• kostenlos mitmachen

Taite


Heute war das brunchen bei meinem Vater, wir kamen an, wurden der Taite vor gestellt und gingen dann in die Küche. Ich habe nicht mit ihr gesprochen außer Guten Tag, und auf Wiedersehen. sie ist noch so jung, mein Vater ist 47 und sie ist 33! Sie ist unverheiratet und hat noch keine Kinder! Ich mag sie nicht, und mein Vater kotzt mich nur noch an, am laufenden Band kommt immer wieder, ach er ist ja jetzt so glücklich, aber er vermisst uns so sehr und die Taite kann nichts für das ganze und wir sollten ihr doch eine Chance geben.


Ich weiß das sie nichts dafür kann, und es war bestimmt auch für sie richtig schwer. Aber, ich möchte sie einfach nicht genauer kennenlernen, und das scheint keiner zu verstehen. Auf der Heimfahrt habe ich Rotz und Wasser geheult. Ich kann es einfach nicht sehen wie er si anguckt, mit ihr Umgeht, ihr um die Taille fasst. So wie er mit ihr umgegangen ist, ist er noch nie mit meienr Mama umgegangen. Es war für ihn immer so selbstverständlich das die Mama da war, und jetzt mit der Taite...


Es scheint so als ob er es besser mit ihr als mit der Mama findet, er meint zwar immer das es schwierig für ihn ist, denn z.B. beim Eis essen, wenn der Papa was erzählt und die Taite dann reagiert, stellt er sich (sagt er zumindtestens was ich nciht glaube) immer vor wie die Mama da reagietr hätte. Ich will das alles nicht mehr hören und nicht mehr sehen, ich will nciht sehen wir er eine andere Frau im arm hält, ich habe ihn 16 1/2 Jahre nur mit meiner Mama gesehen, nur gesehen wir er sie umarmt hat, nur gesehen wie er sie geküsst hat und jetzt? Jetzt hält er eine fremde Frau im Arm, lächelt sie an als ob sie das bezaubernste auf der Welt wäre und verlangt von uns das wir sie mögen und aktzeptieren?


Nein, nein und nochmals nein, ich werde mich nicht mit ihr anfreunden. Ich habe des öfteren überlegt ob ich einfach zu ihr hingehe und irgendwas sage wqas sie verltzten würde, wie z.B. ich würde sie mit Sie ansprechen und sie dann sagt ich kann sie duzen, würde ich sagen ich duze nur Leute die ich Leiden kann, aber das hat auch so ein beschissener verlogener vater wie meiner nicht verdient.


Ich wünschte es wäre einfach so wie früher, ich wünschte es würde nicht jeder zu mir sagen das es doch wieder werden würde, das mein Vater jetzt glücklich ist, das die Taite sehr nett sei usw! Ich wünschte einfach das ich wieder glücklich wäre... richtig glücklich

<< vorheriger Eintrag

Kommentare

Unsicher70 - 24.09.2007 10:18
Liebe Liselotte, ich kann sehr gut verstehen, wie du dich fühlst. Ich mochte die Freundin meines Vaters auch überhaupt nicht leiden. Aber verwechsle nicht die Wut auf deinen Vater mit der Wut auf sie. Nicht sie verletzt dich, sondern er. Sage ihm (hoffentlich in dem vorgeschlagenen Brief) wie sehr dich sein Verhalten verletzt und du dich deshalb erstmal zurückziehen möchtest, denn nichts anderes kannst du tun. Es ist normal, dass man sich neu verliebt aber hier war es doch sehr schnell und er nimmt keine Rücksicht auf deine Gefühle. Zieh dich zurück, du musst sie nicht gut finden, du musst keine Freundschaft schließen. Tu das erst, wenn du bereit dazu bist aber zeige trotz allem Größe und verletze sie nicht. Sage deinem Vater klipp und klar wie sehr sein Verhalten dich verletzt. Ja, Sport macht glücklich und es hilft auch. Als es mir mal richtig dreckig ging, machte ich wahnsinnig viel Sport und es half mir ungemein. Mach weiter so. Konntest du inzwischen mit der Frau vom Pferdehof sprechen? Ich wünsche dir viel Kraft

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben