• kostenlos mitmachen

Meine Zeit/Mein Leben


Hallo liebe Community :) Ich bin neu hier und möchte auch gerne Anonyme bleiben also nennt mich ruhig so wie ihr wollt :) Ich möchte euch ein kleinen anblick in mein Leben zeigen ich hoffe ich kann jemanden helfen bzw. ich hoffe es gefällt euch :)

Wie alles anfing:

Ich war damals 3 als ich nach Deutschland kam.Meine Mutter und ich kamen aus der Türkei hier hin wegen meinem Vater damals.Ich hatte eine harte Zeit damals mit ihm.Er war nicht der Vater den sich die kleinen Kinder immer wünschen.Er war das komplette gegenteil.Er war oft agressiv aber meine Mutter wusste von dem allen nicht,sie war oft arbeiten und dass den ganzen Tag,dass bedeutete für mich fast 24 Stunden mit dem schlimmsten Vater der Welt.Er hat mich auch oft in mein Zimmer eingesperrt und ich lag da auf meinem Bett und habe stundenlang geweint.Als meine Mutter meist Nachmittags oder Abends nachhause kam habe ich mich nie getraut ihr etwas davon zu erzählen einfach wegen der Angst mein Vater würde mich anschreien oder sonstiges.Zum glück kam mein Onkel alle Tage um zu gucken ob alles in ordung ist und ich kann mich noch ganz gut daran erinnern wo ich geweint habe weil ich zu meinem Onkel nachhause gehen wollte einfach aus dem Grunde weil ich nicht mehr zuhause mit diesem "Schwein" sein wollte.Paar Jahre später kam meine keine Schwester zur welt und dass mit 7/2 Monaten.Sie war eine Risikoreiche Geburt und sie und meine Mutter währen beide fast gestorben.Nach der Geburt meiner kleinen schwester wurde ich schon mit 6 Jahren eine stolze junge große Schwester :)Aber die zeit wurde immer knapper.Meine Mutter war zum Größten teil im Krankenhaus und ich war wieder mit meinem Vater allein zuhause.Ich habe es nichtmehr ausgehalten und an einem Tag habe ich meiner Mutter alles gebeichtet und sie hat sich sofort von ihm scheiden lassen.Ich war so froh darüber und wir fingen ein neues leben an.

Die Grundschule:

Mit 6 Jahren wurde ich in die Grundschule eingeschult und ich war so froh.Ich dachte nur endlich Schule.Aber schnell musste ich auch da feststellen dass alle sich irgentwie gefunden hatten ausser ICH.Ich stand da mit einem guten Freund aus dem Kindergarten und war etwas traurig.Mit der Zeit habe ich mich aber immer mehr mit den anderen Verstanden und dachte es sind die Freunde schlecht hin :) Doch dass wendete sich ganz schnell.Jeder war in einer bestimmten Clique ausser ich .In den meisten Pausen war ich alleine und habe auf der Treppe gesessen und den anderen beim spielen zugeguckt.Ich habe mich nie getraut zu fragen ob ich mitspielen darf weil ich die antwort schon wusste:NEIN ! Ich habe nie darüber mit den Lehrern oder mit meiner Mutter gesprochen.Ich wollte zum größten teil für mich alleine sein aber habe es den anderen nicht anmerken lassen.Aussen habe ich immer die Fröhlichkeit ausgestrahlt die ich aber im inneren einfach vergessen hatte wegen den sachen die ich als kleines Kind schon erlebt hatte.

Die Realschule:

Mit 10 kam ich auf eine Realschule mit vielen netten leuten  aus der Grundschule :) Ich war richtig happy.Doch schon am ersten Tag gab es gelästere undso weiter.Ich wurde jetzt nicht GEMOBBT aber hier und da gab es schon gerede über mich.In der 5.Klasse war ich eher so der störende Typ.Meine noten haben auch daran gelitten aber in dem moment war ich einfach auf der suche nach Freunden.Dies ging bis in die 6 Klasse.Aber ab da an habe ich selbst für mich einen schlussstrich gezogen und habe mit gedacht SCHEISS AUF DIE DASS IST DEINE ZUKUNFT!  Und habe mich zusammengerissen und habe gelernt und meine noten von 4-5 auf 1-2-3 verbessert! Meine Mutter war richtig stolz auf mich und dann in der 7. fingen lagsam alles an mich Streben oder Schleimer zu nennen. Erst dachte ich die sagen dass so aus spaß doch dann haben die es echt übertrieben und es wurden sachen über mich behauptet und viele haben sich von mit abgewendet weil sie nicht mit dem Streben befreundet sein wolln oder sich mit mir abzugeben.Dies ist immernoch so aber ich möchte allen da draußen etwas sagen deren Situation genauso ist wie meine oder so ähnlich: Die schule ist zum lernen da ! Ihr wollt was erreichen und diese faschen Freunde stehen euch im wege !Tut das richtige ihr müsst nicht irgentwo dazugehören !  Glaubt an euch denn jeder Mensch ist einzigartig.Auch DU ! heart

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben