• kostenlos mitmachen

Das Schicksal eines Menschen


Hi mein Name ist Harumi.

Meine Freunde nennen mich Haru-chan.

Ich bin 19 Jahre alt.

Mein Leben scheint zwar von ausen Rosarot ist es aber in Wirklichkeit nicht.

Ich war sechs Jahre alt und genau in dem alter für die einschulung.

Doch genau dieses Jahr wurde mir zum Verhängnis.

Ich war an dem Tag alleine mit einem Verwandten unserer Familie zuhause, weil meine Eltern in ein Wellnesswochenende gefahren sind.

Ich meine wir hatten viel spaß.

Ich ging an dem Tag auch früh schlafen.

Am nächsten Morgen wurde ich von ihm gewäckt.

Ich dachte er weckt mich weil meine eltern da sein.

Aber leider Fehlanzeige. Sie waren nicht da.

Er sagte zu mir er müsse mir was ganz wichtiges mitteilen.

Ich dachte mir nichts dabei.

Also setzte ich mich ins wohnzimmer so wie er es mir gesagt hatte.

Er teilte mir mit das meine Eltern verstorben seien.

Ich sagte zum ihm das ist doch ein scherz.

Weil er machte öfters mal scherze. Aber dieser war zu schlecht um wahrzusein.

Mir kamen sofort die Tränen und ich rannte in mein Zimmer.

Er rannte mir hinterher um mich zu trösten.

Ich fragte ihn wohin ich jetzt komme.

Er sagte nur das er es nicht wisse, aber wahrscheinlich nehme er mich für den Anfang zu sich.

Ich meine besser als garnichts.

Ich verstand mich gut mit ihm. Da machte es mir nichts aus das ich zu ihm ziehen müsste.

Aber ich vermisse meine Eltern trotzdem. Ich meine jedes Kind würde gerne seine Eltern bei sich haben.

Ich wahr damals schon ziemliche erwachsen für mein Alter.

Ich konnte vieles schon alleine.

Nach vier Tagen zog ich zu ihm. Doch es stellte sich sehr schnell raus, dass er nicht viel zeit für mich hatte.

Ich wurde auch noch nicht in die Schule geschickt, obwohl ich schon seit ein paar monaten in der Schule sein müsste.

Also hing ich zuhause rum.

Ich dachte oft wenn meine Eltern jetzt hier seinen dann würde ich viel mehr machen können.

Nach ungefähr zwei Monaten gab er mich ins waisenhaus.

Weil er sich wegen der Arbeit nicht um mich kümmern konnte.

Was für mich sehr schade war. Aber da lernte ich dann wenigstens auch was.

Ich ging dort in so eine art schule.

Dort lernte ich auch ander kinder kennen und schloss schnell viele freundschaften.

Da ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nie mit anderen Kinder gespielt oder gesprochen hatte war das was ganz neues für mich.

Aber ich fand es toll dort.

Trotz allem fehlten mir meine eltern am abend beim einschlafen sehr.

Wir bekamen zwar nicht alzu viele neue dazu, aber es waren genug.

Ich bin jetzt schon zwei Monaten ungefähr hier drinnen.

Ich kann jetzt auch schon besser einschlafen als damals.

Aber das ist ja klar, die neue umgebung und alles.

Da muss man sich erst mal eingewöhnen.

Den neuen geht es genauso wie mir am anfang.

Aber das ist ja normal.

Eines Nachmittags kam eine der Betreuerinnen auf mich zu und sagte, dass sie eine überraschung für mich hätte, und ich dachte sofort daran vielleicht besucht mich unser verwandter ja mal.

Da er mich bis jetzt nicht einmal besucht hatte.

Aber nein zu meiner enttäuschung war er es nicht.

Als ich nämlich mit der Betreuerinn mit ging stand plötzlich vor mir ein ehe paar das mich angrinste.

Ich dachte nur wer waren die bloß.

Die Betreuerinn sagte zu mir schau an das sind deine neuen Eltern.

Sie grinste dabei fast genauso wie das ehepaar.

Die beiden leute kamen auf mich zu und gaben mir beide nacheindander die hand.

Na wie gehts dir fragte die Frau.

Sie stellte sich mir als I. vor.

Und er nannte sich R.

Ich meine schlecht sehen sie nicht gerade aus und freundlich scheinen sich auch zu sein.

Na gut dachte ich mir.

Die Frau ergriff meine Hand und der Mann nahm mein gepäck, was die Betreuerinn schon gebracht hatte.

Sie nahm mich noch mal in den arm und sagte zu mir viel glück.

So ging ich mit ihnen mit und bis heute lebe ich glücklich bei ihnen.

Ich habe alles was ich mir wünsche und sie behandeln mich wie eine Princessin.


LG Harumi


<< vorheriger Eintrag

Kommentare

Harumi [Tb: Das Schicksal eines Menschen] - 27.08.2010 18:08
Danke!!!!

awtwahl [Tb: arnowa 2013] - 27.08.2010 15:30
ja das tut mir leid, aber 'gefallen' hat es mir nicht !
liebe gruesse


adrian33 - 27.08.2010 11:35
Traurige Geschichte!

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben