• kostenlos mitmachen

Samstag-24.12.11


Heiligabend. Geschafft...!!!!! Ja, für mich ist Weihnachten schon seit vielen, vielen Jahren eine große seelische Belastung. Als ich noch ein Kind war, war es immer super schön, aber seit meinem 19. Lebensjahr sind dann fast alle nach und nach verstorben, bis nur noch ein kleiner "Rest" über geblieben ist. Weihnachten ist bei uns das Fest der Geschenke, jeder will jeden übertrumpfen und bessere und schönere Geschenkideen haben. Das finde ich ganz, ganz schrecklich. Ich kenne inzwischen mehrere Familien, in denen sich die Erwachsenen gar nichts mehr schenken, oder zumindest nur kleine "Aufmerksamkeiten", dass man an die Anderen gedacht hat, was ich voll und ganz in Ordnung finde. Das ist bei uns nicht möglich, bei uns werden die Geschenke im wahrsten Sinne des Wortes "Säckeweise" angeschleppt. Auch die nachfolgenden Gespräche drehen sich dann nur noch um diese Geschenke. 

Und "wehe", man freut sich nicht über diese Geschenke, dann ist die Enttäuschung immer riesen groß. Meistens bekommt man Sachen, die man überhaupt nicht braucht, die zu Hause sofort im Schrank landen, aber wenn man sie auspackt, muss man so tun, als wenn man sich tierisch darüber freut und sich nichts sehnlicher als diese Dinge gewünscht hätte... Dieses überschwengliche Getue geht mir von Jahr zu Jahr mehr auf die Nerven!! 

Da sich unsere Familien untereinander nicht verstehen, müssen wir immer getrennt feiern, sowohl Geburtstage, also natürlich auch an Weihnachten. In die Familie meines Freundes passe ich sehr gut hinein, alle sind relativ ruhig (vom Charakter her, nicht was die Gespräche betrifft), wir sitzen immer (halt auch an Geburtstagen) gemütlich zusammen und unterhalten uns über alles mögliche. Auch heute haben sich dabei wieder mehrere gute Sprüche und Situationen ergeben, über die wir Lachen mussten ohne Ende (einmal habe ich einen totalen Lachanfall bekommen und bekam mich kaum noch ein...). 

Morgen sind wir bei meiner Mutter (und ihrem Lebensgefährten). Meine Mutter ist immer mächtig hektisch, kann keine 10 Minuten ruhig sitzen bleiben und rennt ständig durch die halbe Wohnung. Mit ihrem Verhalten macht sie uns immer mächtig nervös und wir sind froh, wenn wir dort endlich wieder rauskommen. Ihr Lebensgefährte ist zwar deutlich ruhiger (eigentlich das völlige Gegenteil von ihr, ihm kann man, wie heißt es so schön, "beim Laufen die Schuhe besohlen"), aber er ist gleichzeitig der größte Besserwisser, den es gibt. Egal, worüber wir reden, auch bei Sachen, von denen er Null Ahnung hat (z. B. Computer), er gibt überall zu seinen Senf ab, weiß alles besser und will uns seine Gedanken und Ideen unbedingt aufdrängen. Meine Mutter gehört zusätzlich zu der Sorte, die kein Nein akzeptieren können. Sie bietet einem ständig neue Sachen an (was zu trinken, noch ne Tasse Kaffee, ein Plätzchen usw.) und nach jedem Nein Danke bietet sie etwas neues an, auch das kann auf Dauer total nerven. Auch bei ihr stehen die Geschenke immer im Mittelpunkt. Mal sehen, was sie morgen wieder alles anschleppt. 

Die Zeit ist ja bekanntlich immer "relativ" lang. Bei der Schwester meines Freundes waren wir heute rund 5 Stunden und bei den lockeren Gesprächen (die Bescherung dauerte in etwa eine Stunde) ging die Zeit sehr schnell um. Bei meiner Mutter sind wir immer durchschnittlich 1 1/2 Stunden und diese Zeit zieht sich jedes Jahr wie "Kaugummi". Ab dem 2. Weihnachtstag atmen wir dann immer auf und dann beginnt unsere persönliche schöne Zeit, ohne weitere Pflichtbesuche.

Dieses Jahr freue ich mich zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder auf Silvester. Dieses Jahr werden mein Freund und ich mal ganz alleine Feiern. Seitdem wir zusammen sind (also seit 24 Jahren), haben wir immer mit seiner Familie zusammen gefeiert, also im Prinzip mit den gleichen Personen, mit denen wir heute zusammen gesessen haben. Da man sich so kurz hintereinander aber meistens nicht mehr so viele neue Sachen zu erzählen hat, wurde der Fernseher angemacht (der heute ausgeblieben ist). Früher hatten wir weitestgehend den gleichen Geschmack, aber in den letzten Jahren hat er sich (was Musik und Comedy betrifft) ein ganzes Stück auseinander entwickelt, so dass wir uns nicht mehr so richtig einigen konnten, welches Programm wir uns den Abend über ansehen. Wenn man sich dann immer mal wieder etwas ansehen muss, was einen so gar nicht interessiert, dann kann so ein Abend mächtig lang werden... 

Dieses Jahr ist alles anders, den gemeinsamen Termin haben wir bereits abgesagt. Zuerst gehen wir beide dann zusammen Essen (den Tisch haben wir bereits reserviert). Anschließend wollen wir uns eine Musiksendung angucken, die uns beide wirklich interessiert. Und danach werden wir uns eine ganz besondere DVD ansehen...

Wie ich letztens geschrieben habe, waren wir im Oktober (bereits zum zweiten Mal) in der Musikschau Schottland. Bei dem letzten Termin wurde ein Livemitschnitt gemacht, den man seit 1. Dezember auf DVD kaufen kann (was ich auch sofort gemacht habe). Dank der "tollen" Post gab es dann einige Probleme mit dem Versand. Ich hatte schon befürchtet, dass die DVD gar nicht mehr ankommen würde (war deswegen schon mächtig enttäuscht), oder aber erst im Laufe des Januars (wenn die Weihnachtspost vorbei ist). Heute Mittag ging mein Freund zum Auto und ging dabei auch an den Briefkasten. Er hat mir danach gesagt, dass nur Werbeprospekte darin waren, die wir hier eh täglich bekommen. Heute Nachmittag sind wir dann zu seiner Schwester gefahren. Als wir im Auto saßen, meinte er plötzlich zu mir, dass er mir noch etwas geben wolle und hielt mir den Umschlag mit dem Absender "Musikschau Schottland" entgegen. Zuerst habe ich ihn dann etwas "angemeckert" und hätte ihm den Umschlag am liebsten um die Ohren gehauen, er hatte ihn schließlich schon seit Stunden und hat mir nichts davon gesagt, aber dann habe ich mich so sehr darüber gefreut, dass es doch geklappt hat, dass er endlich angekommen ist, dass mir vor lauter Freude und Erleichterung ein paar Tränen gekommen sind. Auch wenn ich diese DVD selber bezahlt habe, trotzdem ist sie im Grunde genommen mein schönstes Weihnachtsgeschenk, dass sie endlich angekommen ist. An Silvester wollen wir sie uns dann in Ruhe ansehen und in Erinnerungen an den super schönen Abend im Oktober schwelgen. Ganz abgesehen davon, dass während der Vorstellung ständig eine Kamera an einem Schwenkarm über das Publikum hin und her gefahren ist, so dass es durchaus sein kann, dass wir auf dieser DVD ebenfalls zu sehen sind. Ich freue mich jetzt schon sehr darauf, wenn wir sie uns dann in Ruhe ansehen werden.

Wie habe ich vorhin geschrieben, die Zeit ist "relativ", das habe ich auch gestern beim Personal-Training wieder sehr deutlich zu spüren bekommen. Über dieses Training haben wir vorhin (unter anderem) auch gesprochen. Mein Schwager (also der Mann von der Schwester meines Freundes) meinte zu mir, dass er in dieser Beziehung wesentlich "hartnäckiger" als mein Freund wäre, wenn ich seine Freundin wäre, dann würde er schon dafür sorgen, dass ich regelmäßig alleine Sport machen würde (mein Freund ist in dieser Beziehung wesentlich lockerer, er "erinnert" mich zwar immer wieder an den Sport, wenn ich dann jedoch erwähne, dass z. B. auch noch gespült werden müsse, dann akzeptiert er diese Aussage und "drängt" mich nicht mehr weiter). Im großen und ganzen ging das gestrige Training, die Stunde, sehr schnell um. Eine Übung nach der anderen und ehe man sich versieht, ist die Zeit schon wieder um. Aber wenn man eine schwierige Übung 45 Sekunden lang am Stück machen soll (kurze Pause und dann nochmals 45 Sekunden, mehrmals hintereinander), dann kann bereits diese kurze Zeit unendlich lang werden und man fragt sich bereits nach 20 Sekunden, ob die 45 Sekunden nicht bald vorbei sein müssten... So erging es mir zumindest gestern. Ich sollte 45 Sekunden lang in die Kniebeuge gehen (natürlich mit richtiger Beinhaltung, was er immer wieder korrigiert hat, geradem Rücken, angespanntem Bauch und gerader Kopfhaltung), ganz langsam, in Zeitlupe sozusagen wieder hoch und sofort wieder runter. Das ging mächtig in die Beine und je öfter ich diese Bewegung durchgeführt habe, umso länger kamen mir diese 45 Sekunden vor...!!

Heute ist (bzw. war) ja Samstag, das heißt eigentlich hätte ich Massage gehabt. Nun gut, wie es diesbezüglich weitergeht, das steht bei mir bisher noch völlig in den Sternen, ist absolut offen. Ich hatte ja die Hoffnung, dass ich diese Massagen zukünftig bei meiner neuen Physiotherapeutin durchführen kann, aber wie sie mir ja bereits gesagt hat, könne sie mich nur etwas lockern, aber nicht komplett helfen, da sie sich mit so starken Verspannungen und Verhärtungen nicht auskennt. Ich hatte mal einen Physiotherapeuten, der mir mit seinen Massagen sehr gut geholfen hat. Er war hobbymäßig ein Fußballer, hat sich immer um seine Mannschaft gekümmert und als mein Masseur im Urlaub war, habe ich von ihm eine "Fußballer-Massage" bekommen. Diese Massage war zwar super, super hart und ich hätte fast das ganze Haus zusammen geschrieen (er musste dabei auch mit einer Hand das Bein festhalten, weil ich absolut nicht stillhalten konnte), aber anschließend war ich 2 Wochen lang völlig schmerzfrei, was ich natürlich genossen habe ohne Ende. Aber o. k., meine neue Physiotherapeutin war halt ehrlich und hat es mir sofort offen gesagt, dass sie sich mit so heftigen Verspannungen nicht auskennt, also werde ich mir ab Januar einen neuen Masseur suchen müssen. Am liebsten hätte ich natürlich meinen bisherigen Masseur mitgenommen, ich vermisse ihn und seine Massagen jetzt schon so richtig, aber dennoch muss ich nach vorne, in meine neue therapiemäßige Zukunft sehen und mir dementsprechend jemand Neues suchen.

Passend dazu bekam ich von meiner Schwägerin (also der Schwester meines Freundes) ein Massagekissen (mit zuschaltbarer Wärme) geschenkt. Allerdings muss ich dabei sagen, dass ich davon nicht allzuviel halte. Ich weiß zwar, dass sie es nur gut gemeint hat, aber dennoch glaube ich, dass es bei mir nicht viel helfen wird. Wenn ich so starke Verspannungen und Verhärtungen habe, dass selbst eine Physiotherapeutin aufgibt und mir nicht vernünftig helfen kann, wie soll mir dann so ein "einfaches" Kissen helfen. Ich werde es zwar auf jeden Fall ausprobieren, schon alleine wegen der Wärme (weil mir Wärme bei Verspannungen meistens hilft, die Muskulatur etwas lockert), aber "Wunder" verspreche ich mir davon dennoch nicht. Dafür werde ich mir auf jeden Fall wieder einen richtigen Masseur suchen müssen, der mir dann so richtig helfen kann.

<< vorheriger Eintragnächster Eintrag >>

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben