• kostenlos mitmachen

Studiengebühren


Die Studiengebühren in NRW sind mittlerweile rechtmäßig. Gestern wurde entschieden, wenn man für sein Studium mehr als das anderthalbfache der angesetzten Regelstudienzeit braucht, dann muss man 650 € pro weiterem Semester bezahlen. Vergleicht man die Gebühren in NRW mit denen, die im Ausland erhoben werden, dann ist das natürlich lächerlich wenig, aber dafür gibt es dort sogar für jeden Studenten einen Stuhl. Und man kann auch dort auch mal mit einem Professor sprechen.


 


Habt ihr schon mal versucht mit einem Professor zu reden? Selbst wenn man den Umweg über das Bett der Sekretärin geht, landet man nur auf einem guten Wartelisteplatz. Oder man versucht während seiner Sprechstunde den Prof. zu erreichen. Die Sprechstunde ist meistens auch genau eine Stunde die Woche. Wenn man eine Viertelstunde vor Beginn der Sprechstunde kommt, dann ist man übrigens spät. Man schaut dann in die müden Gesichter der anderen Studenten, die ihren Schlafsack auf dem Flur zusammenrollen.


 


Wer das Glück hat während seines Studiums ohne allzu starken Professorkontakt auszukommen, der wird mit einer stressfreieren Zeit gesegnet. Aber der Stress wird ja durch die Studiengebühren sowieso reduziert, denn von diesen 650 € kann man einige Stühle kaufen, um sie in den Flur zu stellen, damit es selbst die Pünktlichkommer bequem haben.


 


Vielleicht sollte man aber auch ganz einfach ein Studiengebührensystem einführen, dass dem Studenten zu gute kommt, immerhin ist es ja auch deren Geld….

<< vorheriger Eintrag

Kommentare

[Tb: ] - 31.12.2004 16:01
wie satirisch und humorvoll...

Rachel - 30.11.2004 18:12
Aha...Kenne ich mich nicht aus...Was studierst du? Und es sollte mehr als ein Stuhl sein. Denke ich. Aber, dann hätte der gute Prof. ja kein Büro mehr, indem er sich verschanzen kann^^ Gruß Rachel

[Tb: ] - 12.11.2004 10:27
ein stuhl sollte schon drin sein. einen schönen tag dir wünsche

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben