• kostenlos mitmachen

HOT HOT HOT


Treffe mich morgen mit Leon, habe mich mit ihm oft getroffen bevor ich mit meinem Ex zusammen kam.

Habe neue Dessous aus Spitze in Weiß, ziehe mein neues Poloshirt an und dunkle Jeans. Morgen muss ich noch aufräumen am besten morgens, weil mein Papa mich tagsüber besucht, habe ihn seit letzten April nicht mehr gesehen...

Zu Leon, ich habe mich mit ihm letzten Juni das erste mal getroffen, er ist mein Nachbar er hatte mich in Studis angeschrieben und wir hatten uns dann am Nachmittag danach spontan getroffen.
Er hat mir auf den ersten Blick total gefallen. Seine Haut war dunkel wie bei Indern, seine Augen fast Schwarz. Er sah so gut aus und war trozdem nicht arrogant. Er ist ein halbes Jahr jünger als ich und wirkt immer etwas schüchtern und unbeholfen. Doch genau das hat mich gereizt, ich wußte das er mich gut findet und sich nicht traut den ersten Schritt zu machen. Wir haben uns etwa 2 Monate getroffen, bevor irgndetwas passiert ist. In den Sommerferien war er fast jeden Tag bei mir, haben Abends DVD's geschaut, auf meinem Balkon Wein getrunken und er hat sich Nachts neben mich ins Bett gelegt, gewartet bis ich geschlafen habe und ist dann nach Hause gegangen.

Ich wußte, dass er sich mit keinen anderen Frauen trifft und wußte auch das er mich will, doch diese Schüchternheit machte mich so wahnsinnig. Ich war es gewohnt, dass Männer den ersten Schritt machten. In der Mitte der Sommerferien wollte er mit seinem Vater und seinem Bruder für 2 Wochen in den Kosovo.

Am Abend davor kam er zu mir. Durch seine Schüchternheit machte er mich selber immer nervöser. Der Abend war eig wie all die anderen schönen Abende davor auch. Ich brachte meinen Sohn ins Bett, er saß während dessen aufm Balkon und telefonierte, ich hatte mich für den "letzten Abend" extra Schick gemacht, hatte ein weißes Kleid angezogen, dass mehr zeigte als verdeckte, meine Haare ließ ich lockig und legte knallroten Lippenstift auf. Ich wollte zumindest einen unschuldigen Abschiedskuss bevor ich ihn für 2 Wochen weg gehen lies. Ich ging also mit Herzklopfen auf den Balkon setze mich neben ihn auf seine Liege und legte meine Beine über seine, so saßen wir oft da. Er rauchte Shisha und fragte mich ob ich auch wollte, wir rauchten zusammen und es wurde immer dunkler. Ich legte mich zu ihm in den Arm und er streichelte meine Beine und meine Hüfte. Ich fühlte mich wieder wie 14, wollte das dieser Augenblick nie vergeht und gleichzeitig konnte ich kaum erwarten meinen Freundinnen davon zu erzählen. Ich rutschte mit meinem Kopf immer näher an seinen und hoffte, er würde die Mögichkeit nutzen und mich küssen.

Dann: Ein Schrei, mein Sohn wurde wach. Leon nahm mich in den Arm und trug mich rüber. Mein Sohn schlief bei mir im Bett und quengelte, weil seine Flasche leer war. Ich gab ihm eine Neue und legte mich zu ihm und Leon lag hinter mir und umarmete mich. Nachdem der kleine wieder schlummerte drehte ich mich zu Leon um, ich spürte seinen Atem auf meiner Haut, mir war so heiß und trozdem hatte ich Gänsehaut, bei dem Gedanken auf dieses Gefühl 2 Wochen verzichten zu müssen schnürrte es mit die Kehle zu. Ich flüsterte ihm ins Ohr, dass ich ihn vrmissen werde, er meinte "ich dich auch" und fragte mich was ich in der Zeit machen würde, in der er weg sein wird. Darauf warten, dass er wieder kommt...??!! Nein das meinte er nicht, er wollte wissen ob ich mich mit anderen treffen werde, weil ich ihm verboten hatte etwas zu machen...... Wir versprachen uns gegenseitig nix zu machen, für mich selbstverständlich, denn ich konnte an keine andern Männer mehr denken. Es war etwa 1 Uhr um 7 wollte sein Vater los fahren, mir lief die Zeit weg, ich wurde immer trauriger weil ich mir die ganze Zeit Gedanken machte, was jetzt ist, hoffte das er mich küsst.
Er rückte immer näher, unsere Gesichter waren jetzt genau voreinandere, unsere Nasenspitzen berührten sich fast, sein Atem roch süßlich, nach dem Apfeltabak. Ich glitt mit der Hand unter sein T-Shirt und fühlte seine weiche Haut, er spielte mit meinen Haare und hauchte mir Küsse auf die Wangen, auf den Hals .. aber immer noch NICHT AUF DEN MUND!! Sein Hände umfassten meine Oberschenkel. Ich wurde fast wahnsinnig- wahnsinnig heiß und wahnsinnig wütend, weil er mich nicht küsste und wütend auf mich selbst weil ich mich immernoch nicht traute!!

Dann vibrierte sein Handy, eine SMS seines Bruders, er solle rüber kommen. Er schrieb zurück, er wäre in ner halben Stunde da. Stand aber trozdem auf und meinte er müsse los.  Ich brachte ihn zur Wohnungstür und er nahm mich in den Arm, er hob mich hoch. Und küsste mich auf die Wangen. Dann ging er raus.

Ich rutschte an der Tür runter und spürte wie mir die Tränn über die Wangen liefen.
Wie sollte ich 2 Wochen mit dieser Ungewissheit aushalten???
Hatte ich mir sein Interesse nur eingebildet??!!
Oder war ich zu ungeduldig??
Gerade als ich aufstehen wollte um mir Wasser ins Gesicht zu spritzen und dann schlafen zu gehen, klopfte es an der Tür.
LEON!!

Da stand ich mit zerzausten Haaren, verheulten Augen und von Schminke schwarz verschmiertem Gesicht.
"Ich habe noch was vergessen" meinte er nahm mich ENDLICH!!! richtig in die Arme hob mich hoch drückte mich gegen die Tür und küsste mich!! ENDLICH ENDLICH ENDLICH!!!




<< vorheriger Eintrag

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben