• kostenlos mitmachen

KommenTar


Das Gedicht ist sachon lang her doch es ist eine ganze Menge passiert. Ich hungere zwar nach wie vor noch,
aber nur, weil ich nicht mehr Essen kann. Denn ich habe panische Angst vor dem
Dick werden. Dann hat auch noch mein Freund mit mir, mit der Begründung,
dass er mit meiner Magersucht und unserer Entfernung (er wohnt ca. 500 km weiter
weg) nicht mehr klarkommt. Er meinte zwar, dass es zwischen uns, vielleicht noch mal etwas
nach meinem Klinikaufenthalt werden kann, nur solange, kann und will ich nicht warten.
Denn die Magersucht, hat mich als immer mehr im Griff, ich bin mittlerweile Abführmittel
abhängig (wovon mein Exfreund auch weiß, nur meine Familie darf das nie erfahren),
ich nehme im Monat ca. 600 Tabletten davon zu mir. Mein Körper ist langsam am Ende
seiner Kräfte und ich kann und will auch nicht mehr so weiterleben. Denn die Magersucht
hatte mir alles genommen was mir lieb. Und vor allem, hab ich dadurch meine große Liebe verloren.
Mit diesem Schock, wurde ich bis heute noch nicht fertig. Ich setze meine letzten Kräfte ein,
nur um ihn zurück zu gewinnen. Nur ich kann nicht mehr lange. Ich kämpfe momentan
mit allen Mitteln gegen die Magersucht an, nur meine Sucht ist stärker als ich, deshalb hoffe ich,
dass ich bald einen Klinik platz habe, um endlich wieder gesund zu werden. Und vielleicht wieder
anfangen kann, wie ein normaler Mensch zu leben. Denn ich weiß, dass ich durch meine Sucht
sehr vielen wehgetan habe und sie mit meinen Äußerungen sehr verletzt habe. Nur das kann
ich alles nicht mehr Rückgängig machen. Ich kann es höchstens versuchen besser zu machen.
Bis dann.

<< vorheriger Eintrag

Kommentare

songbird - 08.01.2007 07:36
Hallo und herzlich willkommen hier. Dein Eintrag war echt erschreckend. Ich wünsche dir, dass du es bald schaffst und wie du in deinem Gedicht schon geschrieben hast. Diese ständigen Kränkungen und Beleidigungen der anderen, wenn man nicht schlank ist, treiben einen erst in so ein Verhalten herein. ICh wurde früher auch fertig gemacht, weil ich erst ein bisschen, dann immer stärker und später extrem übergewichtig war. Jetzt habe ich normalgewicht, bin zwar noch nicht ganz zufrieden, aber es ist schon ok so. Auch wenn ich noch ein paar Kilöchen weniger haben möchte. Ich habe von 100 kg auf 59kg abgenommen und nun bin ich grad wieder bei 62 kg. Will aber wieder mindestens auf die 59 und am liebsten 55 kg (bei 1m60) Und ich merke übrigens jetzt schon, wie man von der Gesellschaft plötzlich anders und besser angenommen wird. Wie oberflächlich sind die Leute eigentlich?! Ich hoffe du kommst aus diesem Teufelskreis Magesucht heraus. LG Cindy

moonangel - 07.01.2007 22:55
Herzlich Willkommen, ich bin raus aus dem Sumpf zumindest teilweise, in welche klinik kommst du denn?? In die R..........??? Das ist meiner meinung nach die beste Klinik. Auch ich leide an einer persönlichkeitsstörung und depressionen sowie Anorexie die immer wieder übergeht in Bulemie und umgekehrt. Ich hoffe das es bald klappt und wünsche dir weiterhin viel Erfolg und das du vorallem den Ausstieg schaffst. Es ist nicht leicht aber es geht und Du schaffst es!!!

Schnitzel - 07.01.2007 22:51
herzlich willkommen hier und hoffe das schreiben hilft dir, versteh dich sehr gut, hab zwar keine magersucht aber bei ist es eine persönlichkeitsstörung, die mir es schwer macht.hier wirst du einige finden die dich versthen und ähnliches erlebt haben...finde es gut dass du deine krankheit eingesehen hast und dir helfen lassen möchtest.drück dir die daumen, dass es bald klappt mit dem klinikplatz und du die hilfe bekommst, die du dir wünschst.lg schnitzel

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben