• kostenlos mitmachen

Heii,


Mal wieder liege ich in meinem Bett und denke an meinen Vater.. Ob er wohl jetzt gerade auch an mich denkt? ich denke eher nicht. Warum hat er mich jedes mal wieder verletzt hat einmal nicht gereicht? ich verstehe ihn nicht jedes mal macht er mir lehre versprechungen sagt das er mich besuchen kommt, mir alles erklären wird und dann jedes mal wieder eine enttäuschung nie kommt er.. und ich? ich bin wie immer so dumm und versuche immer wieder den Kontakt mit ihm aufzubauen! Am liebsten würde ich ihn hassen dafür das er nie für mich da war, aber das ist leider nicht so einfach wie ich mir das vorstelle. Nie ist er für mich da wenn ich ihn brauche und das verletzt mich so. ich weis er denkt ich bin ein starkes mädchen ich verkrafte das schon aber eigentlich bin ich innerlich schwach und kaputt :( Geth es eigentlich nur mir so oder werden andere genauso enttäuscht von ihrem Vater..? ich meine ja Vater kann man es nicht mehr nennen eher Erzeuger!! :(

Kommentare

Talle - 23.12.2011 16:21
Übringes finde ich das mit dem "Erzeuger" ziemlich lustig. Das muss so nen Geheimcode sein oder sowas. Ich habe meinen auch immer so genannt. :)

Talle - 23.12.2011 16:18
Hey,
mach dir keine Sorgen, du bist nicht die einzige. Mein Vater ist ausgezogen, als ich 9(?) war. Danach war er der typische Wochenendvater. Tolle Ausflüge, große Geschenke - ich konnt mich nicht beklagen. Dann allerdings hat er schon nach relativ kurzer Zeit eine neue Frau kennengelernt und wir haben uns am Anfang auch total gut verstanden, bis meine Mutter, mein Bruder und ich dann aus unserem alten Haus aus- und mein Vater und seine Neue eingezogen sind. Danach hat sich mein Vater nur noch selten gemeldet und auch seine Neue wurde immer komischer. Irgendwann haben sie dann geheiratet, davon haben wir allerdings nur erfahren, weil beim angeblichen "Kaffeetrinken" eine Hochzeitstorte auf den Tisch gestellt wurde.
So gings dann immer weiter. Sie wurde immer schlimmer und verlangte letztendlich von ihm sich zu entscheiden "Ich oder die Kinder!" er entschied sich irgendwie für sie und wir sahen uns nur noch sehr selten und auch nie bei ihm zuhause.
Einen Abend waren wir dann allerdings doch noch einmal bei ihm zuhause und als sie dann nach Hause kam, wurde sie so sauer, dass sie meinen Bruder geschlagen hat. Mein Vater hat dabei einfach zugeguckt und ist danach mit ihr nach oben ins Schlafzimmer verschwunden und hat mich mit meinem jüngeren, heulenden Bruder alleine da sitzen lassen.

Danach wollten wir nie wieder zu ihm, er fragte aber auch gar nicht - im Gegenteil - ignorierte uns sogar, wenn er uns auf der Straße traf. Vor etwas über einem Jahr ist mein Vater mit mitte 30 an einem Herzinfarkt gestorben. Ich war traurig und war auch auf seiner Beerdigung (auf dieser hat der Pastor mir und meinem Bruder im Namen seiner Witwe mitgeteilt, dass diese uns die Schuld für den Tod meines Vaters gibt), aber mittlerweile hat sich da Thema für mich erledigt.
Ich bin glücklich auch ohne diesen Teil meiner Familie und ich lege auch keinen Wert drauf, je wieder Kontakt zu seiner Witwe und seinen Eltern (also meinen Großeltern) zu haben.

Lauf ihm nicht hinterher. Vergiss nicht, DU bist das Kind! Er sollte für dich da sein, nicht andersherrum.


awtwahl [Tb: arnowa 2013] - 22.12.2011 17:13
tut mir leid fuer dich, gerade mit 16 sollte er dich schon mal oefter in den Arm nehmen, ich tu's jetzt in Gedanken, obwohl ich der OPA sein koennte ! alles gute weiterhin, ma fille !

willkommen im tagebuchland : schreiben erleichtert !


soleil [Tb: mein Weg :)] - 22.12.2011 11:29
hey :)

sicher werden andere auch entäuscht von ihrem vater... mein erzeuger (lustigerweise nenne ich ihn genauso) der hat sich seit 13 jahren nichtmehr sehen lassen von sich hören genauso wenig also habe ich ihn das letzte mal gesehen als ich 11 war :)
ich war lange zeit durch seinen hass was er gegen mich hat (und ja er hasst mich wirklich aus den simplen grund weil ich gezeugt wurde) kaputt ich war traurig ich hatte angst vor alles und vor jedem...
mitlerweile habe ich gelernt das er mir egal sein kann.. familie hat nicht zwangsläufig was damit zu tun ob man von diesen oder von jenem menschen abstammt sondern wer sich um einen kümmert und wer da ist für einen :)
auch wenn es ziemlich hart klingt und noch viel härter ist es umzusetzen würde ich wenn es dich jedesmal so verletzt nichtsmehr auf sein wort geben nichts mehr erwarten und ihm das auch spüren lassen das du nichtmehr so fokussiert bist auf ihn :)

glg


Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben