• kostenlos mitmachen

Marcel


So, es geht weiter ;-).....

Ich weiß nicht, ob mein Freund ein riesengroßes Arschloch (sorry, für den Ausdruck!), ein Ignorat oder einfach nur blöd ist!
Lezteres dürfte ja nich zutreffen, denn er denkt und tut, als wäre er Hr. Einstein persönlich. In unzähligen Gesprächen hat er mir schon in der Vergangenheit immer wieder klar gemacht, dass er ganz besonders wichtig ist, weil: Er ist Diplompädagoge!!! Mit Betonung auf Diplom, bitteschön, nicht Sozialpädagaoge, denn er hat ja richtig studiert! So versucht er mir täglich klar zu machen, dass ich als Erzieherin längst nicht soviel Wissen haben kann wie er. Auch nicht mit zehn Jahren mehr Berufserfahrung. Meine Bemühungen, im zu erklären, dass man in der Erzieherausbildung denselbe Verlauf, wie in einem Studium hat, sind kläglich gescheitert.
Ich habe ja mal dieses "falsche" Studium der Sozialpädagogik angefangen (neben einem Vollzeitjob und einer Tochter, um die ich mich kümern musste). Alle Professoren dort sagten , dass es Quatsch sei, dass Erzieher ihre Ausbildung als Studium nicht anerkannt bekämen, weil es nämlich eben das ist: ein tudium! Nur wird in unserem Land, die Arbeit mit Kindern, einfach nicht wertgeschätzt.
Naja, wassoll ich sagen, mein Freund schre mich an: Ich hätte ja nur eien Problem mit meine Selbstbewußtsein und warum die Ausbildung denn dann nicht gleich als ein Studium anerkannt würde?!  Als es mir zu doof wurde, sagte ich ihm, dass ich meine Meinung habe und dabei auch bleibe und dass wir uns darüber dann nicht mehr unterhalten müssen. Aber er konnte es einfach nicht dabei belassen. Im Ernst: Der hat mich solange tyrannisiert, bis ich ihm Recht gab!
Vor allem hat er die ganze Zeit dermaßen geschrien, dass ich echt anseinem Verstand gezweifelt habe Nur mal so nebenbei benerkt: Vor einem Jahr wurde er in dem Kindergarten, in dem er arbeitete (natürlich in der Leitngsfunktion, die er sich mit vier Kollegen teilte) fristlos gekündigt, weil er auch dort andere Meinungen einfach nicht akzeptieren konnte.

Naja, nun ist seit ca fünf Wochen, seit Auto kaputt. Ich habe mir selber gerade ein Kredit aufnehmen müssen, um mir ein neues Auto zu kaufen, denn das alte macht es nicht mehr lange.
Mein Freund fährt zur Zeit mein altes Auto, welches ich netterweise als Zweitwagen angemeldet habe. Ich zahle dafür fünfzig Euro monatlich zusätzlich. Erst wollte er mir großzügig das Geld zurückgeben, aber als ich ihn gestern darauf ansprach, flippte er aus. Es wäre schließlich selbstverständlich, das ich das mache. Er bezeichnete mich als Egoist und sagte, dass meine Welt sich nur um mich drehen würde. Auch der Einwand, dass nicht einmal en Dankeschön von ihm kam, prallte an ihm ab, denn wofür müsste er sich schon bedanken?! Naja, das Ende vom Lied war, dass er Schluss machte und ich ihm hinterherrannte. Warum, weiß ich auch nicht. Schließlich nimmt er mich, seit wir zusammen sind, aus wie eine Weihnachtsgans.
Er sagt, das er ohne mich mit seinem Geld klar kommt. Was ich beim besten Willen nicht glauben kann. Immerhin hat er schon ein Jahr lang meine Wohnung bezogen, täglich gebadet und Enrgie verbracht, was das Zeug hält. Auch hier wollte er mir Geld zurückgeben. Das hat er bis heute nicht getan. Dann möchte er eine Hashaltskasse. Damit ich mal sehe, was er so alles ausgibt. Und damit dies endlich mal gerecht aufgeteilt würde. Ich stimmte ihm natürlich zu und wollte sofort damit anfangen: Aber ( und jetzt kommts): Diesen Monal kann er nicht, weil er sein Geld für die Autoreparatur beiseite legen muss!

Wenn er sic wenigstens im Haushalt beteiligen würde, denn er arbeitet momentan so ungefähr zehn Stunden die Woche. Und er bekommt fast soviel Gehalt, wie ich. Ich arbeite Vollzeit: früh, spät, nacht und jedes zweite Wochenende durch! Aber er macht nichts. Wäsche waschen will er nicht lernen. Wenn ich nicht wasche, kauft er sich die Klamotten einfach neu. Er wischt nicht, saugt nicht, putzt nicht das Bad. Nichts. Er sitzt nur vor dem PC und spielt oder zieht sich Pornos rein. Wenn ich dann mal wage, ihn um Hilfe im Haushalt zu bitten, dann raset er aus und zwar richtig. Es ist nicht möglich, Kritik anzubringen und mit ihm in Ruhe zu reden. Er schreit sofort.

Jetzt stellt sich natürlich die große Frage: Warum bin ich mit ihm noch zusammen? Und wenn ich sowas von einer Freundin hören würde, würde ich sie für richtig dumm erklären, dass sie mit so einem Typen noch zusammen ist!
<< vorheriger Eintrag

Kommentare

möndchen [Tb: Mein Leben - Eine DailySoap??] - 11.02.2010 13:13
also ich weiss ja nicht wie alt dein Freund ist, aber ein Mann mit Reife und ein klein wenig ( nicht viel) Verstand würde sich anders Verhalten. Wie hat er es denn bis zum Diplompädagogen gebracht? Hat er studiert und du gezahlt?
Warum du noch mit ihm zusammen bist? Die Frage stell ich mir bei meinem Mann auch täglich. Und trotzdem bin ich da. Vielleicht macht es ja irgendwann mal so richtig klick in unseren Köpfen und dann ist die Frage innerhalb von 5 Minuten beantwortet.
Ich wünsch dir nen schönen Tag.
LG
Möndchen


Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben