• kostenlos mitmachen

letzter Schultag, 26.6.2011


Liebes Tagebuch

Am nächsten Tag stand ich normal auf und zog mich an. Nicht mal mit so extremen Ausschnitt. Ich Packte meine Tasche und ging zur Schule. In der Schule guckten mich ALLE  an. Das war total unangenehm. Manche Jungs guckten mich angewidert, manche als würden sie mich am liebsten auf der Stelle vernaschen an. Die Mädels schauten alle so spöttisch auf mich herunter. Und dann sah ich Bella. Ich starrte sie verletzt an. Dann schmiss ich meine langen braunen Haare in den Nacken, schaute sie noch einmal mit einem Bitch-Blick an und sie erwiderte den Blick mit einem zerknirschten. Ich belächelte das nur. Ihr Sorry konnte sie sich sonst wo hinschieben. Ich saß in den Schulräumen ab jetzt bei den Jungs hinten. Sie standen um mich rum und ich lächelte nur. In diesem Moment beschloss ich, es dachte jeder ich wäre eine bitch also kann ich auch eine sein! Doch dann sah ich Max, weiter hinten. Schon klar was der sich jetzt dachte. Ich hatte ihm gestern noch gesagt, dass das alles gelogen sei. Naja egal. Ich genoss die Blicke der Jungs und beschloss nach der Schule shoppen  zugehen. Als es zum Schulende gongte, schnappte ich mir meine Tasche und die Geldbörse und ging in die Stadt. Ich kaufte mir Reizwäsche und extra kurze Röcke. Dazu Oberteile mit fettem Ausschnitt, sodass mein Busen zur Geltung kam. Kurze Hosen und Bauchfrei-Tops mit riese Ausschnitt. Dann lief ich nur noch in einen Schuladen und kaufte 10 paar High Heels. Dann machte ich mich auf dem Weg nachhause. Natürlich lief ich direkt Max in die Arme. „Hallo Leonie.“, sagte er trocken schaute mich kalt an und ging weiter. Irgendwie verletzte mich das. Warum standen alle anderen Jungs auf mich, aber ausgerechnet er nicht? Ich ging weiter Nachhause. Zuhause machte ich die Preisschilder und so ab, meine Eltern sollten nicht sehen das ich fast 600 Euro ausgegeben habe. Dann zog ich eine Hot-pen und ein rotes Top mit Mega-Ausschnitt ohne BH an. Ich schminkte mich und zog die schwarzen High Heels an. Meine Haare ließ ich mir in meinen braunen Naturwellen über die Schultern fallen. Dann ging ich raus. Draußen sah Chris mich. „Leo, was ist bloß aus dir geworden?“ Er schüttelte den Kopf. „Das, was man aus mir gemacht hat.“ Ich lächelte ihn an und ging weiter. Ein paar Straßen weiter traf ich Pascal. Er war einer von denen, die heute am Meisten an mir geklebt hatte. Er kam breit grinsend auf mich zu. „Hey Leo! Geiles Outfit. Da sieht man deine geile Figur richtig. Welche Körbchen große hast n du?“, fragte er mit nem Blick auf meinen, nicht kleinen Busen. „Ich hab ‚B‘.“ Ich grinste zurück. „Hey, ich schmeiß heut ne geile Party bei mir. Kommt bitchy-Leo auch?“ Er lächelte anzüglich. „Na klar. Ich hoffe es gibt Alk?“  „Super! Die Jungs werden sich freuen. Und natürlich gibt’s Alk. Was denkst du den?“ Er legte seine Hand auf meinen Busen. Ich lachte und nickte. Dann verabschiedeten wir uns. Küsschen links, Küsschen rechts. Da kam schon wieder Max. Ich versuchte ihn nicht anzugucken. Aber er kam auf mich zu. „Jetzt wirst du also zur richtigen Bitch? Ey Leo, du bist so dumm!“ Dann ging er wieder. Ich verstand es nicht. Aber ich musste nach Hause. Ich hatte mich für eine Party vorzubereiten. Zuhause wartete der Schock des Lebens. Meine Mom machte mir die Tür auf und starrte mich an. „LEONIE! Was hast DU DENN an?“ Ich lachte aber nur und sagte: „Ich geh um 20Uhr auf ne Party.“ Dann verschwand ich in mein Zimmer. Ich suchte meinen schwarzen Mini-mini Rock raus, der ging grad mal bis übern Arsch. Dann ein rosanes Top, mit Ausschnitt und Bauchfrei. Der Ausschnitt ging eigentlich durch, nur von einem dünnen Streifen Stoff wurde es gehalten. Und wieder ohne BH. Nur die Brust war eigentlich bedeckt. Und nicht mal ganz. Es war ein heißes Top. Ich zog dazu silberne High Heels an. Absatz 13cm. Schminke und Haare, wie vor hin auch. Ich würde begafft werden klar, aber wham, ich bin nun mal beliebt bei den Jungs. Dieses Bitch-Leben begann richtig Spaß zu machen! Um 5 vor acht ging ich los. Ich kam also 20 Minuten zu spät, aber je später der Abend, desto besser die Gäste. Pascal kam direkt auf mich zu. „Hey Leo babe! Schön das du da bist.“ Ich lächelte ihn an. „Na klar.“ Ich ging auf die Tanzfläche und bewegte mich heiß. Da kam ein Typ auf mich zu. „Hey, bitch. Lust aufn Drink?“ „Na klar!“ Er drückte mir ein Glas Wodka in die Hand. Als wir fertig getrunken hatten gingen wir zusammen auf die Tanzfläche. Dann nahm er mich und flüsterte: „Hey Babe lass mal ne ruhige Ecke suchen!“ Ich nickte und folgte ihm. Als wir in einer versteckten ecke einen Stuhl fanden setzte er sich und zog mich auf seinen Schoß. Heiß war der Typ. Er küsste mich am Hals und seine Hand lag auf dem Stück Stoff das meine Brust bedeckte. Dan wanderten seine Hände unter mein Shirt und er stand auf. Er dirigierte mich in Pascals Zimmer und schloss die Türe ab. Ich zog ein Kondom aus meiner Tasche und knöpfte ihm das Hemd auf. Er zog mir mein Oberteil aus und küsste mein Busen. Ohh. Wie mich das angemacht hat. Ich zog ihm seine Hose aus und streichelte seinen Penis. Er zog meine Rock aus und wir fielen ins Bett. Er war heiß und wir hatten eine Menge Spaß im Bett. Als wir fertig waren zog ich mich wieder an und ging wieder zur Party. „Da bist du ja Babe!“ Pascal kam auf mich zu und fasste mich wieder an. Ich fand es gut. Er betatschte mich und sagte: „Babe du bist echt Geil. So locker! Wie wäre es?“ Er zeigte auf ein anderes Zimmer. Dann gingen wir hinein und auch er schlief mit mir. Heiß! Zwei an einem Abend! Naja. Ich schaute auf die Uhr. Fuck schon 2. Mom würde ausflippen! „Baby ich muss gehen!“ Er nickte und fasste nochmal an meine Brust. Ich lachte auf. Dann rief ich mir ein Taxi. Zuhause meine Mom war nicht mehr wach. Oder nicht da? Keine Ahnung. Ich sah auf dem Küchentisch eine Nachricht. >>Leonie, dein Vater und ich sind vier Wochen im Urlaub. Du hast deine Kontokarte, wir haben dir nochmal 3000 Euro drauf geladen. Damit müsstest du klarkommen. Sei lieb. Kuss Mom.<< Ich jubelte! Party ohne Ende! Es waren ja Ferien. Ich machte mich Bettfertig und ging schlafen.

<< vorheriger Eintrag

Kommentare

Ninee [Tb: Bitch...-Geschichte] - 15.01.2012 12:02
bin wieder normal... das problem ist, ich hab mich da richtig mit in die scheiße geritten. ich wurde entführt und gebraucht. als man mich dann gefunden hat, war alles anders. ich wollte nicht mehr. hab mit max zusammen die stadt gewechselt, ging zur beratung, war in der reah und mache jetzt meinen schulabschluss

BlackKitty [Tb: Mein Schicksal] - 14.01.2012 19:57
WOW Oo
bist du jetzt eig immernoch so oder bist du wieder normal geworden?
ist nicht böse gemeint, interessiert mich nur.


Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben