• kostenlos mitmachen

Mein neues Leben


Hallo,

ich bin ein Rhodesian Ridgeback Rüde und meine späterer Name sollte Balou sein, weiß ich aber jetzt eigentlich noch nicht.

Geboren bin ich am 28.03.2008 in Bad Sassenberg, meine Züchter heißen Brinkmann. Von meinen ersten Lebenswochen weiß ich nicht mehr soviel, aber vom dem Zeitpunkt als ich das erste Mal mein Frauchen gesehen habe, weiß ich noch alles ganz genau und das erzähl ich Euch hier regelmäßig.

Ende Juni 2008 kam Besuch zu uns, von meinen ursprünglich 6 Geschwistern war nur noch mein Bruder da. Der Besuch waren ein Mann und eine Frau - ich mocht sie beide direkt, weil sie mit mir gespielt haben und mit mir geschmust. Die Frau hat ganz lustige Quietsch-Geräusche gemacht, da steh ich voll drauf.

Sie haben sich mit dem Herrn Brinkmann unterhalten und dann hat mich die Frau auf den Arm genommen und getragen. Wir sind in ein Auto eingestiegen und losgefahren. Ich wurde etwas unruhig, denn wir haben meinen Bruder doch wohl vergessen. Sie hat mit ruhiger Stimme mit mir gesprochen - der Klang hat mich beruhigt. Irgendwann haben wir angehalten und der Mann hat sich nach hinten zu mir gesetzt, die Frau ist weiter gefahren.

Ich glaube wir sind so 45 Minuten Auto gefahren, als die Frau mich und den Mann auf einer großen Wiesen abgesetzt hat und weggefahren ist. Nach einer kurzen Zeit habe ich sie dann plötzlich wieder gesehen und da war ein Hund bei ihr.

Juchu - habe ich mich gefreut, bin sofort wild hingelaufen - hmmm, die riecht aber gut. Habe erfahren, dass der Hund Bonny heißt und meine Tante ist. Wir durften auf der Wiese ein bisschen rumlaufen und dann ging es wieder ins Auto. Diesmal sind wir nur ganz kurz gefahren. Meine "neue Mama" hat mich auf den Arm genommen und in eine Haus getragen. Bonny ist vorgelaufen. Dann hat sie mich auf den Boden gesetzt und ich habe mindestens 1000 fremde Gerüche in meiner Nase gehabt - waren aber alle sehr angenehm.

Plötzlich ein Schreck - etwas schwarz-weißes mit 4 Beinen und einem Schwanz kommt auf mich zu - was ein häßlicher Hund. "Felix, langsam ..." höre ich und zu mir sagt meine Mama "Guck mal Balou, das ist Felix, dein Bruder."
Musste das jetzt erstmal alles sortieren : Ich - Balou ..... Felix - Bruder ........ Bonny - Tante
Und dann noch so eine häßlicher Hund : Pepsi - auch Tante?
Mittlerweile bin ich ja klüger : Pepsi und Felix sind keine häßlichen Hunde, sondern Katzen.

Felix ist mittlerweile mein bester Freund, mit dem ich toll toben, Spaß-Kämpfe machen und auch relaxen kann. Pepsi ist ne doofe arrogante  Kuh - lässt sich noch nicht mal beschnüffeln !

Habe in meinem neuen zu Hause dann erstmal alles sorgfältig inspiziert und mir dann gedacht, dass ich mich am besten an Bonny halte, die schien zu wissen wie es hier läuft.
 Im Wohnzimmer standen Hundebetten für uns. Bonny legte sich auf eines und schnaubte noch einmal tief, dann schien sie ein Nickerchen zu machen. Mama legte mich auf das andere Bett, aber ich mochte hier nicht liegen. Hatte doch gerade beschlossen mich an Bonny zu halte. Also wieder auf und mal vorsichtig ranrobben ... ok, sie reagiert nicht ... ein Stückchen noch ... ja, geschafft. Bonny machte noch mal ein Auge auf, blinzelte mich an und gab mir ein Zeichen, dass das ok ist und so konnte ich in ihrem Schutz erstmal die ganzen Eindrücke verarbeiten.

In den nächsten Tagen, habe ich gaaaanz aufregende Sachen erlebt - erzähle ich Euch auch alles, aber in extra Einträgen, damit ich nix vergesse.

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben