• kostenlos mitmachen

Geboren werden um zu Leben oder doch nic


Als mich meine Mutter mit knapp 20 Jahren bekamm (1987), da war schon von Anfang an klar, das ich nicht die Kindhet haben werde, welche sich ein Kind wünscht oder braucht.


Mein leiblicher Vater (oder Erzeuger wie ich ihn lieber nenne) war ein Säufer und Schläger. Ich weiss nicht sehr viel, das heisst ich weiss nicht viel positives zu berichten.


Meist war mein Erzeuger, betrunken. In seinem voll Rausch shclug er dann meine Mutter. Er arbeite selten udn wenn er mal Geld verdiente war dieses Geld innerhalb von wenigen Tagen wieder weg, ertrnken im Alkohol.


Meine Mutter arbeitete 100%, deshalb war ich auch die meiste Zeit bei meiner Oma und meinem Opa.


Habe aber auch keine Ahnung, wieso es meine Mutter weiterhin mit diesem Typen ausgehalten hat.


Letzthin als wir über die Enstehung von mir sprachen und über ihre Hochzeit, sagte sie mir, das ie eigentlich nur geheiratet hatte, weil ich unterwegs war und ihre ältere Schwester auch Heiratet und dies günstig war, immerhin wollte sie nicht das ich ein Kind unverheirateter Eltern war. Sie nahm jedoch damit die weiteren Saufeskapaden udn Schläge meines Erzeugers in Kauf.


Wenn die Schläge ganz extrem wurden, brahcte mich meine Mutter zur Oma, um mich von den Eskapaden fernzuhalten.


Als ich 2 1/2 Jahre alt war, kam men Vater wie üblich ziemlich betrunken nach Hause. Er wurde wie üblich handgreiflich. Ich bekam das irgendwie mit über und als er meine Mutter wieder einmal schlagen wollte ging ich dazwischen und schrie ganz laut: "lass meine Mama in Ruhe" (das erzählte mir meine Mutter) und schon trat mein Erzeuger mit seinen Füssen und all seiner Kraft gegen mich, so das ich 2 meter nach hinten geworfen wurde und in die Wohnwand knallte, da wusste meine Mutter, jetzt ist GENUG. Sie packte die wichtigsten Sachen von Uns zusammen und flüchtete mit mir zur Oma.


Rund 3 Monate später, war der Scheidungstermin. Vor Gericht drohte mein Vater meiner Mutter noch, er wolle mich entführen, dies geschah jedoch nie, zum Glück.


...

<< vorheriger Eintrag

Kommentare

liebekatze [Tb: Wie ich fertig werde mit Michis Krankhei] - 16.04.2005 17:51
Oh mein Gott, da sehe ich meine Kindheit drinne, nur das meine Mum sich vorher getrennt hatte...

in den ersten monaten... als ich auf der welt war...

aber wir sind dann bis ich 18 war so alle 4 monate umgezogen, da er mich immer wieder gefunden hatte...

Ich wünsch dir kraft, das du alles verarbeitet bekommst


Marvital [Tb: The One] - 16.04.2005 12:28
Hm es ist ja schonmal positiv dass deine Mutter es nach dieser schweren Zeit endlich geschafft hatte sich von ihm zu lösen.
Mein Vater hat auch mal getrunken als ich kleiner war (er wurde zum glück nicht handgreiflich) aber meine mutter sagte ihm dass entweder sie oder der Alkohol. Er trinkt keinen Tropfen mehr.


Melikae [Tb: Träume und Gedanken] - 16.04.2005 11:10
Oh mein Gott! Das ist ja schrecklich O.O! Da merkt man erstmal, was man an seinen eigenen Eltern hat... Es gibt Menschen, die ich einfach nicht verstehe... Auch ich wünsch dir alles gute auf deinem Lebensweg!
lg, deine melikae


Hope1967 [Tb: Die Seele weint...] - 15.04.2005 22:17
oh meine güte, dein leben hat grausam begonnen *ls* - du hast viele schläge einstecken müssen..psychisch und physisch...ich wünsch dir alles liebe, deine Hope

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben