Ich muss sagen, dass mich dieser Artikel etwas unsicher gemacht hat. Seit einiger Zeit benutze ich von "Du darst" die Margarine mit 25 % Fett (davor habe ich lange Zeit die Lätta genommen, aber auch davor wurde immer mehr gewarnt, dass die zu chemisch hergestellt wird). Jetzt bin ich wirklich unsicher und weiß gar nicht mehr, was ich morgens am besten essen soll. Ich möchte solche Fragen aber lieber nicht mit "fremden" Trainern besprechen (die ich nur flüchtig übers Internet kenne), sondern lieber mit meinem eigenen. Bin mal gespannt, wie seine Meinung dazu dann aussieht, was er mir diesbezüglich empfehlen wird.

Am Nachmittag waren wir dann ja Essen, was super lecker gewesen ist (den Nachtisch habe ich mir lieber erspart, das hätte ich mit meinem Gewissen in keinster Weise vereinbaren können). Ich habe mich für Lammfilet, Sauce Bernaise, Brokkoli, Pommes und Salat entschieden. Das war absolut super. 

Heute Abend, also als wir dann wieder zu Hause waren, wollte ich "eigentlich" Fahrrad fahren, aber mein Freund hat mich dann zusätzlich noch mit frischen Erdbeeren und einer Flasche Reblaus (also Sekt) überrascht. Auch das war super lecker. Es ist jetzt nicht so, dass mir alkoholische Getränke in keinster Form schmecken würden, aber ich verzichte (gerade in Gesellschaft) dennoch lieber voll und ganz auf den Genuss von Alkohol. Alkohol ist für mich das beste Schlafmittel überhaupt, so ist es immer schon gewesen. Nachdem ich vorhin dann etwa 3/4 des Glases getrunken hatte (auch die Erdbeeren waren total lecker), "kippte" mein Kopf weg und ich schlief sitzend auf dem Sessel ein. Nach etwa einer Stunde kam ich wieder richtig zu mir. Nachdem ich dann noch den Rest getrunken habe (zum Wegschütten wäre es schließlich viel zu schade gewesen...!!), schlief ich nochmals für etwa 30 Minuten ein. Alles in allem ging der Abend dadurch extrem schnell um, so dass ich schon wieder nicht zum Fahrrad gefahren gekommen bin. Aber am Wochenende muss ich mich diesbezüglich unbedingt zusammen reißen, sonst wird es beim nächsten PT zu peinlich. Mit gestern und heute habe ich jetzt immerhin schon 2 Fehltage (auf meinem Trainingskalender), am Wochenende muss ich dann irgendwie den "inneren Schweinehund" verdrängen, die Hausarbeit mal liegen lassen und muss dann wirklich mal wieder Fahrrad fahren. 

<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben