• kostenlos mitmachen

Traurig und verletzt


Nun sitze ich hier und frage mich, ob es auch das Richtige ist, was mein Mann und ich tun werden. Naja, wir haben zwei Möglichkeiten. Entweder lassen wir alles laufen wie bisher und und weiterhin verletzen und ausnutzen oder wir verletzen einmalig die Oma meines Mannes und evtl. noch seine Tante.

Warum sollen wir immer Rücksicht nehmen. Ich sehe es garnicht mehr ein.

Alles fing an, als mein Mann im alter von 27 eine schwere Erkrankung hatte. Im Jahre 2007. Er lag im Krankenhaus. Niemand aus seiner Famile kam ihn besuchen. Und das, obwohl wir immer für alle da waren. Vielleicht gerade deshalb?! Damals fiel uns zum ersten Mal auf, wie wenig Interesse sie an uns hatten. Anstatt mich zu unterstützen, die einen kranken Mann, eine schwer kranke Mutter zu versorgen hatte und nebenbei 40 Stunden arbeiten ging, trampelten sie noch auf unseren Gefühlen und Nerven rum. Anstatt und im Alltag zu unterstützen, wollten sie genau das von uns.

2009 verstarb meine Mutter, nachdem sie bis zu ihrem Tod an Krebs bei uns wohnte. Mein Mann überlebte seine Krankheit knapp in diesem Jahr und befand sich zum Todeszeitpunkt meiner Mutter in Reha. Ich war damals 29 Jahre alt. Mit allem allein. Wir wohnten im selben Haus wie die Oma meines Mannes. Der Onkel wohnte zwei Häuser weiter. Es kam null Unterstützung. Im Gegenteil, sie lästerten über uns wann immer sich eine Gelegenheit ergab. Es war so armselig. 

Als mein Mann aus der Reha kam, beantragte meine damalige Psychologin eine für mich. Da ich ziehmlich fertig war. Die besagten Personen Oma und Onkel betitelten mich als Psychoolle und ließen keine Gelegeheit aus sich über alles Mögliche lustig zu machen. Sehr primitiv, ich weiß. Aber wir hielten immernoch fest. Kämpften um Nestwärme und Liebe. Aber wurden nur getreten.

Als es uns beiden wieder gut ging, waren wir schnell wieder im Trott. Alles schlechte, was uns angetan wurde, war schnell vergessen. Wir kümmerten uns als einzige um die Oma und ihren Demenzkranken Mann. Ihre Kinder schaffen es  ja nicht. Niemand will was davon hören oder sehen. Wir jedoch waren immer da, kümmerten uns  um Paperkram, Einkäufe...

In diesem Sommer gab es dann wieder einen Vorfall. Mitlerweile umgezogen, fuhren wir am Haus der Oma vorbei. Der Onkel stand in der Einfahrt. Wir konnten nicht anhalten, winkten und fuhren einmal um den Block. Wieder bei der Oma angekommen, war der Onkel weg. Als wir zu ihr rein gingen, rief er an und schrie ins Telefon, warum wir an ihm vorbei gefahren wären....ein Wort gab das andere und ein Streit zwischen meinem Mann und dem Onkel entstand.

Wir hörten einige Monate nichts. Nun rief mich vor einem Monat die Tante an. Ich frage mich bis heute warum?? Um und zu verletzten? Sind sie wirklich so schlecht? Sie erzählte mir, dass sie alle gemeinsam Weihnachten feiern würden und dies zum ersten Mal und das wir ja nicht dabei sein dürften wegen der Auseinandersetzung.

Okay!? 

Gut, ich schilderte, dass mir das herzlich egal sei, da wir woanders eingeladen sind.

Vor zwei Wochen dann das Gleiche Telefonat. Es dauerte fünf Minuten bis ich auflegte. 

Nun denn, wir erhofften uns ein wenig Rückhalt  von der Oma, aber Pustekuchen. Die macht munter mit. Also feiern sie nun alle Heilgabend zusammen und haben uns ausgeschlossen. Es brach mir das Herz. Nicht alleine der Ausschluss. Nein, eigentlich die Oma...denn es geht noch weiter. 

Wir hatten sie für den ersten Weihnachtsfeiertag zum Essen eingeladen. Obwohl ich wieder viel arbeite über Weihnachten, wollte ich ihr was Gutes tun. Wir freuten uns und sie sich angeblich auch. Vor einigen Tagen erfuhren wir dann, dass sie am ersten Weihnachtsfeiertag mit ihrer Tochter, die sich auch um nichts kümmert essen gehen wird. Kein Wort von Absage, geschweige denn einer Einladung....Als ich sie drauf Ansprach war ihre Antwort, das sie es ja nicht jedem Recht machen könne...ja Hallo?? Nein, das kann sie nicht, wohl wahr. Und deshalb müssen wir, die ja nie sauer sind wieder einstecken? Nein, ich habe die Nase voll. 

Es bricht mir erneut das Herz zu wissen, dass all die Lügner an Heiligabend am Tisch sitzen und sich gegenseitig was vor machen. Jetzt, wo ich den Text hier geschrieben habe, bin ich mir wieder sicher, das ich das Richtige tue. Ich habe keine Lust mehr mich ausnutzen und verarschen zu lassen.

Es reicht. Genug ist genug! 

Ich habe immer gesagt, dass man mit mir viel machen kann aber ich habe auch gesagt wenn ich mich verletzt fühlte und hinzu gefügt, dass ich, wenn ich einmal mit jemandem breche, für immer breche. Jetzt ist es soweit um mich selber zu schützen.

<< vorheriger Eintrag

Kommentar schreiben

Du musst dich Einloggen oder kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben