• kostenlos mitmachen

Las Vegas / Hamburg


Heute ist die Rückreise angesagt . Also mal wieder um 7:00Uhr / 16 Uhr  ( NevadaTime / Germany ) hoch . Schon die ersten Sachen einpacken . Anziehen zum Mopped wegbringen . Heike hat die Tage zu wenig gegessen und fühlt sich nicht fit genug zum fahren , aber da wir unser Ponycar haben ist das ja alles kein problem . Fotosession und Tanken , dann kommt meine ElektraGlide zurück . Knapp 90 Meilen habe ich darauf verbracht und es hat mir sogar ein wenig Spaß gemacht (  Schlagt mich nicht meine Bikerkumpels ) .  Eagle Rider Las Vegas kann ich nur empfehlen . Super nett und super Service dort  . Sollte mal eine Rundtour mit mehreren Leuten anstehen , von dort aus immer gerne . Besonderen Dank für die tolle , günstige und nette Unterstützung bei der Anmietung der Motorräder gilt der Fa.  < www.gs-sportreisen.de > . Der Herr Walter ist sehr nett und hilft wo er kann , einfach TOP . Mit Heike und dem Mustang zurück zum Hotel die FatBoy holen und auch zurück bringen . Tanken ist bei 15 Meilen Fahrleistung nicht notwendig ( hatten wir vorher abgeklärt ) . Keine Schäden , keine weiteren Kosten . Nun aber hurtig wieder ins Hotel . Noch mal auf den Topf , Duschen und frisch machen . Restliche Sachen einpacken und sortieren ( wichtige Sachen am Mann ) . Es ist 11 Uhr / 20 Uhr , Zeit zum Auschecken , auch hier null probleme . Sachen im Auto verstauen und erstmal Ruhe . Kleines Frühstück ist angesagt . Banane für Heike ( die zwischendurch immer Zwieback knuspert ) , für mich Kaffee und eine getoasteten Bagel mit Cremecheese und Marmelade . Schmeckt so fast wie Toast mit Frischkäse und Marmelade . Heimatgefühle kommen hoch . Dann schwingen wir uns in den Mustang und machen Las Vegas nochmal etwas unsicher . Wir düsen durch die Vororte wo die Touristen nicht mehr so viel hinkommen . Den ein oder anderen Shoppingstop legen wir auch noch ein . Klamotte hier , Armbanduhr da . Irgendwas findet man hier immer . Kleines Abendessen im Foodcourt in unserem Hotel . McRib mit Pommes für mich , Heike probiert mal einen Cheeseburger und knabbert pommes . Gegen 18 Uhr / 03 Uhr gehts los den Wagen Tanken , danach stoppen wir auf einem großen Outletstore Parkplatz in einer ruhigen Ecke . Wie zwei Junkies setze ich Heike im Auto die Heparinspritze , danach drücke ich mir eine in die Wampe . Auto abgeben im Car Rental Center . Mit einem Flughafenzubringerbus ging es dann zum Airport ( McCarran ) . Es ist ca. 19 Uhr / 04 Uhr als wir den Automaten bedienen um die Tickets auszudrucken . Koffer auf die Waage . Volltreffer . Mein Koffer hat genau 23 Kilo ( mehr darf man nicht oder muss zuzahlen ) . Heike ihrer hat 600 gramm weniger , auch nicht schlecht . Ok ich gebe zu wir hatten eine kleine Kofferwaage dabei um vorher sicher zu gehen beim packen  ( kann ich bei einem USA Urlaub sehr zu raten ). Was sehen wir auf dem Monitor , unser Abflug sollte eigentlich um 21:10 Uhr losgehen , verspätet sich aber auf 22:45 Uhr . Na herzlichen Dank . Da als nächstes schon der Sicherheitscheck kommt und sonst NICHT los ist in diesem Flughafen , setzen wir uns hin um unsren Getränke zu vertilgen . Heike schlabbert Wasser und ich noch ne große Dose Energiedrink ( Rockstar ). Zwei Flaschen Wasser wandern in den Müll , darf man ja nicht mitnehmen . Beim Sicherheitscheck  ist es recht leer und nicht übertrieben genau ( ist in London um längen schlimmer ) . Dann unser Gate suchen was nicht sonderlich schwer ist . Unser Flieger ist der einzige und letzte der Heute hier abfliegt . Nur wenige kleine Läden sind hier um die letzten Dollars auszugeben und natürlich Spielautomaten . Wir laufen rum , schauen rum , sitzen rum , daddeln rum . Ich essen noch eine Doppelwhopper und kaufe Heike eine flasche Wasser . Eben haben wir Wasser weggeschmissen und hier muss man für 3 Dollar die Flasche wieder etwas kaufen . ( wird hier jede Flasche geprüft ob Sprengstoff drin ist ????? ).
Gegen 21 Uhr / 6 Uhr kommt unser Flieger aus London an . Die brauchen ca. 1 1/2 Stunden zum Tanken uns herrichten . Überall liegen und sitzen Müde Menschen um uns herum . Einige fangen am Schalter das pöbeln an , da wohl ihre Anschlussflüge gefährdet sind .  Und rein in den Flieger ( Boing 777 ) . Je drei , dreierreihen nebeneinader . Neben mir ein  Maximalpigmentierter Herr aus Nigera . Start um 23:15 Uhr / 8:15 Uhr . Der Pilot erzählt das der Rückflug nach London nur 9 Stunden dauern wird , da der Jetstream recht stark ist und wir somit ordentlich Rückenwind haben .( fast zwei Stunden weniger als beim Hinflug ) . Bordverpflegung kommt recht früh ( ich verdrücke Heikes Portion mit ) . Nachtruhe ist angesagt . Sogar ich penne mal im Flieger 5-6 Stunden , Heike ebenso . Ankunft in London um 15:20 Uhr. ( jetzt blicke ich die Zeitumrechnung nicht mehr , durch die Winterzeitumstellung ) . Erstmal beide auf den Topf und auch ich brauche jetzt Imodium . Terminal 5 in London ist wie ein Hochsicherheitstrakt . Wieder SicherheitsCheck . Meine Tasche wird nochmal durchleuchtet und ich werde auch langsam pöbelig durch die Übermüdung . Ich meine es ist ja seit dem Las Vegas Check nichts dazugekommen . Doch ein Actimel Trinkjoghurt aus dem Flieger . Ich hasse diese Kontrollen . Es ist 16:00 Uhr und wir warten darauf WO unser Flieger abfliegt . Um 16:20 wird das Gate 23 angezeigt , toll da sind wir sogar in der Nähe . Fast nur Geschäftsleute im Anzug und wir im Sommerlook , das sieht witzig aus . Rückflug nach Hamburg problemlos um 17:20 Uhr , der Pilot fährt nur einmal über einen Stein ( über Holland ) und der Flieger wackelt dadurch erbärmlich . Landen in Hamburg . Endlich . Es ist 20:40 Uhr . Gepäck abholen , die Auswahl ist gering da die Geschäftleute ja meist mit kleinem Gepäck unterwegs sind . Ich Kontrolliere die Schlösser . Das von Heikes Koffer zeigt Rot an . Das ist geöffnet worden . Wir hatten ja extra TSA taugliche Schlösser besorgt , eben wegen dieser Stichpunktartigen Kontrollen . In Hamburg keine weiteren Kontrollen . Na soo viel hatten wir ja auch nicht gekauft . Draussen erwarten uns Odin und die Rammsau mit Deutschem Bier und einem netten Empfang . Das ist schon schön wenn es dann so entspannt nach Hause geht . Danke dafür . Die Kater empfangen uns wie immer , die sind schon echt pflegeeicht die beiden . Ab ins Bett . Das war es .
<< vorheriger Eintrag

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben