biestige Zeiten...

  • kostenlos mitmachen

Meine Nickpage



eine lange Geschichte


Ich war mit Mirko zusammen, ja und es lief nicht.
Hinzu kam, dass ich bei sämtlichen Berührungen an wen anders denken musste.

Ich rief also patrick an und fragte: "kannst du heute abend vorbei kommen? ich muss unbedingt reden!"

Patrick stand kurze Zeit später vor mir, lächelte: "Hey ich muss ja mal ehrlich sagen, ich bin schon ein wenig neugierig!"

"Ich komm gleich auf den punkt",meinte ich und nahm mir einen Kräuter aus der Tasche und trank ihn. Patrick sah mich verwirrt an-sicherlich sah schon lustig aus, wie ich mir da Mut antrank.

Dann saßen wir bei beim Kohlenschacht, beobachteten die Landschaft und dann fragte er erneut, warum er denn da sei. Ich tarnk mir schon die ganze Zeit Mut an.
"Ja also, wie soll ichs sagen? Ich schwärme für dich!" Boar was für eine Überwindung.
Ich konnte ihm dabei nicht in die augen sehen! "Ja also von mir aus, aber du bist eben die Freundin von Mirko!" Ich schluckte, was hatte er gesagt?

"Ich dachte du gibst mir nen Korb!", sagte ich wohl eher überrascht.
"ähm naja, ich liebe ihn nicht mehr! Aber ich habe Angst um Mel... will ihr nicht weh tun!"
Boar hatten wir in so kurzer Zeit zu dem Thema beziehung umgeleitet? Das war ja einfach mal heftig!
Irgendwann im Morgengrauen gingen wir beide zurück, standen an seinem auto und umarmten uns eine Ewigkeit- hätte ihm am liebsten nie losgelassen... was für eine Wendung. Und wie ich verfahren sollte, stand es bei Patrick schon länger so, bloß dass ich halt die Freundin von seinem Kumpel war.
"Ich kann kein arschloch sein",meinte er, "würde sagen wir lassen uns Zeit, bis jemand davon erfährt!""Ja, aber ich will nicht nur ein Fick sein",wisperte ich. er sah mich erstaunt an und schüttelte den Kopf: "Keine Angst!"

Am mittwoch morgen stand plötzlich Mirko vor meiner tür, trat gegen sachen, rastete vollkommen aus, zerbrach meine Zahnbürsten wie strohhalme und drohte mir mit seinem Selbstmord. Meine angst ihm gegenüber war unbeschreiblich und unter tränen kam ich irgendwann in der schule an.

Ich war bis dahin trotzdem der festen Überzeugung, alles durchzuziehen und endlich mal mein Glück wahr zu nehmen.

Das allerdings änderte sich schlagartig, als Mel mit mir redete und wir beide feststellten, dass die kompletten Freundschaften aller Leute untereinander zerfallen würden und es so gut wie unmöglich wäre, zusammen zu sein.

Die Jungs waren auf einer Lan, wo Mel dann patrick runter holte. Ich stand ihm gegenüber, konnte ihm nicht in die Augen sehen, sprach zum Mond. "Ich bin erst seit Kurzem in eurem Freundeskreis und ich kann nicht alles kaputt machen, nur weil ich nur an mich gedacht habe!" Mir tats in der seele weh, Patricks Gesicht zu sehen, als ich mich umdrehte, ging und meine Tränen zurück hielt, weil es absolut nicht das war, was ich wollte....

"du hast absolut das richtige gemacht",meinte Mel zu mir. Sicherlich mein Kopf hatte entschieden und mein Herz fing an zu zerbrechen. Seit Tagen konnte ich weder essen noch schlafen-mir gings einfach nur bescheiden und nichts würde sich ändern.

Wollte am Samstag nochmal mit Mirko reden, dass es aus war und schon holte Mel mich ab. "Ich habe nachgedacht! Ich denke ich habe dich ziemlich beeinflusst... und ich habe noch einmal mit Patrick gerdet und er wollte, dass ich nochmal mit dir rede! Meinetwegen dann macht doch!" Sie grinste breit. ich fing an zurück zu grinsen. Einfach hammer! Wenigstens einer, der hinter uns stand.
Danach gingen wir zum Osterteich und ich fragte Patrick: "können wir nochmal reden!" Eigentlich brauchte ich nichts zu sagen, als wir außer sichtweite der anderen waren, fielen wir uns in die Arme. "Ab jetzt ziehen wir die Sache durch! Und keiner redet mehr rein, egal was kommt!"
Wir mussten wieder zurück, sonst wäre es aufgefallen. Am abend kam dann Mirko zum Teich und dann gabs ne Szene. Das mit patrick wusste bis jetzt keiner und ich wollte den Haustürschlüssel zurück haben, den Mirko hatte, aber er wollte nicht, erhob die hand erneut gegen mich und das Drama war komplett.
Als wir dann bei mir zu Hause waren, meinte ich nur zu Mirko: "Pack deine Sachen und verschwinde!" Er war eindeutig zu weit gegangen.
Gott sei dank standen alle hinter mir und als Mirko weg war saßen wir noch eine kleine Weile da und redeten. Als auch dann die anderen gingen, blieb Patrick noch stehen, sah mich an. Ich umarmte ihn, weil ich viel zu viel Angst vorm Küssen habe *lächel*. Er stellte sich auf meine Höhe und ich fragte: "Hm, das Parfum... hattest du das gestern auch schon drauf?" "Ja, ist das von meinem Dad",sagte er leise. Wir mussten beide drüber kichern und dann küsste er mich, ich ihn, wie auch immer, stoppte jedoch, öffnete ein auge leicht und meinte: "Hey das mit deeinem Dad hättest du mir nicht sagen dürfen, jetzt denk ich an ihn!"
"Oh, das ist natürlich unschön",meinte Patrick, zog mich wi8eder an sich und ich flüsterte leise: "Tut mir leid, dass du das heute mit Mirko mit ansehen musstest!"
"Nicht so schlimm",lächelte er " ich habe jetzt nur weniger Gewissensbisse, nach seiner Aktion!" Ich ließ Patrick ungern gehen, aber es musste sein.

Alle wussten, dass ich was mit Patrick hatte, bis auf Mirko, dem wir es selbst sagen wollten. Ich hatte so eine Angst, dass Mirko Patrick um einen Kopf kürzer machen würde. Es gab ne Menge Stress deswegen, bis ich mich am nächsten Tag mit Mirko traf und meinte, er solle bitte ruhig bleiben... "Also wer ist dein Neuer?";fragte er resigniert.
"Der, an den du schon gedacht hast!"... Mirko sah nach unten. "Ich habs gewusst... ihr habt immer so gestrahlt... kam er in den raum, hast du gestrahlt und warst glücklich und wenn du in den Raum kamst, hatte er immer sofort gute Laune und hat gegrinst... Alle haben das gesehen!"
Ich antwortete daraufhin nur: " Ja aber ich bin mir solange noch gar nicht meinen Gefühlen zu ihm bewusst, muss wohl das unterbewusstsein sein! Aber ich bin dir treu gewesen und hatte nicht schon seit silvester was mit ihm, wie andere das denken..."
Mirko sagte überraschend ruhig: "ich glaube dir... und es ist ok, wenn ihr es bloß vor mir nicht so auslebt. Eigentlich ist patrick ja auch ein guter kumpel von mir... und eigentlich ist es auch scheiße...!" Ich hätte nicht mit so einem Happyend gerechnet.....
<< vorheriger Eintrag

Kommentare

mirko - 07.05.2007 23:04
[ICQ]
Mirko ‎(22:51):
wieso hälst du es bitte für nötig, mir gestern zu sagen, dass du mich liebst, am liebsten für immer mit mir zusammen bleiben möchtest usw um dann malwieder per sms mit mir schluss zu machen?
This contact is offline.
The message will be delivered when the contact goes Online.
Mirko ‎(22:54):
kannst du mir in die augen sehen und mir sagen, das du keine gefühle mehr für mich hast?? dass das gestern und in den letzten tagen alles nur gespielt war.. du einfach nur mit mir gespielt hast.. dann verstehe ich deine entscheidung..
Mirko ‎(22:55):
ich würde alles für dich tun.. sogar meinen freundeskreis aufgeben.. und du macht zu zweiten mal per sms mit mir schluss?? das ist definitiv nicht fair von dir..
Mirko ‎(22:57):
ich würde übrigens gern noch meine hausschuhe von dir holen.. jetzt, wo ich sie ja wohl nicht mehr bei dir tragen darf.. bitte nicht wegschmeißen.. es tat schon arg weh, zu wissen das patrick vor mir in der bettwäsche geschlafen hat..
ich liebe dich und das wird sich auch nicht ändern.. für lange zeit..



das ist mein einziger kommentar dazu..


Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben